Blogheim.at Logo

E3 2021: Unsere TOPs und FLOPs der digitalen Videospielmesse

Die DailyGame Redaktion gibt ihre Meinung über die TOPs und FLOPs der E3 2021 ab. Unzensiert. Unkommentiert. Und einfach aus dem Bauch heraus.

Artikel von
Unsere Highlights der E3. - (C) Ubisoft, 20th Century Fox, EA, DICE, ESA - Bildmontage: DailyGame

Das Wichtigste in Kürze

  • Was war gut, was konnte weniger überzeugen?
  • Die Highlights der E3 individuell zusammengefasst
  • Ist die E3 zur Xbox-Show verkommen?

Wie hat die DailyGame Redaktion auf die E3 2021 reagiert? War man so euphorisch wie Fußball-Österreich nach dem ersten internationalen Turnier-Sieg seit 30 Jahren? Ist jemand dabei eingeschlafen? Möchten alle einen Xbox Mini Kühlschrank haben? Oder waren Hochzeitsvorbereitungen nach gefühlten 15 Jahren Lockdown wichtiger? Das ist unsere Meinung zur digitalen E3 2021.

Wieder einmal gab es jede Menge Enthüllungen, Ankündigungen und Enttäuschungen. Wie das unsere Redakteure im Einzelnen gesehen haben, könnt ihr hier erfahren.

Advertisment

Das sagt Michael zur E3 2021

Bereits das zweite Jahr in Folge wurde die E3 in rein digitaler Form über die Bühne gebracht. Seit Sony jedoch entschieden hat nicht mehr daran teilzunehmen ist für mich persönlich ziemlich die Luft raus. War es doch Jahr für Jahr immer wieder spannend mit anzusehen wie Sony und Microsoft sich mit ihren Pressekonferenzen übertreffen wollten.

Obwohl Battlefield 2042 und Starfield vielen bereits nur bei der Erwähnung der Namen Freudentränen weinen, lassen mich beide Games ziemlich kalt. Auch die weitere Content Unterstützung für Assassins Creed: Valhalla von Ubisoft ist eine nette Sache, aber für eine E3 dann doch etwas flau.

Mein persönliches Highlight hat mich jedoch selbst sehr überrascht. Denn weder der Elden Ring Trailer oder The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 Teaser entfachten die Vorfreude bei mir. Sondern es war die simpelste Umsetzung eines Game & Watch mit klassischen Zelda Titeln. Zum 35. Jubiläum der Legend of Zelda Reihe schenkt uns Nintendo ein kleines Tribut in Form eines klassischen Game & Watch im Retro Stil. Dieses Game & Watch enthält mit The Legend of Zelda, Zelda II: The Adventure of Link und The Legend of Zelda: Link’s Awakening drei klassische Titel der Zelda-Serie.

Game & Watch: The Legend of Zelda - ©Nintendo, Quelle: nintendo.com

Game & Watch: The Legend of Zelda – ©Nintendo, Quelle: nintendo.com

Dazu gibt es noch eine spezielle Version des Game & Watch-Klassikers Vermin mit Link als spielbarem Charakter. Ebenso gibt es eine Digitaluhr, im The Legend of Zelda Theme und ein von Zelda II: The Adventure of Link inspirierter Timer. Ab 12. November soll Game & Watch: The Legend of Zelda dann auch im Handel erhältlich sein. Ich freu mich darauf.

Die E3 2021 für Markus

Alles digital. Das war gut, dass sollte immer möglich sein. Die E3 2021 war anders, aber auch irgendwie wieder nicht. Man bekommt halt alles ins Postfach oder kann sich virtuell anknüpfen. Das bisher beste was ich die letzten Tage gesehen habe? Battlefield 2042 und den Europameisterschaftssieg der österreichischen Nationalmannschaft. Die Leaks bei Battlefield haben sich irgendwie alle erfüllt. Das war schon ein wenig komisch. Einzig die Preise, die EA für den Shooter präsentiert hat, haben mich ein wenig geschockt. Gleich 20 Euro mehr müssen PS5- oder Xbox Series X-Spieler gegenüber PC-Zockern mehr bezahlen.

Alle Infos zu Battlefield 2042 die es bisher gibt. - (C) EA, DICE

Auf Battlefield 2042 freue ich mich am meisten, auch wenn ich eigentlich Halo Infinite bisher “favorisiert” hätte. – (C) EA, DICE

Auch Starfield wurde für die E3 2021 richtig vorausgesagt. Trotzdem war es irgendwie enttäuschend, weil ein Release im Jahr 2022 dauert eben. So wie viele Spiele, die einen Release-Termin bekommen haben. Auch Elden Ring kommt erst 2022. Der Nachfolger von Breath of the Wild kommt erst 2022. Klar, nach Cyberpunk 2077 möchte sich keiner mehr die Blöße geben ein “kaputtes Spiels” am Markt zu bringen, damit zeigt man aber auch wie langwierig das Arbeiten von Daheim aus ist. Nichts gegen Home Office, aber in der Entwicklung eines Videospiels muss man sich eben oft miteinander schnell absprechen können. Das ist die letzten Monate eben nur bedingt möglich gewesen und daher muss man es auch verstehen, dass heuer die Anzahl der AAA-Videospiele eben gering ausfällt.

Die einzig – wirklich – große Überraschung war für mich der Xbox Mini Kühlschrank. Auch wenn ich das Design der Konsole schlicht und gut finde: Endlich einmal eine Firma die Humor zeigt. Ich erwarte mir also von Sony bei ihrer PlayStation State of Play-Show (nach der E3) einen superschnellen und wunderschönen Internet-Router im PS5-Design.

Die E3 2021 war solide, hat mich aber nicht vom “EM schauen” abgelenkt. Immerhin kann man sich die Trailer ja auch im Nachhinein reinziehen.

Die Highlights für Lukas

Die Electronic Entertainment Expo ist schon länger nicht mehr das riesige Gaming-Spektakel, das sie einst gewesen ist. In dem Sinne habe ich auch diesmal eher weniger von der E3 2021 erwartet. Da der Kampf um die beste Pressekonferenz zwischen Microsoft und Sony auch diesmal wegfiel, gab es im Grunde keinen Sinn für mich, sich das Event überhaupt live anzusehen.

Deswegen war an den Tagen darauf meine ,,Später ansehen”-Liste auf YouTube voll mit Trailer, Gameplayvideos und Cinematics, die ich akribisch abarbeiten konnte. Obwohl ich persönlich kein Spiel gefunden habe, das mich vor Begeisterung hätte jubeln lassen – wie es einst der Reveal von God of War und Horizon: Zero Dawn geschafft hat – gab es dennoch ein besonderes Highlight.

Avatar Frontiers of Pandora - (C) 20th Century Studios, Ubisoft

Avatar Frontiers of Pandora – (C) 20th Century Studios, Ubisoft

Als Avatar 2009 in die Kinos kam, war es DAS Kinoerlebnis schlechthin. CGI-Effekte, so realistisch, wie noch nie zuvor. Ein unvergleichbares 3D-Erlebnis und eine Welt, die zum Erkunden einlädt. Doch viele Jahre später haben wir immer noch nur den einen Film und das ganz verschenke Potential, das die aufregende Welt versprochen hatte.

Mit Avatar: Frontiers of Pandora soll sich das nun ändern. Ubisoft, die bereits eine ersten Spieleadaption im Jahr 2009 entwickelten (und die gar nicht schlecht war) wollen mit dem auf der E3 2021 angekündigten Open-World-Spiel die Welt von Pandora neu definieren. In einem ersten Gameplay-Trailer kann man schon mal die malerischen Waldstücke erkunden, die exotischen Flora und die wilden Bestien bestaunen. Das Spiel soll dabei seine eigene Geschichte erzählen und unabhängig von den unzähligen Fortsetzungen sein, die im selben Jahr erscheinen sollen.

Alleine schon weil ich im Leben nicht damit gerechnet hätte, dass Avatar jemals wieder eine Spielumsetzung bekommen könnte, war Avatar: Frontiers of Pandora mein Highlight der E3 2021.

Für dich von Interesse:   Far Cry 7 könnte mehr auf Online-Spiel wertlegen, als der aktuelle Teil

E3 2021? Kein Highlight für Wolfgang

Neben potenziellen Hochkarätern wie Battlefield 2042, Starfield oder Forza Horizon 5 hätte ich mir schon auch noch die ein oder andere Bombe erwartet. Die blieb (für alle Nicht-Nintendo-Spielende) aber aus. Mir ist schon klar, dass coronabedingt auch die Entwicklerstudios in dieser Zeit ordentlich zu kämpfen hatten. Aber gerade nach dem desaströsen Start von Cyberpunk 2077 (Rückerstattungen sind noch bis 18. Juni möglich) hätte ich mir beispielsweise von Eidos Montreal einen weiteren Teil zu Deus Ex erwartet.

Deus Ex: Auch auf der E3 2021 mussten Fans vergeblich auf einen würdigen Nachfolger warten. © Square Enix, Eidos Montreal

Deus Ex: Auch auf der E3 2021 mussten Fans vergeblich auf einen würdigen Nachfolger warten. © Square Enix, Eidos Montreal

Stattdessen ging das Studio lieber auf Nummer sicher und arbeitet mit Guardians of the Galaxy nun an einer Videospielumsetzung der beliebten Marvel-Franchise. Und das, wo mit Mankind Divided selbst der schwächste Teil der Deus-Ex-Reihe bei Fans (und auch auf Metacritic) immer noch besser davonkommt als der aktuelle Titel von CD Projekt.

Zu einer PR-Show von Microsoft degradiert

Stand früher einmal die Electronic Entertainment Expo für die größte Videospielemesse der Welt, ist sie heute zu einem Termin von vielen verkommen: Nach der E3 2021 ist vor der EA Play Live, danach findet die Gamescom 2021 und – eingequetscht zwischen all diesen Terminen – zudem die Nacon Connect statt.

Ich habe kein Problem damit, wenn Hersteller meinen, ihre Spiele auf eigenen Veranstaltungen zu präsentieren. Nur, wenn eine Spielemesse vom Kaliber einer E3, die sich eigentlich die Diversität von Videospielen ganz groß auf die Fahnen geschrieben hat, nun als reine PR-Show von Microsoft verkommt, lässt mich das nicht nur als Redakteur, sondern auch als Spieler aufhorchen. So wurde insgesamt bei 27 Titeln die Botschaft verkündet:

"<yoastmark

Nach ersten, eher mäßigen, Erfolgen mit Games for Windows – Anfang der 2000er-Jahre, folgt nun der Frontalangriff von Microsoft, ein Netflix-Abo für Spieler*innen auf der ganzen Welt etablieren zu wollen. Die Botschaft an die Entwickler war klar: Wer nicht dazugehört, der bleibt auf der Strecke. Für EUR 10,- bzw. EUR 13,- über mehr als 100 Titel zocken können, und ständig kommen weitere hinzu? – Darüber hinaus gleich am ersten Tag an deren Erscheinen? Das klingt für die Gamercommunity eigentlich schon zu schön, um wahr zu sein. Und hat in der Tat auch den bitteren Wermutstropfen, dass es rasch zu einer Art von Spotify für Videospiele verkommen könnte. – Entwickler also nur noch für den Download eines Titels von Microsoft bezahlt werden würden. Aktuell werden Entwicklerstudios noch mit sehr hohen Fixbeträgen zu Microsofts Game Pass gelockt. Fallen diese irgendwann aber weg, könnte das für die künftige Entwicklung von Videospielen horrende Folgen haben.

E3 Online – Bitte in Zukunft so beibehalten!

Bei all der negativen Kritik zur E3 2021 möchte ich an dieser Stelle aber auch eine Lanze brechen: So haben die Veranstalter allen Widrigkeiten zum Trotz eine hervorragend organisierte Veranstaltung an den Tag gelegt. Ich würde mir wünschen – gerade für Spieler*innen, die nicht die Möglichkeit haben, die Messe vor Ort genießen zu können –, dass das gelungene Online-Konzept der letzten beiden Jahre auch weiterhin als Zusatzangebot in dieser Form beibehalten wird.

Guardians of the Galaxy pic © Square Enix

Warum gibt man Square Enix wieder ein Marvel Thema? © Square Enix

Für Sinan war die E3 2021 eine kurze Angelegenheit

Leider, oder sollte ich sagen zum Glück, hatte ich keine Zeit mir die E3 2021 immer Live anzusehen. Die Reveals und Trailer in erster Sekunde mit zu beobachten. Aber nachdem nun alles bereits auf YouTube ist, bin ich wirklich froh darüber. Denn abgesehen von Battlefield 2042, was eindeutig mein persönliches Highlight war, und Avatar: Frontiers of Pandora, welches mich neugierig gemacht hat, war für mich insgesamt nichts dabei.

Denn das einzige andere Game bei welchem das Franchise mich eigentlich interessieren würde, wurde an das falsche Studio verkauft. Guardians of the Galaxy. Wie kann man nur ein Marvel Thema wieder an Square Enix geben? Das ist doch Irrsinn. Auch wenn sie jetzt mit einem anderen Studio an dem Projekt arbeiten als bei den Avengers. Der Trailer sieht einfach katastrophal aus. Die Audio ist mehr als peinlich und das Game für mich gestorben.

Falls irgendjemand von Marvel bzw. Disney das lesen sollte: “Marvel Games gibt man Insomniac Games!” Ich mag Square Enix, aber nur dann wenn sie Marvel nicht angreifen.

So empfand Ewelyn die E3 2021

Für mich war die Zeit der E3 immer eine Zeit der Vorfreude und schönen Augenblicken und Momente, die mit anderen geteilt werden. So natürlich auch in diesem Jahr. In der modernen Zeit lässt sich vieles so schnell über den sozialen Netzwerken publizieren, wodurch ein wundervoller Meinungsaustausch entstehen kann. Jedoch wird auch kein hehl vor den Enttäuschungen gemacht und das auch zurecht! Denn die diesjährige E3 war ein bunter Mix aus wunderschönen Glücksgefühlen sowie auch der bitteren Enttäuschungen. Teilweise hat es einem Schmerzen bereitet so manche Live-Pressekonferenz mit anschauen zu müssen. Abschalten war auch keine Option, da die Hoffnung dennoch vorhanden war etwas schönes präsentiert zu bekommen.

Statt Videomaterial ein beinah reiner Podcast

Fangen wir erstmal mit den negativen Momenten an. Denn davon gab es tatsächlich leider einige. Die Pressekonferenz von Koch Media zum Beispiel war die erste Pressekonferenz bei der ich umschalten musste. Denn statt einer Konferenz mit viel Videomaterial erhielten wir einen Podcast mit einzelnen Videoausschnitten. Für die Ankündigung von Payday 3 wurde nicht einmal ein Video gezeigt, sondern eine erste Skizzierung der Protagonisten. Bitterlicher hätte es beinahe nicht sein können, denn das selbe Bild wurde auch bereits auf dem Summer Game Fest, einen Tag zuvor, präsentiert. Die anfängliche Euphorie wandelte sich dann ganz schnell in maßlose Enttäuschung um. Solche Skizzierungen haben auf einer Pressekonferenz nichts zu suchen und hätten separat angekündigt werden können.

Payday 3 Art

Die präsentierte Skizze von Payday 3 von der Koch Media-Konferenz (C) Starbreeze

Reine PC-Spieler dürfen sich mit Indies begnügen

Die PC Gaming Show wurde immer sehr einzigartig gestaltet und bot viele Momente zum schmunzeln, da es frischen Wind reinbrachte war es auch nicht schlimm. Doch dieses Jahr war es sehr speziell und wenn ich noch ein Mal MechWarrior 5: Mercenaries höre, Bluten mir die Ohren. Nach der gefühlt 100. Erwähnung war es mehr als ausreichend zu erwähnen wer der Sponsor ist. Darüber hinaus wurden lediglich Indie-Titel gezeigt. Prinzipiell ist das natürlich nichts schlechtes, da Indie-Titel meistens neue und frische Ideen mit sich mitbringen. Doch während einer PC Gaming Show erwarte ich als hauptsächliche PC-Spielerin tatsächlich Titel, die auch nur auf dem PC gespielt werden können!

PC Gaming Show Bühne

(C) PC Gaming Show

An der Stelle dürfen wir auch nicht die glorreiche Enttäuschung von Valve festhalten. Die Hoffnungen der Spieler waren enorm hoch, als das Unternehmen ankündigte Teil der E3-Pressekonferenz zu sein. Jedoch wurde am Ende nur der Steam Next Fest-Trailer vorgestellt.

Für dich von Interesse:   Schock für PlayStation-Fans? - Xbox wird bald "größere Akquisition" bekanntgeben (Gerücht)

Technische Umsetzung die im Keller angesiedelt ist

Ein ähnliches Gefühl wie die PC Gaming Show hat einem auch die Future Games Show vermittelt. Sehr schade, denn beide Shows hätten wirklich überragend sein können. Denn mit Moderatoren wie Troy Baker und Laura Bailey aus The Last of Us 2 hatte die Future Games Show das Potenzial fabelhaft zu werden. Da beginnt aber auch wiederum das Problem. Nicht bei den Moderatoren, sondern vielmehr bei der technischen Umsetzung der Show. Zum einen konnte die Show nur mit maximal 720p dargestellt werden und zum anderen waren Tonspur und gezeigtes Videomaterial leider A-Synchron. Bei der Show wurden ebenfalls wieder hauptsächlich kleine Indie-Projekte vorgestellt. Das ist selbstverständlich gut und auch schön, da sie hierbei eine große Bühne nur für sich hatten. Dennoch fehlten mir hier wieder die Kracher oder Augenweiden.

Troy Baker und Laura Bailey (C) Future Games Show

Troy Baker und Laura Bailey waren die Moderatoren der Show (C) Future Games Show

Bald haben wir den Höhepunkt der Enttäuschung erreicht

Ich versuche es nun kurz zu halten. Denn mit Capcom, Razer und am Ende auch Bandai Namco war die diesjährige Enttäuschung komplett. Capcom hat bei ihrer Pressekonferenz lediglich vier Titel fokussiert. Zwei davon sind auch bereits veröffentlicht und die anderen zwei stehen vor der Veröffentlichung. Somit erhielten wir keine neuen Informationen zu Resident Evil Village und wurden mit bereits bekannten Details zu Monster Hunter Stories 2 und Great Ace Attorney Chronicles abgespeist. Ich hätte mich enorm über eine Ankündigung zu einem PC-Release von Monster Hunter Rise gefreut.

Monster Hunter Stories 2 (C) Capcom

Monster Hunter Stories 2 war der Star der Konferenz von Capcom, jedoch ohne neue Erkenntnisse (C) Capcom

Das schlimmste kommt immer zum Schluss

Die Show von Razer hat eher einer Präsentation geähnelt, bei dem Razer sich selbst in den Olymp hebt und dabei alle anderen um sich herum schlecht gemacht hat. Mega uncool! Last but not least kommen wir zu Bandai Namco. Das war so die größte Enttäuschung die mir bislang eine E3 hätte bescheren können. Mit einem einfachen exklusiven 10-minütigen Interview rund um The Dark Pictures Anthology: House of Ashes, wurde die E3 offiziell beendet. Normalerweise hätte Bandai Namco bei dieser Pressekonferenz jeden in den Schatten stellen können. Denn mit Elden RingTales of Arise, Scarlet Nexus oder Digimon Survive erwarten uns Titel die viele Videospiel-Liebhaber im Dreieck springen lassen. Leider waren nicht alle dieser Titel auf der E3 vertreten. Schon gar nicht auf der Pressekonferenz von Bandai Namco selbst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Glücksgefühle waren dennoch vorhanden

Summer Game Fest 2021 hat den Startschuss für die diesjährige E3 gegeben und hatte zahlreiche Titel im Gepäck, wodurch die Show einfach schön war. Mit Lost Ark– und der Elden Ring-Ankündigung zum Schluss war es dann perfekt und wir erhielten endlich die Informationen nach denen wir uns seit vielen Jahren sehnen. Geoff Keighley war die Freude und Nervosität, den Titel ankündigen zu dürfen, sichtlich ins Gesicht geschrieben, was ihn nur noch sympathischer macht. Daran erkennen wir doch auch immer wieder das wir eines alle gemeinsam haben: Wir sind alle passionierte Videospieler!

Ubisoft mit einzelnen Highlights

Bei der Konferenz von Ubisoft erhielt ich endlich das Gameplay-Material von Rainbow Six Extraction, ehemals Quarantine, worauf ich die ganze Zeit gewartet habe. Als leidenschaftliche Rainbow Six Siege-Spielerin ist es auch mal eine schöne Abwechslung nicht im kompetitiven Milieu die Spielwelt zu genießen. Far Cry 6 wurde abermals in seiner vollen Pracht dargestellt und wird für mich, als Far Cry-Neuling, zunehmend interessanter.

Rainbow Six Extraction (C) Ubisoft

In Rainbow Six Extraction erwarten uns interessante Koop-Erfahrungen (C) Ubisoft

Die Neuankündigung von Tiny Tina’s Wonderland war auch eine gelungene und schöne Überraschung. Die Spielewelt der Borderlands-Reihe ist so verrückt und liebevoll dargestellt, da passt so ein Spinoff des Looter-Shooters einfach dazu und Tiny Tina ist einfach fabelhafter Charakter!

Xbox & Bethesda hatte unglaublich viele Titel im Gepäck auf die ich mich Freue

Die Pressekonferenz von Xbox & Bethesda war natürlich auch für mich ein großes Highlight. Allen voran aber weil mich die Diversität von Xbox inzwischen sehr fasziniert. Vor einigen Jahren hab ich mich nicht ein Stück für die Konferenz interessiert. Inzwischen gehört es mit zu den Highlights, bei dem ich auch weiß das ich mindestens eine Handvoll Titel erhalte auf die ich mich freuen kann. Wir haben neue Informationen zu Starfield und Stalker 2 erhalten, die neue IP des Koop-Titels Contraband wurde präsentiert sowie A Plague Tale: Requiem wurde enthüllt.

Stalker 2 (C) GSC Game World

Ingame Ausschnitt von Stalker 2 (C) GSC Game World

Darüber hinaus wurde auch das DLC zu Sea of Thieves enthüllt, bei dem Jack Sparrow und weitere Charaktere aus Fluch der Karibik dabei sind und der Humor hätte nicht treffender dargestellt werden können. The Outer World 2 und Forza Horizon 5 wurden ebenfalls gezeigt und haben direkt fasziniert. Besonders viel Gänsehaut hatte ich bei der Ankündigung von Eyuden Chronicle Rising, da der spirituelle Nachfolger der Suikoden-Reihe den Geist der Spiele fabelhaft verkörpert hat. Letztendlich gehört auch Battlefield 2042 zu meinen größten Highlights der E3. Das Gameplay verspricht enorm viel Action und enthält zahlreiche Verbesserungen, die schon lange fällig waren.

Sea of Thieves Ingame DLC Ausschnitt (C) Rare und Disney

Im Crossover-DLC von Sea of Thieves wird nicht nur Jack Sparrow mit von der Partie sein (C) Rare und Disney

Nintendo enthält nur wenige Highlights für mich Konsolenmuffel

Die Pressekonferenz von Nintendo enthält für viele zahlreiche Highlights, da ich jedoch kaum an der Nintendo Switch meine Zeit verbringe, war die Show zumeist nur nett anzusehen. Jedoch sind Astral Ascending, Shin Megami Tensei V und The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 meine Highlights. Das Sequel von Breath of the Wild hat mein Interesse an den Prequel auflodern lassen. Dadurch steht meiner erstmaligen Reise in diese Welt wohl nichts mehr im Weg.

Zelda Breath of the Wild 2 (C) Nintendo

Auch in The Legend of Zelda Breath of the Wild 2 wird uns eine große und fantastische Welt erwarten (C) Nintendo

AktuelleGames News