Blogheim.at Logo

Call of Duty: Warzone am Ende? – Fans fordern und drohen gegen Betrüger

Call of Duty: Warzone-Spieler fordern, dass Publisher Activision endlich das Cheater-Berichtssystem überarbeitet, wobei viele Fans mit dem Ausstieg drohen!

Artikel von
Mittlerweile laufen sogar schon Konsolen-Spieler mit Aim-Bot herum. Werden Betrüger für Call of Duty: Warzone zur massiven Qual? - (C) Activision - Bildmontage: DailyGame

Das Wichtigste in Kürze

  • Auch Konsolen-Spieler haben nachgerüstet und helfen sich mit USB-Aim-Bots aus!
  • Kann man nur mit Skill das Spiel überhaupt noch zocken?
  • Extreme Betrüger! Wie das aussieht zeigt euch ein YouTube-Video.

Ist Call of Duty: Warzone aufgrund des massiven Cheater- und Hacker-Befalls unspielbar geworden? Das Battle Royale-Spiel hat die letzten Monate einen enormen Hype bekommen und Betrüger regelrecht angezogen. Fans des Spiels fordern nun eine Überarbeitung des Meldesystems, das diese Cheater und Hacker bestrafen soll. Doch wie soll das funktionieren? Und was unternimmt Raven Software?

Mittlerweile spielen seit März 2020, als Call of Duty: Warzone erschienen ist, laut Activision mehr als 100 Millionen aktive Spieler. Die enorme Anzahl der Spieler hat auch eine große Anzahl von Betrügern in den Shooter gebracht. Die Hacks reichen von Aim-Bots, die automatisch auf gegnerische Spieler zielen, bis hin zu klassischen Wall-Hacks, die den Betrügern zeigen, wo sich ihre Feinde befinden.

Advertisment

Warzone Planet auf YouTube hat dazu ein passendes Video veröffentlicht, dass die derzeitige Situation in Call of Duty: Warzone zeigt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hat Call of Duty: Warzone den Kampf gegen Betrüger verloren?

Im Subreddit von CODWarzone ist eine Diskussion entfacht, dass nicht nur die Zahl der Betrüger zunimmt, sondern auch Berichte, dass Anti-Cheat-Maßnahmen nicht mehr wirksam sind. In der Vergangenheit erhielten Spieler beim Melden eines Cheaters eine Benachrichtigung, dass die Entwickler sie entsprechend gesperrt hatten. Es laufen also gesperrte Spieler in Verdansk frei herum?

Für dich von Interesse:   Call of Duty: Vanguard enthüllt Alpha-Startdatum für PS4 und PS5

Wie WinkenBuddy auf CODWarzone schreibt nimmt die “Zahl der Betrüger nicht ab, sondern wird mit jedem Update exponentiell mehr.”

“Es ist wirklich eine Schande, als Entwickler sollten sie es ernsthaft wissen, wenn die Cheating-Situation nicht besser wird werden Hunderte, wenn nicht Tausende von Spielern einfach aufhören zu spielen. Das Geld soll in der legitimen Community verdient werden, schließlich kaufen Betrüger keine Skins, wenn sie einfach betrügen können, oder?”

Wurde ein Spieler von 10 anderen Spielern gemeldet, wurde dieser Spieler “schattengesperrt”, also ohne Überprüfung gebannt. Dies scheint nicht mehr der Fall in Call of Duty: Warzone zu sein. Ob diese Möglichkeit potenzielle Hacker zu entlarven oft fahrlässig missbraucht wurde ist nicht bekannt. Ansonsten könnte man sich keinen Reim daraus machen, warum Raven Software diese Funktion abgedreht hat. Immer wieder kommen Meldungen des Entwicklers, dass 50.000 Spieler und mehr gesperrt wurden. Doch reicht das wirklich, wenn wir von einem Spiel reden, dass mehr als 100.000.000 Spieler zocken?

Sind nur noch Hacker und Cheater in Call of Duty: Warzone unterwegs? Die Community fordert nun Schritte von Activision! - (C) Activision - Bildmontage: DailyGame

Sind nur noch Hacker und Cheater in Call of Duty: Warzone unterwegs? Die Community fordert nun Schritte von Activision! – (C) Activision – Bildmontage: DailyGame

Der Fehler liegt im Free to Play-Konzept

Ein Nachteil den Free-to-Play-Spiele wie Call of Duty: Warzone haben ist, dass man ein neues Konto schnell erstellen kann, wenn das andere gesperrt wurde. Es entstehen nicht wirklich Kosten, ein neues Konto zu erstellen, weil es kostenlos ist. Auch andere Titel wie Warzone haben mit Betrügern zu kämpfen und viele setzen auf Telefonnummer-Verifizierung. Immerhin ist das mühsamer, eine neue Telefonnummer zu erhalten, als eine neue Email-Adresse.

Für dich von Interesse:   Call of Duty: Xbox-Fans ärgern sich über ,,Gier" von Activision

Man kann Raven Software auch vorsetzen, dass die Transparenz über gemeldete Betrüger nicht transparent genug war. Es ist nicht bekannt, wie diese Berichte der Spieler bearbeitet werden. Oder ob sie überhaupt angeschaut werden. Wenn der Entwickler und Publisher hier nicht aktiv werden, werden nicht Hunderte, nicht Tausende sondern Millionen Spieler auf andere Spiele ausweichen. Immerhin verstärkt Halo Infinite im Spätherbst 2021 den Free-to-Play-Markt für Shooter.

Aktuell ist Call of Duty: Warzone für PC, PlayStation 4, PlayStation 5 (jetzt auch mit 120 FPS), Xbox One und Xbox Series X/S verfügbar. Erst vor einer Woche wurden die Waffen im Spiel komplett verändert.

Alles zu Call of Duty: Vanguard (Release, Trailer, Vorbesteller-Bonus, Zombies, Kampagne) haben wir euch in einem Guide-Artikel zusammengefasst!

AktuelleGames News