Blogheim.at Logo

Xbox Series X: 6 Monate am Markt, aber nicht sichtbar

Die Next-Gen von Microsoft ist nicht wirklich da. Neben der aktuellen NICHT-Verfügbarkeit der Xbox Series X gibt es auch keine exklusiven Spiele.

Artikel von
Xbox Series X und Xbox Series S von Microsoft. - (C) Microsoft

Was macht Microsoft? Die Xbox Series X und Series S sind seit sechs Monaten verfügbar, aber auch nicht. Man investiert in Redmond (USA) in FPS-Boost und verbesserte Spiel-Versionen für die Series X/S, aber wirklich Neues gibt es nicht. Das Mai-Update für die Konsole brachte ein noch schnelleres Quick-Resume, aber damit können die wenigsten Spieler etwas anfangen. Es gibt nämlich keine Konsole zu kaufen.

Wenn das der Plan von Microsoft jener war, dass man mit der Xbox Series X ein “Flaggschiff” am Konsolen-Markt hat, dann hat er funktioniert. 4K-HDR-Monster mit Game Pass, also für wenige Euro im Monat eine riesige Spiele-Bibliothek – in Verbindung mit einem aktuellen 4K (oder sogar 8K) Fernseher eine wahre Pracht. Das Problem an der Sache, wie anfangs erwähnt: Man bekommt eben keine Konsole.

Advertisment

Phil Spencer, der Xbox-Chef mit dem sich vieles dem Gute neigte, hat versprochen, dass man die Produktion erhöht. Gemerkt hat man davon recht wenig. Sogar die Konkurrenz-Konsole (PS5) hatte in letzter Zeit mehr “Drops” bei den Händlern. Kein Wunder also, dass man wieder hinter der PlayStation 5 zurückliegt. Auch die kleinere Variante, die für den Massenmarkt und auch für die Casual-Gamer interessant ist, die Xbox Series S, hat das gleiche Problem.

PlayStation 5 : Beide Konsolen-Varianten 2020 (PS5) - ©Sony

Bisher konnten sich die PS5-Varianten besser verkaufen als die Xbox Series X/S. Geschuldet ist dieser Umstand auch von der Nicht-Verfügbarkeit der Xbox Series-Konsolen, die irgendwie noch schlimmer ausfällt als wie bei jener von Sony. – (C) Sony

Xbox Game Pass: Ein tolles Argument, aber der Xbox Series X fehlen Exklusivspiele

Die Xbox Game Studios beinhalten mittlerweile 23 Spiele-Studios. Erst kürzlich hat Sony verraten, dass man für die PS5 25 exklusive Spiele in Entwicklung hat. Und wie schaut der Output für die Xbox Series X/S aus? Nun, wir wissen das Bethesda an einigen Titeln arbeitet, die ebenfalls Konsolen-exklusiv für die Xbox kommen werden, aber die sind noch in weiter Ferne. Der einzige Titel, der wirklich “bald” kommen wird ist Halo Infinite. Fable, The Elder Scrolls, Fallout, DOOM und Co werden nicht die nächsten 2 Jahre auf den Markt kommen.

Für dich von Interesse:   Halo Infinite - Zwei beliebte Modis gibt es nicht zum Release!

Der Xbox Game Pass bietet ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis, von dem auch PlayStation-Spieler zu begeistern wären. Allerdings werden sich diese keine Konsole kaufen können, wenn es eben keine gibt. Diesen Zustand werden wir wohl noch bis 2023 haben, so lange wird prognostiziert, dass Halbleiter-Chips rar sind.

Auch rar sind die exklusiven Xbox Series X-Titel. Es gibt keine Spiele mit der man das Potenzial der Konsole ausschöpfen könnte.

Red Dead Online startet am 13. Mai 2021 im Xbox Game Pass. - (C) Rockstar Games, Take 2, Microsoft

Red Dead Online starte am 13. Mai 2021 im Xbox Game Pass. – (C) Rockstar Games, Take 2, Microsoft

Kein Next-Gen-Feeling

Die einzige Konsole die ein wenig Next-Gen-Feeling gebracht hat war Sony mit der PlayStation 5. Allerdings war das “Feeling” auch sehr knapp bisher mit Astro’s Playroom, Demon’s Souls Remake und nun Returnal. Immerhin konnte man den DualSense-Controller vorstellen. Aber wenn wir uns zurückerinnern, gab es früher “stärkere Launch-Titel”. Da erinnere ich mich gerne an Sonic The Hedgehog für den Mega Drive, Super Mario 64 für die Nintendo 64, Wii Sports für die Wii oder auch Halo: Combat Evolved für die Xbox.

Halo Infinite hätte die perfekte Tech-Demo für die Xbox Series X/S werden können, aber 343 Industries hat sich wohl selbst zu viel vorgenommen. Aber was hätte das genutzt, wenn man nicht mehr als geschätzte 4,75 Millionen neuer Xbox-Konsolen bisher verkauft hat. Zum Vergleich: Sony konnte bisher knappe 8 Millionen Konsolen ihrer PS5-Varianten verkaufen.

Halo Infinite-Cover im Vergleich mit dem Halo Combat Evolved-Cover.

Halo Infinite-Cover im Vergleich mit dem Halo Combat Evolved-Cover. Ein neuer Halo-Titel fehlte einfach beim Start der Xbox Series X/S.

Ohne Exklusiv-Titel eine Katastrophe

Microsoft hat nicht ohne Grund die letzten Jahre fleißig eingekauft, um mehr Entwickler unter der Xbox Game Studios-Flagge stehen zu haben. PlayStation hat es vorgezeigt: Mit exklusiven Produkten kann man seine Plattform bei den Spielern beliebt machen. Und das hat Sony gut gemacht. Viele erwarteten den großen Rückschlag aus Redmond, der Firmenzentrale von Xbox bei Microsoft, bereits zum Start der Xbox Series X/S. Dem war eben nicht so.

Für dich von Interesse:   Life is Strange: True Colors - Soundtrack bereits bei Spotify

Die Pracht der neunten Konsolen-Generation haben wir noch nicht erlebt. Das kann man kurz und schmerzlos so zusammenfassen. Ihr habt, wenn ihr Glück hattet, eine nigelnagelneue Spielekonsole daheim, die ihr Potenzial erst die nächsten 3-4 Jahre zeigen kann. Den auch am PC-Sektor wird sich bei Spielen optisch wenig die nächsten Jahre tun, wenn neuere Grafikkarten gar nicht verfügbar sind, weil sie für Mining-Stationen für Kryptowährungen benötigt werden. Und wer bitteschön möchte schon 2000 Euro für eine Grafikkarte ausgeben, die der Hersteller für 750 Euro angepriesen hat?

Xbox Series X/S gegen “Öko-System Xbox”

Auch wenn es “Fanboys” nicht gerne hören möchten: Microsoft sind die Verkaufszahlen der Xbox Series X/S gegenüber der PlayStation 5 egal. Derzeit verdient man an der Hardware sowieso nichts und wird es auch die nächsten Jahre nicht tun. Wenn sich der Markt – wie auch sonst – verhaltet, dann werden Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen. Und Halbleiterchips sind gefragt, genauso wie Schiffscontainer aus Asien. Der Handelskrieg der Amerikaner gegen die Chinesen ist ein Faktor für die Verknappung der technischen Produkte am Markt. Ein zweiter wichtiger Punkt ist jener, dass Autohersteller anscheinend Gefallen gefunden haben kleine Gaming-Computer in ihre Autos einzubauen. Und natürlich die Corona-Pandemie, die dafür gesorgt hat, dass viele neue Videospieler – vor allem bei Nintendo – dazugekommen sind.

Tesla S mit The Witcher 3: Wild Hunt. - Screenshot: Tesla.com

Tesla S mit The Witcher 3: Wild Hunt. – Screenshot: Tesla.com

Microsoft setzt voll und ganz auf den Xbox Game Pass. Wer da dabei ist, ist ihr Kunde. Die Konsole ist ein Mittel, dass dieser Abo-Dienst funktioniert, aber man kann genauso gut die exklusiven Xbox-Spiele am PC zocken, wenn man die notwendige Hardware dafür hat. Und vielleicht sogar bald auch auf anderen Konsolen verfügbar, wenn es nach Insidern der Branche geht.

Wer in eine Xbox Series X/S investiert hat wird nicht enttäuscht werden. Es wird nur länger dauern, bis man etwas davon hat.

AktuelleGames News