Blogheim.at Logo

Super Mario 3D All-Stars (Switch) – Review

Zum 35-jährigen Geburtstag von Super Mario hat Nintendo eine zeitlich limitierte Sammlung von Super Mario-Spielen herausgebracht, Super Mario 3D All-Stars. Eine glatte 10 von 10? Nein, aber warum...

Review von
Super Mario 3D All-Stars - (C) Nintendo

Das Wichtigste in Kürze

  • Die neue Super Mario-Spiele-Sammlung im Review
  • Super Mario 64 ohne 16:9-Unterstützung für die Nintendo Switch
  • Super Mario Galaxy als "heimlicher Stern" unter den drei Titeln

Das erste Super Mario Bros.-Spiel erschien vor 35 Jahren, genau am 13. September 1985 in Japan. In den deutschsprachigen Raum schaffte es das beliebte Nintendo-Maskottchen erst 1987. Zum Jubiläum hat sich Nintendo sehr viel einfallen lassen. Neben Super Mario 3D All-Stars gibt es auch LEGO-Sets und spezielle Mario-Produkte für den Einzelhandel. Die Corona-Krise hat hier einiges verhindert, vielleicht auch den Feinschliff für diese Spiel-Sammlung.

Die Super Mario-Spielsammlung wurde sehr kurzfristig angekündigt, obwohl die Gerüchte dazu schon Monate liefen. Erst am 3. September gab Nintendo während einer Direct-Sendung bekannt, dass man drei Super Mario-3D-Spiele für die Switch bringt. Alle auf einmal, in einer Sammlung. Ein weiteres Remake soll später folgen, jenes von Super Mario 3D World – das separat erscheinen wird (12. Februar 2021). Immerhin das erfolgreichste Wii U-Spiel. Bleiben nur noch 3 ältere Spiele übrig. Doch was hat Nintendo damit getan?

Folgende Super Mario-Spiele sind in 3D All-Stars für die Nintendo Switch enthalten:

  • Super Mario 64: das allererste 3D-Mario, das 1996 für die N64 erschienen ist und damals Wertungen über 10 (von 10 Punkten) oder 106% erhalten hat. (Damals war es wirklich so gut.)
  • Super Mario Sunshine: der Plattformer erschien 2002 für die GameCube.
  • Super Mario Galaxy: dieser Mario-Titel erschien 2007 für die Wii.

Die erste Video-Präsentation (am 3.9.) hat jedoch gleich gezeigt, dass sich nicht viel verändert hat. Es wurde nicht wirklich etwas verbessert, geschweige denn erweitert. Es sind Ports die in 16:9 spielbar sind und die selben Fehler wie die Original-Titel haben.

Super Mario 64

Auflösung: 960×720 (Handheld und TV); Bildformat 4:3; Bilder/Sekunde: 30

Das erste 3D-Abenteuer von Mario, also habe ich auch damit gleich angefangen. Immerhin habe ich darauf gefühlte 200 Spielstunden. Optisch bietet das Spiel auf der Switch eine höhere Auflösung gegenüber der N64-Original-Version. Es ist nicht das erste Remake des Spiels, dass schon einmal für die Nintendo DS neu erschienen ist. Die Handheld-Version brachte Verbesserungen mit der Kamera-Führung, die das einzige große Manko des Spiels aus dem Jahr 1996 waren. Und Nintendo hat diese Version nicht verwendet. Die selben Fehler wie damals. Bevor ich meinen Traum von Super Mario 64 als perfektes Spiel meiner Kindheit zerstörte, habe ich zum nächsten Spiel gewechselt. Dafür ist mir diese „Vorstellung“ zu wichtig. Nintendo hat nämlich nicht viel getan.

Super Mario 64 - (C) Nintendo

Super Mario 64: Das höchst-bewertete Videospiel aller Zeiten. (C) Nintendo

1996 hätte ich 10/10 vergeben. 2020 vergebe ich hierfür 6/10 Nostalgie-Punkte.

Super Mario 3D All-Stars im Review: Super Mario Sunshine

Auflösung: 1280×720 (Handheld), 1920×1080 (TV); Bildformat 16:9; Bilder/Sekunde: 30

Auch hier zeigt sich gleich: die Kamera-Probleme von damals wurden nicht gelöst. Und auch der Schwierigkeitsgrad wurde nicht verändert. Immerhin gilt Super Mario Sunshine als eines der schwierigsten Super Mario-Spiele. Da macht eine verwirrende Kamera-Führung die Angelegenheit noch einmal um einiges frustrierender. Gerade weil ich mit meinen Kindern diese Spiele-Perlen zockt, macht es dann keinen Spaß, wenn man aufgrund der Kamera-Führung die Joy-Cons am liebsten gegen die Wand schmeißen möchte.

Super Mario Sunshine in Super Mario 3D All-Stars. – (C) Nintendo

Optisch hat sich mehr getan als beim N64-Spiel. Die höhere Auflösung und die Möglichkeit, weiter in die Tiefe zu schauen – ohne die gezackten Kanten – machen dieses farbenfrohe Spiel noch schöner. Eigenartiger Weise waren meine Erinnerungen an dieses Spiel nicht so ausgeprägt wie zu Super Mario 64. Man könnte es mir – als 35-jährigen – als neuen Titel verkaufen, obwohl ich es auf der GameCube gespielt habe.

Optisch aufgewertet, besser als ein Fan-Projekt. Sauschwer und leider nicht für kleine Kinder (unter 8 Jahren) geeignet. 7/10 Nostalgie-Punkte.

Super Mario Galaxy

Auflösung: 1280×720 (Handheld), 1920×1080 (TV); Bildformat 16:9; Bilder/Sekunde: 60

Dieses Spiel war mir fast unbekannt. Ich wusste ich hatte es einmal gespielt – und nie wieder. Und die Frage über aller Fragen zu dem Spiel kamen mir kurz nach dem Start: wie funktioniert Super Mario Galaxy OHNE die Bewegungssteuerung der Nintendo Wii, ohne Remote-Fernbedienung und Nunchuck?

Super Mario Galaxy Nintendo

Super Mario Galaxy: der heimliche Star dieser Spiele-Sammlung. Schade das Nintendo nicht auch den zweiten Teil dazugegeben hat, den ich damals persönlich noch besser empfunden habe. – (C) Nintendo

Ich habe das Spiel die meiste Zeit dafür im Handheld-Modus gespielt und muss sagen: sehr gut. Die Steuerung wurde optimal auf die Nintendo Switch übertragen. Immerhin kann man den Touchscreen zum Zeigen verwenden, so funktioniert es eben auch. Optisch wurde auch einiges nachgebessert.

2007 hätte ich lockere 10/10 vergeben. Mir fehlt aber ein wenig die Würze in der Suppe, aus der Grafik hätte man noch mehr herausholen können, daher 8/10 Nostalgie-Punkte für Super Mario Galaxy.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit zum Super Mario 3D All-Stars Review (Nintendo Switch)

Bevor sich Nintendo-Fans bei mit entrüsten und meinen warum die Spielsammlung keine 10/10-Bewertung erhalten hat: ich habe die Verbesserungen der Einzeltitel hergenommen, um eine Gesamtwertung zu erstellen. Es handelt sich hierbei um drei große Titel, die allesamt eine glatte 10 sind. Für ihre Zeit, nicht mehr für heute. Für eine Spielsammlung von Portierungen in 16:9 erwartete ich mir eine optische Aufwertung, sowie auch die Behebung von Glitches (Super Mario 64). Die „große“ Überarbeitung der Spiele zum 35. Geburtstag von Super Mario ist ausgeblieben. Die Spiele funktionieren alle wunderbar, aber der letzte Feinschliff fehlt. Und Super Mario Sunshine ist nicht wirklich leichter geworden. Auch ein Manko von damals wurde also übernommen. Für 60 Euro ist mir das zu wenig.

Außerdem ist das Spiel nur bis zum 31. März 2021 verfügbar, auch digital. Diese „künstliche Verknappung“ soll anscheinend die Umsätze während der Covid-19-Krise ankurbeln. Darüber kann man denken wie man möchte.

ReviewWertung

7SCORE

Super Mario 64 wird nicht in 16:9 präsentiert, was ich total Schade finde. Generell schöpft die Spielsammlung nicht ihr volles Potenzial.

AktuelleGames News