Blogheim.at Logo

Dailygame.at

Xbox Series X: Verkaufsboxen der Games verwirren die Spieler!

Der Vergleich zwischen Xbox Series X- und Xbox One-Spiel-Verkaufsboxen ist ziemlich schwierig, da beide sehr ähnlich aussehen.

Artikel von
Xbox Series X vs. Xbox One (X): Wir erklären euch die größten Unterschiede. - (C) Microsoft, Bildmontage DailyGame.at

Das Wichtigste in Kürze

  • Achtung! Nicht jedes Spiel unterstützt Smart Delivery
  • Einige Xbox One-Games verlangen eine Aufzahlung für den Umstieg auf die Xbox Series X
  • Vor allem Spieler - die nicht jeden Tag uns lesen - sollten sich diese Details noch einmal genau ansehen

Bereits nächste Woche am Dienstag startet die nächste Konsolen-Generation mit der Xbox Series X! Und damit steigt auch die Aufregung der Spieler. Immerhin waren schon einige so gierig auf die neue Konsole von Microsoft, dass sie unabsichtlich die Xbox One X „bestellt“ haben, in der Hoffnung eine neue Xbox Series X vorbestellt zu haben. Aber gut, die erste Verwirrung im Gefecht sei verziehen. Doch auch die Verkaufsboxen der Games sind sehr „gleich“, auch wenn es kostenlose Spiele-Upgrades für die Next-Gen gibt.

Immer mehr Bilder von Xbox Series X-Spiele-Verkaufsboxen werden online veröffentlicht und diese sehen fast genauso aus wie jene der Xbox One, mit geringfügigen Änderungen. Zum Beispiel hat die XSX-Spielbox in der oberen rechten Ecke ein zusätzliches Abzeichen, das es als Series X-Spiel kennzeichnet und „Xbox“ oben in der Mitte anstellte von „Xbox One“ titelt. Das verwirrt aufgeregte Eltern, die ihren Kindern ein neues Spiel gleich zur neuen Konsole kaufen möchten.

Xbox Series X oder Xbox One ist egal? Nicht bei allen Games!

Dank der Abwärtskompatibilität der Xbox Series X mit Xbox One-Spielen wird dies nicht unbedingt eine große Sache sein. Immerhin unterstützten viele XSX-Spiele auch Smart Delivery, sodass man als Spieler mit keinen zusätzlichen Kosten beim Umstieg rechnen muss. Es gibt trotzdem einige Spiele, bei denen es unpraktisch werden könnte. Ein wichtiges Beispiel haben wir hier:

Links: Xbox One. Rechts: Xbox Series X.

Call of Duty: Black Ops Cold War ist ein solches Spiel, bei dem diese Diskrepanz wichtig ist. Activision erlaubt Benutzern nicht, kostenlos auf die Next-Gen-Version von Black Ops Cold War zu aktualisieren. Im Gegenteil: Spieler müssen entweder das Cross-Gen-Bundle für rund 70 Euro kaufen oder eine Gebühr von 10 Euro zahlen, um auf die neue Version des Spiels zu aktualisieren.

Also seid vorsichtig beim Kauf der ersten Xbox Series X-Spiele, ansonsten kostet der Spaß gleich ein paar Euro mehr. Bei exklusiven Xbox-Titeln müsst ihr nicht damit rechnen.

Mehr zur Xbox Series X

Microsoft startet seinen Livestream zum Start der neuen Konsole am 9. November. Dabei gibt es jede Menge netter Gewinnspiele und Interview mit Menschen hinter der Konsole. Fans waren erstaunt, wie groß die neuen Konsolen gegenüber der alten Konsolen-Generation sind. Einen aktuellen „Größenvergleich“ bietet IGN den Spielern. Und wer sie noch nicht kennt, sollte sich die „größten Unterschiede“ zwischen Xbox One und Xbox Series X zu Gemüte führen.

Sega wird in Japan ein japanisches Videospiel nicht zum Start der Series X/S veröffentlichen, dass teilte der Entwickler mit. Bisher gab es nämlich gar keinen Plan, dass Spiel auch in Japan zu veröffentlichen. Vielleicht kann man sich im Land der aufgehenden Sonne für die neue Microsoft-Konsole begeistern, wenn man die Ladezeiten zwischen Xbox Series X und PlayStation 5 (PS5) vergleicht. Die neue Xbox ist nämlich bei vielen Titeln um viele Sekunden schneller! Anscheinend macht es sich bezahlt, dass man in Redmond (Firmensitz von Microsoft in den USA) die Xbox One-Spiele auf ihre Abwärtskompatibilität geprüft hat. Kein Wunder also, wenn man die Spieler auf die neue Xbox-Konsole einschwört und vorbereitet.

Auch abseits der Videospiele bietet die Xbox Series X ausreichend Entertainment. Das Angebot ist genauso stark wie jenes der PS5 und verfügt sogar über noch mehr, nämlich über Amazon Prime. Außerdem ist Apple TV ab Tag 1 verfügbar.

Besonders unter den Xbox Series X-Spielern ist der Xbox Game Pass beliebt, bei dem auch unter anderem Sea of Thieves als Erstentwickler-Spiel mit dabei ist. Mehr als zwei Drittel der Next-Gen-Spieler besitzen den Abo-Dienst von Microsoft. Zum Startzeitpunkt hat Microsoft rund 1,2 bis 1,4 Millionen Konsolen verkauft, eine beachtliche Zahl laut ersten Schätzungen. Doch man könnte noch mehr Konsolen an die Spieler bringen, wenn man welche hätte. Das sah auch Phil Spencer ein und entschuldige sich bei den Fans, die bisher noch keine Xbox Series X bekommen haben. Immerhin hat man trotzdem einen neuen Xbox-Konsolen-Launch-Rekord aufgestellt.

Viele Spiele wie Fortnite bieten besondere Leistungsmerkmale auf der XSX, wie die bessere Framerate. Ein aktueller Gameplay-Vergleich zwischen der Xbox One X und Xbox Series X von Cyberpunk 2077 macht das sehr deutlich, wieviel sich zwischen den beiden Konsolen-Generationen getan hat.

Auch die Xbox Series S hat ein nettes Merkmal, wie ein Easter Egg von Fans zeigt, dass am Netzteil gefunden wurde. Auch wenn einige Fakes im Internet herumschwirren, ja, die neue Xbox-Konsole kann Tischtennisbälle fliegen lassen!