Blogheim.at Logo

Keine Switch Pro für 2021? Warum das OLED-Modell nicht überrascht!

Dem System bleibt man eben treu. Nintendo hat bereits in der Vergangenheit gezeigt, dass große Schritte nicht ihr Ding sind.

Artikel von
Nintendo Switch OLED-Modell vs. Pro? Welche Pro-Konsole? - (C) Nintendo - Bildmontage: DailyGame

Das Wichtigste in Kürze

  • Neue Konsole. Altes Nintendo-Schema.
  • Hat man damit die Fans enttäuscht?
  • Oder macht Nintendo eben das, was Nintendo eben so macht?

Liebe Nintendo-Fans, es gibt heuer keine Switch Pro. Nach unzähligen Gerüchten und einer großen Portion Traumgeschichten ist die neue Switch endlich angekündigt. Und sie ist genau das, was man von Nintendo erwarten sollte. Das Switch OLED-Modell erscheint am 8. Oktober 2021.

Die Nintendo Switch Pro ist Gesprächsthema, seitdem die Switch am 3. März 2017 veröffentlicht wurde. Vier Jahre hat es gedauert, bis wir nun endlich ein neues besseres Modell der Switch erhalten. Das Switch OLED-Modell. Okay, davor gab es einen besseren Akku mit der 2019er-Version, aber darüber wurde wenig Wind gemacht.

Advertisment

Switch OLED-Modell: Der Name könnte eigentlich von Microsoft sein, nur eben ohne die vielen X. Ich möchte nicht wissen wie viele Eltern statt einer Xbox Series X eine Xbox One X bestellt haben. Aber zurück zum Thema: Nintendo schafft den Sprung auf 4K-Technologie wieder nicht. CPU und GPU sind von 2017. Der Sound wurde verbessert, sowie der Standfuß. Auch das Dock bekommt endlich einen LAN-Anschluss, für all jene Spieler die im Betonbau wohnen. Und weiter?

Wo bleibt die richtige Switch Pro?

Okay, wir gehen gleich richtig ran an die Sache. Das OLED-Modell ist nett und auch schick, kann aber nicht wirklich viel mehr. Vor allem Switch-Spieler, die den Fernseher bevorzugen, hätten sich eine 4K-Lösung gewünscht. – Da wären wir eben bei den Traumgeschichten.

Den Höhepunkt der Switch Pro-Gerüchte war im März 2021, als Bloomberg über ein neues 4K-Modell mit Nvidia-Chipsatz und OLED-Display berichtete. Das beste an der Geschichte: Wir sollten die 4K-Konsole bereits zu Weihnachten 2021 in den Händen halten bzw. in der Dock-Station “andocken”. Die E3 2021 war der perfekte Zeitpunkt für die Ankündigung, nur daraus wurde nichts. Die Show von Nintendo war nett. Und zum Breath of the Wild-Nachfolger gab es etwas über 90 Sekunden Gameplay-Material zu sehen. Metroid Prime 4 war gar nicht anwesend, dafür gibt es an anderes Metroid-Spiel. Und die Switch Pro? Untergetaucht. Gar nicht existent. Können so viele “Insider” daneben liegen?

Nintendo Switch 2/PRO - Bildquelle: YouTube / ZONEofTECH - Bildmontage: DailyGame - (C) Nintendo

Nintendo Switch 2/PRO – Bildquelle: YouTube / ZONEofTECH – Bildmontage: DailyGame – (C) Nintendo

Das Nintendo seine Handhelds und Heimkonsolen im Laufe der Zeit verbessert ist keine Neuheit. Damit hat man bereits in den 1990er Jahren mit den NES gearbeitet und die Jahre darauf ging es immer so weiter. Wer hat keinen Game Boy, Game Boy Color, Game Boy Pocket und Game Boy Advance daheim? Immerhin, der letzte genannte Handheld von Nintendo kam 12 Jahre nach dem Release des Game Boy auf den Markt. Nintendo hat also schon öfters gezeigt: “Wir verbessern laufend unsere Hardware, bleiben aber bei der selben Plattform. Und kauft doch bitte die neue Hardware nochmal.” (Natürlich hat das Nintendo nicht gesagt.)

Ähnlich erging es auch dem Nintendo DS. Oder meine ich den DS Lite, Dsi oder gar Dsi XL? Oder verwechsele ich jetzt Buchstaben mit meinem DSL-Anschluss? Immerhin reden wir hier von der zweitmeistverkauften Konsole der Welt, nach der Sony PlayStation 2. Der Erfolg hat eben viele Namen.

Hardware-Updates bestimmen das Leben von Nintendo

Nach der Switch (2017) kam die Switch Lite. Mit der Lite die 2019er-Version mit verbesserten Akku. Und nun eben die Switch OLED-Modell. Bereits einmal in der Nintendo-Geschichte funktionierte ein besserer Bildschirm tadellos, beim Game Boy Advance. Immerhin verkauften die Advance-Modelle mehr als die Hälfte aller verkauften Game Boys. Ob das auch beim OLED-Modell der Switch zutreffen wird? Eine Switch Pro wäre für den Mainstream zu teuer. Irgendwo gibt es eben Grenzen für den Erfolg!

Nintendo hat also bewiesen das kleinere Hardware-Schritte oft mehr (wirtschaftlichen) Erfolg bringen, als viel Geld in Entwicklung (fast) neuer Konsolen zu stecken. Bis auf die Wii U hat die Sache bisher gut funktioniert.

Nintendo Switch OLED Modell in weiß - ©Nintendo

Nintendo Switch OLED Modell: Irgendwann einmal die am meisten verkaufte Version der Switch? – ©Nintendo

Irgendwann – die nächsten Jahre – könnte die OLED-Version der Switch die Standard-Version werden. Ausgeschlossen ist das nicht. Die Lite-Version ersetzt den typischen Nintendo-Handheld und ist für jene die gerne unterwegs spielen und keine weiteren 150 Euro ausgeben möchten. Und eine Pro-Variante könnte das “magische Nintendo-Trio” bilden. – So meine Traumgeschichte.

Wird das OLED-Modell nun mehr Cloud-basierte Spiele unterstützen?

Der LAN-Anschluss der neuen Dock-Station des OLED-Modells könnte auch ein Indiz dafür sein, dass Nintendo in Zukunft tatsächlich 4K bereitstellen wird. Nur die Rechenleistung kommt eben nicht von der Konsole, sondern über die Cloud. Der LAN-Anschluss könnte eine Reihe von neuen Cloud-Games bedeuten. Azure von Microsoft könnte dabei helfen.

Auch dafür gibt es einige Indizien, dass dies immer wichtiger wird. So wird Guardians of the Galaxy für die Nintendo Switch kommen, wahrscheinlich mit erfordernden permanenten Internet-Anschluss, um eben die Grafikpower aus wo anders zu beziehen, als der Konsole selbst. Damit könnte Nintendo auch dem anhaltenden Halbleiter-Chips-Mangel etwas abgewinnen, um so die Produktionskosten der Konsole niedrig zu halten. Und man könnte trotzdem 4K am Fernseher haben, mit einer Switch. Wieso nicht?

Sollten Nintendo-Fans von dem Switch OLED-Modell enttäuscht sein?

Die Antwort liegt eigentlich auf der Hand: Nein. Wir reden von Nintendo, und nicht von Microsoft und Sony die sich mit 4K, 120 FPS, Super-Mega-Grafik, usw. herumschlagen. Nintendo war noch nie der “Meister-Bauer” unter den Konsolen. Selbst der Mega-Drive von SEGA war dem SNES technisch überlegen. Sagt ein Sega-Fan von damals – 16 Bit-Power!

Nintendo hat erfolgreiche Konsolen bisher immer wieder kleineren Hardware-Updates verpasst. So ist es auch für die Switch gekommen. Das heißt natürlich nicht, dass eine Switch Pro niemals erscheinen wird. Nur eben nicht 2021. Vielleicht erleben wir sogar noch eine “Hardware-Revolution” dazwischen. Bei Nintendo traue ich mir das nicht so genau sagen.

Das Switch OLED-Modell erscheint am 8. Oktober 2021. Die Switch (Standard) und Switch Lite sind aktuell verfügbar.

AktuelleGames News