Gamescom 2022: PlayStation wird auch nicht teilnehmen

Traurige, aber zu erwartende, Nachrichten für die Gamescom 2022: PlayStation wird diesmal auch nicht mit einer Pressekonferenz vertreten sein.

Artikel von
PlayStation Logo - (C) Sony Interactive Entertainment

Die Gamescom war viele Jahrzehnte wohl das größte Gaming-Event in Europa. Neben der Electronic Entertainment Expo (E3), zudem wohl die zweitgrößte Spielemesse der Welt. Doch schon länger stehen die Zeichen für das Kölner Event schlecht. In den vergangenen Jahren sagten immer mehr namhafte Spieleunternehmen ab und hielten eigene Events für sinnvoller. Nun wurde auch bekannt, dass PlayStation (Sony Interactive Entertainment) die Gamescom 2022 auslässt. Auch wenn sich das Line-Up im letzten Jahr noch sehen ließ.

Aufgrund der Pandemie fand die Gamescom 2021 ausschließlich als Online-Event statt. Anders als in den Vorjahren, soll das Event zwar diesmal wieder in Präsenz stattfinden, doch mit immer weniger “großen Namen”. Vor kurzem mussten wir vermelden, dass Nintendo diesmal nicht Teil des Unterhaltungsevents sein wird. Neben Activision Blizzard und Take-Two reiht sich nun also auch PlayStation zu den größten Spieleunternehmen, die lieber auf eigene Events setzen.

Gamescom 2022 ohne Sony und Playstation

Wer darauf gehofft hat, auf der diesjährigen Gamescom vielleicht die ein oder anderen News zu heißersehnten Spielen wie God of War: Ragnarok oder das kürzlich angekündigte Remake von The Last of Us Part I zu sehen, der muss jetzt stark sein. Dabei war es schon länger absehbar, dass Sony sich diesmal den Auftritt in Deutschland spart. Bereits die E3 findet seit längere Zeit in ihrer alten Version nicht mehr statt. Obwohl die Verantwortlichen darauf beharren, dass die Messe nicht tot ist und 2023 zurückkehrt.

Sony hat indes jene Gaming-Messen schon länger nicht mehr nötig. In den vergangenen Jahren setzten sie vermehrt auf ihr eigenes Format “State of Play”. Erst im Juni lieferten sie damit ein wahres Spektakel, dem zahlreiche Neuankündigungen folgten. Es scheint fast so, als wäre dies der neue Status Quo in der Gaming-Branche. Vergangen sind die Tage der großen Spielemessen, die für viele Gamer mit Weihnachten gleichzusetzen waren. Mit aufwendig gestalteten Pressekonferenzen, die neuste Spiele ankündigten und atemberaubend durchdachtes Gameplay zeigten.

Nichtsdestotrotz findet die Gamescom 2022 auch dieses Jahr statt und öffnet am 24. August wieder zahlreichen Gamerinnen und Gamern ihre Pforten. Nur eben nicht mit Nintendo, PlayStation, Activision Blizzard und Take-Two.

Mehr zum Thema

mehrgaming news