Blogheim.at Logo

Engpässe bei GPU-Chips bis 2023! Hersteller stellt drastische Prognose

Laut Hersteller TSMC kann es zu Engpässen bei GPU-Chips bis 2023 kommen, was bedeutet, dass Nvidia, PS5, Xbox Series X noch eine Weile schwer zu bekommen sein werden!

Artikel von
PS5 vs. Switch vs. Xbox Series X/S

Das Wichtigste in Kürze

  • TSMC warnt gemeinsam mit Branchenriesen vor anhaltendem Mangel
  • Xbox Series X und PlayStation 5 werden wohl erst 2023 massiv produziert werden können
  • Krypto-Miner, Pandemie und Auto-Hersteller legen die Gaming-Branche lahm

PC- und Konsolenspieler werden langsam ungeduldig! Xbox Series X, PlayStation 5, Nvidia 3000er Serie und vieles mehr ist nur schwer zu bekommen. Einmal im Monat bekommt man für 15 bis 20 Minuten die PS5. Nvidia-Grafikkarten erreichen astronomische Preise. Dieser Zustand wird uns noch eine Weile begleiten, wie Hersteller TSMC sagt.

TSMC ist ein Hardware-Zulieferer für Apple, AMD und Nvidia und sagt, dass der weltweite Mangel an Halbleitern bis weit ins Jahr 2022 reichen wird. Der CEO des Unternehmens sagte gegenüber Bloomberg, dass die Lieferkette bis zum Jahr 2023 Schwierigkeiten habe. Hersteller wie Sony, Microsoft und Co können also weiterhin nur sehr langsam ihre Hardware produzieren.

Advertisment

Nvidia reagiert wahrscheinlich auf den Umstand, dass man zu wenige GPU-Chips auf Lager hat und wird wohl die vier Jahre alte GTX 1080 Ti-Serie neu auflegen, um irgendetwas dem Markt anbieten zu können. Während ein Teil der Schuld an den GPU-Engpässen auf Krypto-Miner zurückzuführen ist, die Bestände von Grafikkarten in großen Mengen gekauft haben, hilft der Mangel an Halbleitern zwangsläufig auch nichts.

Xbox Series X/S und PS5 sind ausverkauft. - (C) Sony, Microsoft; Bildmontage: DailyGame

Das “Ausverkauft”-Schild für PS5 und Xbox Series X werden wir wohl noch länger sehen. – (C) Sony, Microsoft; Bildmontage: DailyGame

GPU-Chips-Mangel: Die ganze Branche ist betroffen

Starke Hardware braucht mehr Halbleiter. Genau deshalb werden wir die nächsten Jahre mit Nintendo Switch- und Xbox Series S-Konsolen wohl versorgt werden können, aber für stärkere Hardware wie PS5 und Xbox Series X, wie auch die Nvidia- und AMD-High-End-Grafikkarten, wird es weiterhin eine massive Knappheit geben. Der Umstand das Krypto-Währungen wie Bitcoin und Co massiv gestiegen sind, dass “Minen” sich also auszahlt, ist ebenfalls für die Gaming-Branche nicht gut. Immer mehr Miner werden sich in rauen Mengen sündteure Grafikkarten leiten, weil es sich derzeit anscheinend auszahlt.

Für dich von Interesse:   PlayStation 5-Spieler können nun Testversionen ausprobieren (UK)

Allerdings auch die Auto-Branche benötigt immer mehr Halbleiter, weil auch immer mehr Technik in die Fahrzeuge verbaut wird.

Da das Defizit voraussichtlich bis weit in das Jahr 2022 hinein anhält und möglicherweise 2023 wieder zu einem Anschein von Normalität zurückkehrt, ist jetzt wohl kein guter Zeitpunkt, um einen neuen PC oder eine neue Konsole sich anzuschaffen. Außer man legt ein paar Hundert Euro (oder mehr) drauf.

Nintendo Switch Lite in Blau. - (C) Nintendo

Weniger GPU-Chips werden für die Nintendo Switch benötigt, daher kann auch mehr produziert werden. Die nächste Farb-Variante für die Switch Lite wird übrigens Blau werden. – (C) Nintendo

Massive Preise für PS5, Xbox Series X und Nvidia 3000er-Serie

Die PS5 erreichst Preise zwischen 800 und 1800 Euro auf Ebay und Co. Die leistungsstärkere Xbox Series X gibt es ab 600 Euro, jedoch auch bis zu 1800 Euro. Beide Konsolen kosteten zum Start (in der Disk-Version) 499 Euro und sind auch bei seriösen Händlern zu diesem Preis vorbestellbar.

Die Nvidia 3080-Grafikkarte erreicht mittlerweile Preise über 3400 Euro und kostete zum Start im letzten Jahr rund 800 Euro!

Die nächsten 2 Jahre sollte man sich also gut überlegen, ob man wirklich eine High-End-Grafikkarte in seinem PC verbauen möchte. Als nächstes werden wohl auch Arbeitsspeicher massiv teurer.

AktuelleGames News