Blogheim.at Logo

Xbox Series X – Release, Preis, Spezifikationen: Alle Fakten und Informationen in der Übersicht

Habt ihr nach all den Meldungen zur Xbox Series X die Übersicht verloren? Hier geben wir euch eine Übersicht über alle Infos und Fakten der Next-Generation-Konsole von Microsoft.

Artikel von
Xbox Series X: Die neue Konsole erschien am 10. November 2020 weltweit. - ©Microsoft

Jetzt kommt der Sommer. Nicht mehr lange, dann starten wir in die nächste Konsolen-Generation. Die Zeit der Xbox One geht zu Ende. Die Zukunft mit der Xbox Series X, der nächsten Next-Gen-Konsole von Microsoft, steht vor der Tür. Seitdem die Xbox Series X erstmals im Dezember 2019 der Weltöffentlichkeit präsentiert wurde, gab es einige Informationen und Fakten. Damit ihr die Übersicht nicht verliert, haben wir euch alle relevanten Informationen zusammengetragen. Alles zum Release, Preis und die Spezifikationen.

Das erwartet euch im Artikel:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Xbox Series X: Das Design der neuen Konsole

Bei den „The Game Awards 2019“ im Dezember 2019 wurde die neue Konsole von Microsoft erstmals präsentiert. Dabei fällt gleich auf: das Design ist schlicht und ähnelt eher einem PC-Tower. Sie muss aber nicht unbedingt vertikal aufgestellt werden, sondern kann auch horizontal platziert werden. Normalerweise waren Xbox-Konsolen immer mehr breit als hoch. Das Design der Xbox Series X sieht so komplett anders aus, als wie jede bisherige Xbox-Konsole. Das kommt nicht von ungefähr: Die Konsole hat nur einen verbauten Lüfter, daher das Turm-Design. Böse Zungen sprechen vom schwarzen Kühlschrank. Allerdings, wenn es der Lautstärke der Konsole dienlich ist, dann haben wir damit wohl wenig Probleme.

Die Konsole soll auch sehr leise sein. Genauso wie auch schon die Xbox One X.

Wie groß ist die Xbox Series X?

Digital Foundry hat herausgefunden, dass die Höhe der Konsole exakt der Breite der Xbox One X gleicht. Die Abmessungen sind 30 cm x 15 cm x 15 cm.

Xbox Series X: Welche unterschiedlichen Modelle wird es geben?

Es gibt die High-End-Variante, die XSX, und die Low-Budget-Variante, die XSS. Die S-Variante unterscheidet sich aufgrund der kleinen Größe, sie ist die bisher kleinste Xbox-Konsole die jemals gebaut wurde. Sie ist rein digital und wird 512 GB SSD-Speicherplatz bieten. Trotzdem schafft die Konsole 4K und 120 FPS, ja sogar Raytracing kündigte Microsoft an.

Die größten Unterschiede zwischen Xbox One und Xbox Series X haben wir euch in einem separaten Artikel zusammengefasst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Name:Xbox Series X
Hersteller:Microsoft
Typ:Stationäre Spielekonsole
Generation:9. Konsolen-Generation
Speichermedium:Blu-ray
Release-Datum:10. November 2020
Hauptprozessor: Zen 2-Architektur 8 Kerne / 16 Threads
Grafikprozessor:52 CUs@1,825 GHz mit 12,155 TeraFlops
Onlinedienst:Xbox Live
Vorgänger:Xbox One

Preis der Konsole(n) – Wie viel wird die Xbox Series X kosten?

Microsoft hat am 9. September 2020 offiziell die Preise der Xbox Series X und der kleineren Xbox Series S genannt. So soll die XSX um 499 Euro (UVP) starten. Die Xbox Series S wird 299 Euro kosten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Das haben die bisherigen Xbox-Systeme zum Start gekostet:

SystemStart-PreisRelease
Xbox479 Euro14.03.2002
Xbox 360299 Euro02.12.2005
Xbox One + Kinect499 Euro22.11.2013

Xbox Series X Release: An welchem Tag startet die neue Konsole?

Microsoft hat bestätigt das die Xbox Series X und die Xbox Series S am 10. November 2020 starten werden. Die Vorbestellung beginnt am 22. September 2020. Eine weitere Konsolen-Variante, die Xbox Series XS, wurde als Marke von Microsoft Anfang Januar 2020 eingetragen.

Halo Infinite: Die bisher größte Ankündigung für die Xbox Series X.

Halo Infinite: Die bisher größte Ankündigung für die Xbox Series X. Laut Phil Spencer soll die Konsole den besten Launch-Titel-Support der Xbox-Geschichte bekommen. (C) Microsoft

Xbox Series X Hardware – Spezifikationen

Bereits seit März 2020 kennen wir die technischen Daten der nächsten Xbox-Konsole. Hier die finalen Spezifikationen der Xbox Series X:

  • CPU: 8x Kerne bei 3,8 GHz (3,66 GHz mit SMT) Benutzerdefinierte Zen 2-CPU
  • GPU: 12 TFLOPS, 52 CUs bei 1,825 GHz Benutzerdefinierte RDNA 2-GPU
  • Matrizengröße: 360,45 mm2
  • Prozess: 7nm erweitert
  • Speicher: 16 GB GDDR6 mit 320 MB Bus
  • Speicherbandbreite: 10 GB bei 560 GB / s, 6 GB bei 336 GB / s
  • Interner Speicher: 1 TB benutzerdefinierte NVME-SSD
  • E/A-Durchsatz: 2,4 GB / s (Raw), 4,8 GB / s (komprimiert, mit benutzerdefiniertem Hardware-Dekomprimierungsblock)
  • Verbrauchbarer Speicher: 1 TB Erweiterungskarte (entspricht genau dem internen Speicher)
  • Externer Speicher: Unterstützung für externe USB 3.2-Festplatten
  • Optisches Laufwerk: 4K UHD Blu-Ray-Laufwerk
  • Leistungsziel: 4K bei 60 FPS, bis zu 120 FPS
Was steckt unter der Haube der kommenden Xbox-Konsole?

Das steckt unter der Haube der kommenden Xbox-Konsole. (C) Microsoft

Eigenes Chipset von AMD

Die Xbox Series X verwendet keinen üblichen CPU und GPU, den man von PC-Rechnern kennt. AMD hat hierfür ein eigenes Chipset zur Verfügung gestellt, den Navi 2 Chip. Ein besonders schneller Arbeitsspeicher sowie eine 1TB SSD-Festplatte, die größer ist als jene der PS5, wird dafür sorgen, dass Ladezeiten der Vergangenheit angehören. Die neue Konsole läuft damit um 40 (!) Mal schneller als die Xbox One X.

So schnell ist die kommende Xbox-Konsole: TeraFlops, RAM und CPU im Detail

Wie Microsoft bereits bestätigt hat schafft die Xbox Series X eine Grafikrechenleistung von bis zu 12 TeraFlops. Ein gewaltiger Sprung gegenüber der vorherigen Konsolen-Generation. Wenn die Gerüchte stimmen, soll die Series S „nur“ eine Grafikrechenleistung von 4 TeraFlops schaffen. Damit liegt man in etwa bei einer PS4 PRO, aber unter einer Xbox One X mit 6 TeraFlops. Vielleicht holt sich die kleinere (digitale) Version, die Xbox Series S, ihre zusätzliche Leistung aus der Cloud. Immerhin beschäftigt sich Microsoft schon länger mit dem Projekt xCloud, dass kostspielige Hardware im Wohnzimmer in die Vergessenheit rücken lässt.

Der Achtkern-CPU der Series X ist mit 3,8 GHz getaktet, also in etwa fünfmal so schnell als jener der Xbox One X. Das liegt daran, dass man beim Caching und bei der Architektur weitere Optimierungen geschafft hat. Außerdem verfügt die Hardware der Konsole über 16 GB DDR6 RAM. Davon entfallen 13,5 nur auf die Games, den Rest holt sich das Betriebssystem. Bei der günstigen Series S soll es 9 GB RAM geben.

 Series XSeries SOne X
TeraFLOPS1246
CPU8-Kern-CPU mit
jeweils 3,8 GHz
8-Kern-CPU mit
jeweils 3,5 GHz
AMD-Jaguar-CPU
mit 2,3 Ghz
RAM16 GB9-12 GB12 GB

Kann die Xbox Series X Ray Tracing?

Ja! Das berechnen indirekter Lichtquellen ist mit dem neuen Chipsatz von AMD möglich und soll ein zentrales Feature der Konsole werden. Die Series S, also die abgespeckte billigere Version der Next-Gen-Konsole, wird wohl kein (echtes) Ray Tracing bieten.

Wozu benötigt man xCloud?

Zukünftig werden wir wohl nicht mehr auf den Download eines Spiels warten müssen. Mit der xCloud-Technologie können wir – bei entsprechender Bandbreite unseres Internet-Anschlusses – Spiele bereits vorab spielen, bevor der Download noch abgeschlossen ist. Die Rechenleistung stammt dann aus der xCloud und nicht von unserer Konsole.

Project xCloud: Spiele wann und wo du willst. Mit der Xbox Series X werden Downloads so überbrückt.

Project xCloud: Spiele wann und wo du willst. Mit der Xbox Series X werden Downloads so überbrückt. (C) Microsoft

Wird es eine Xbox Series X ohne Laufwerk geben?

Mit der Xbox One S All-Digital Edition brachte Microsoft als erster Videospiele-Hardware-Hersteller eine Konsole ohne Laufwerk auf den Markt. Wie wir von der PlayStation 5-Präsentation wissen, wird es eine PS5 ohne Laufwerk geben. Nachdem man in Redmond damit bereits Erfahrung hat sammeln können gehen wir davon aus, dass zumindest ein Modell ohne Laufwerk auskommen wird. Immerhin handelt es sich um ein 4K-Blu-ray-Laufwerk. Ein gutes Laufwerk dieses Kalibers kostet für uns Endkonsumenten rund 100 Euro, damit könnte die Xbox Series X-D (unsere erfundene Bezeichnung) schon rund 100 Euro weniger kosten. Könnte man so bereits um 299 Euro in die nächste Generation der Konsolen einsteigen? Vielleicht.

Welche Anschlüsse hat die Xbox Series X?

  • 1x HDMI (2.1. Support)
  • 2x USB-A (Super-Speed-Version)
  • jeweils 1x Optical Audio, Ethernet, Strom
  • 1x Speicherkarten-Slot (SSD-Festplatten-Erweiterung)
Der Prototyp der Xbox Series X zeigt die verfügbaren Anschlüsse.

Der Prototyp der Xbox Series X zeigt die verfügbaren Anschlüsse. (C) Microsoft

Weitere Hardware-Eckpunkte der neuen Microsoft-Konsole

  • Die Xbox Series X schafft Bildraten von bis zu 120 Frames/Sekunde. Bisher waren wir maximal 60 Frames/Sekunde auf Xbox One X und PS4 PRO gewohnt.
  • VRS kommt zum Einsatz. „Variable Rate Shading“ wird in der Konsole eingesetzt. Dabei werden Pixel nicht mehr einzeln berechnet, sondern in Gruppen. Das spart Rechenleistung und mindert nicht die Qualität des Bildes.
  • Auflösungen bis zu 8K sind möglich.
  • Kinect wird nicht mehr von der Xbox Series X unterstützt (bisher nicht offiziell bestätigt)

Virtual Reality (VR) auf der Xbox Series X?

Bisher hat VR für Microsoft keine große Rolle gespielt. Der Fokus wird auch nicht in der nächsten Konsolen-Generation darauf liegen, wie Phil Spencer, Head of Xbox, bereits bestätigt hat. „Die Spieler haben bisher auch nicht danach gefragt“, könnte man den Xbox-Boss zitieren.

Ausschließen kann man es aber nicht, dass im Laufe der kommenden Konsolen-Generation ein Umdenken in Redmond, dem Sitz der Konzernzentrale von Microsoft, stattfinden wird. Technisch gesehen hätte es die Hardware aber drauf.

Xbox Series X: Der Controller

Am bewährten Xbox-Controller fummelte Microsoft nicht lange herum. Er wurde nur minimal gegenüber der aktuellen Konsolen-Generation abgeändert, außerdem hat man einen Share-Button zum Teilen von Inhalten in sozialen Medien hinzugefügt. Das Steuerkreuz wurde in der Form an den Xbox One Elite-Controller angepasst.

So sieht er aus, der Xbox Series X-Controller. Eine kleine Evolution.

So sieht er aus, der Xbox Series X-Controller. Eine kleine Evolution. (C) Microsoft

Gegenüber den aktuellen Xbox One-Controller soll er vor allem „mehr Komfort“ für kleinere Hände bieten. Außerdem wurde die Reaktions-Geschwindigkeit verbessert, bedeutet also weniger Latenz. Betrieben wird der Controller via USB-C-Aufladung mit verfügbaren Kabeln oder mit AA-Batterien bzw. externen Akku.

Wir lieben unseren Xbox One-Controller? Auch kein Problem. Die Xbox Series X akzeptiert auch Controller der vorherigen Generation.

Abwärtskompatibilität und „Smart Delivery-System“ der Xbox Series X

Wie bereits bei der Xbox One wird auch die Xbox Series X abwärtskompatibel sein, und alle bisher verfügbaren Original Xbox– und Xbox 360-Spiele die auch die Xbox One konnte abspielen. Natürlich auch die komplette Bibliothek der Xbox One.

Die Xbox Series X übernimmt auch alle Speicherstände, Achievements, Freunde und Gamer-Score von der Xbox One. Für den Umstieg benötigt man lediglich seine Zugangsdaten.

Das Smart Delivery-System ist von der Idee quasi das Gleiche wie Cross-Buy. Du kaufst ein Spiel für die Xbox One (X) oder Xbox Series X und bekommst auch die jeweils andere Version dazu, die sich dann wiederum an das jeweilige andere System anpasst. Ein Beispiel gefällig? Man kauft sich Halo Infinite für die Xbox One und bekommt – auch bei einem späteren Upgrade – eine Xbox Series X-Version kostenlos als Download. Die First-Party-Hersteller, also die Xbox Game Studios, werden diese Funktion alle anbieten. Aber auch CD Projekt Red wird mit Cyberpunk 2077 mitmachen.

Optimized for Xbox Series X

Optimized for Xbox Series X – Was kann das sein? (C) Microsoft

Was bedeutet „Optimiert für Xbox Series X“?

Das Grundprinzip von Microsoft ist, dass „Optimized for Series X“ bedeutet, dass der Titel „die volle Leistung der Xbox Series X nutzt“. Viele Spiele werden von Natur aus verbessert, indem nur die stärkere Leistung der Konsole zu tragen kommt. Relativ wenige werden vom Entwickler des Spiels einen vollständigen Überblick erhalten was alles verbessert wurde. Microsoft geht sogar noch weiter und sagt, dass für Xbox Series X optimierte Spiele entweder „nativ“ für die Konsole entwickelt oder „vollständig“ umgebaut wurden, um die neue Hardware zu nutzen.

Was Optimized for Series X konkret bedeutet, liegt bei jedem Spielentwickler. Microsoft listet einige technische Fortschritte auf, die Spiele im Rahmen der Bemühungen machen werden. Das Minimieren oder Entfernen von Ladezeiten, verbesserte Grafik, Ray Tracing und verbesserte Frame-Raten von bis zu 120 Bildern pro Sekunde sind einige der größtmöglichen Änderungen, die vorgenommen werden können. Im Juni 2020 gab man aus Redmond eine Liste mit allen Drittherstellern bekannt, die diese Funktion nutzen.

Mehr zur Microsoft Xbox Series X

Wie Anfang Juli 2020 bekannt wurde war der Releasetermin der Microsoft-Konsole ursprünglich früher geplant. Fable 4 und Perfect Dark sollen für die neue Xbox-Konsole kommen, genauso wie ein neues Tomb Raider. Die Smart Delivery-Funktion funktioniert übrigens auch für physische Titel. So bekommt ihr zum Beispiel für FIFA 21 ein kostenloses Upgrade, dass euch auch alle eure Fortschritte mitnehmen lässt. Wird es nach der XSX wieder eine Xbox-Konsole geben? Der Marketing Manager des Tech-Riesen aus Redmond spricht darüber.

Übrigens möchte Microsoft auch Dritthersteller davon überzeugen „Smart Delivery“ zu verwenden. Ob das gelingt ist fraglich. Gebunden sind sie nämlich nicht daran.

Die Xbox One-Produktion wurde übrigens fast vollständig heruntergefahren, wie wir berichteten. Im Juni 2020 konnte die Xbox One noch gute Zahlen abliefern.

Der Release von Halo Infinite wurde verschoben. Ist der Launch der Xbox Series X also „weniger sexy“?

Noch mehr zu Xbox und Microsoft

Phil Spencer sprach über die Beziehung zwischen Xbox und Nintendo. Außerdem sagte er das die Kampagne und der Multiplayer von Halo Infinite getrennt voneinander erscheinen könnten und das die Verkäufe der Series S die Series X im Laufe der Lebenszeit übertrumpfen werden. Das neue Dashboard für Xbox wurde auf Xbox One, Android Smartphones und Windows 10 ausgerollt.

Für Spieler mit Leidenschaft zu alten Xbox-Titeln bietet die Xbox Series X ein ganz besonderes „Schmankerl“. So wird die neue Xbox-Konsole die alten Games um bis zu 16-facher anisotrope Filterung aufbessern – also weniger Pixel für euch am Fernseher. Die Verpackung erinnert auf der Rückseite der neuen Konsole stark an die Original-Xbox, sonst sind nur die Farben die selben wie damals. Die anfänglichen Berichte, dass die neue Microsoft-Konsole zu „Übersitzung“ neigt, wurden bereits wieder widerlegt.

Irgendwann wird es möglicherweise auch so, den Xbox Game Pass (Ultimate) über einen Gaming Stick am TV zu spielen, wie Phil Spencer in einem Interview sagte. Das heißt nicht das Microsoft derzeit daran arbeitet. Die Xbox Series X/S wird einige Neuerungen auch für Games bereit halten: so wird Halo: The Master Chief Collection in 120fps und 4K (auf der Series X) dargestellt.

Die Xbox Series X wird auch die Möglichkeit bieten Speicherplatz durch selektives Deinstallieren von Spielen freizugeben. Das heißt man kann die Kampagne löschen, wenn man sie durch hat. Und das ganze könnt ihr auch gleich mit dem neuen Share-Button euren Freunden zeigen.

Xbox Series X: Aktuelle News

Die veröffentlichten Memes zur Xbox Series X, nach der Design-Vorstellung habt ihr lustig gefunden? Immerhin fanden viele Spieler, dass die Konsole wie ein Kühlschrank aussieht. Nun… Microsoft hat das auch lustig gefunden und auch solche Kühlschränke ausgeliefert! Seht euch das Unboxing-Video dazu an. Vielleicht auch ein Grund, warum das Gerät aus Redmond so begehrt in Japan ist.

Microsoft wird auch in puncto Spielen einiges zum Start der neuen Konsole nachliefern: so wird Gears 5 ein umfangreiches Story-Update erhalten. Ebenso Outriders von Square Enix wird ein kostenloses Upgrade erhalten. Sicherlich hilft hier auch die Cloud-Technologie, um die Ladezeiten auf der Next-Gen-Konsole zu reduzieren.

Sega wird in Japan ein japanisches Videospiel nicht zum Start der Series X/S veröffentlichen, dass teilte der Entwickler mit. Bisher gab es nämlich gar keinen Plan, dass Spiel auch in Japan zu veröffentlichen. Vielleicht kann man sich im Land der aufgehenden Sonne für die neue Microsoft-Konsole begeistern, wenn man die Ladezeiten zwischen Xbox Series X und PlayStation 5 (PS5) vergleicht. Die neue Xbox ist nämlich bei vielen Titeln um viele Sekunden schneller! Anscheinend macht es sich bezahlt, dass man in Redmond (Firmensitz von Microsoft in den USA) die Xbox One-Spiele auf ihre Abwärtskompatibilität geprüft hat. Kein Wunder also, wenn man die Spieler auf die neue Xbox-Konsole einschwört und vorbereitet.

Auch abseits der Videospiele bietet die Xbox Series X ausreichend Entertainment. Das Angebot ist genauso stark wie jenes der PS5 und verfügt sogar über noch mehr, nämlich über Amazon Prime. Außerdem ist Apple TV ab Tag 1 verfügbar.

AktuelleGames News