Blogheim.at Logo

Marvel’s Guardians of the Galaxy-Spiel wird weder DLC noch Mikrotransaktionen enthalten

Die Guardians werden ohne DLC und Mikrotransaktionen auskommen

Guardians of the Galaxy pic © Square Enix

Fans müssen sich keine Sorgen um In-Game-Käufe bei Marvels Guardians of the Galaxy-Spiel machen. Der kommende Action-Titel wird laut einem Entwickler weder Mikrotransaktionen noch DLCs enthalten. Vor einigen Jahren waren Neuigkeiten über das Projekt selbst durchgesickert, und im Vorfeld der E3 2021 machten weitere verfrühte Details die Runde. Daher kam die Ankündigung des Guardians of the Galaxy-Titels durch Square Enix kaum überraschend.

Was für einen kleinen Schock sorgte, war der Veröffentlichungstermin im Oktober 2021, ein Release Datum, dass nur wenige hätten vorhersagen können. Die Crew des in Montréal ansässigen Studios arbeitet jedoch seit mehreren Jahren an dem Abenteuer und hatte während der Square Enix Presents-Konferenz viel zu zeigen.

Advertisment

Die Guardians eröffnen die E3 Präsentation

Guardians of the Galaxy stand ganze 10 Minuten der Square Enix E3 Präsentation im Rampenlicht. Diese wurden gut genutzt und sorgten für einige Gameplay-Enthüllungen. Doch nicht nur Gameplay wurde gezeigt sondern auch die Vorbestellungsboni der Cosmic Deluxe Edition So kommen Fans in den Genuss klassischer Marvel-Skins für jeden der Weltraumhelden.

Guardians of the Galaxy © Square Enix

Star Lord und Co retten ab 26. Oktober die Galaxie

Executive Narrative Director Mary DeMarlees,  zerstreute sofort Bedenken bezüglich In-Game-Käufen. Der Entwickler gab bekannt, dass Guardians of the Galaxy keine Mikrotransaktionen anbieten wird. DLC steht auch nicht auf der Liste, fügte sie hinzu. DeMarle erklärte:

„Das liegt daran, dass es für uns sehr wichtig ist, dass die Spieler am ersten Tag, Zugang zu allem haben, was es von diesen Spiel gibt, und es erleben können. Sie können auf Anhieb alle Kostüme bekommen und verfügbare Outfits können im Laufe des Spiels alle Fähigkeiten erhalten. Es ist alles da”

Diese Denkweise gilt auch für die Kostüme, die in den oben genannten Vorbestellungsboni der Cosmic Deluxe Edition enthalten sind. Laut einem anderen Vertreter von Eidos Montréal handelt es sich bei den Bonus-Outfits lediglich um „frühe Freischaltungen“, die Spieler im Spiel durch Fortschritt verdienen können.

Für dich von Interesse:   Bravely Default 2 ist bald nicht mehr nur bei Nintendo erhältlich

Eine solche Haltung ist weit entfernt von Square Enix’ Ansatz für Mikrotransaktionen in Marvels Avengers. Der angeschlagene Live-Service-Titel bietet einen In-Game-Marktplatz, der echtes Geld für Gegenstände wie Charakterkostüme und Emotes berechnet. Das neueste Projekt von Eidos Montréal wird Spieler in die Rolle von Star-Lord schlüpfen lassen. Ähnlich wie bei Mass Effect hat der Spielercharakter die Kontrolle über das Verhalten der anderen Figuren im Kampf. Indem er ein Befehlsrad aktiviert, können den anderen spielbaren Helden verschiedene taktische Optionen zugewiesen werden.

Marvel’s Guardians of the Galaxy erscheint am 26. Oktober auf PC, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X/S

AktuelleGames News