Marvel überlegt sich die originalen Avengers zurückzubringen

Können die Avengers das Marvel CInematic Universe erneut retten? Diesmal jedoch hinter den Kulissen?

Robert Downey Jr. (Iron Man) und Chris Evans (Captain America) in Avengers: Endgame - (C) Marvel

Um Marvel könnte es derzeit besser stehen. Die Filme nehmen nicht mehr so viel ein wie früher. Fortsetzungen werden von den Fans (ungerechtfertigt) zerrissen, noch bevor sie überhaupt erschienen sind. Und der große Bösewicht der laufenden Multiverse-Saga könnte dem Studio vielleicht sogar zum Verhängnis werden. Wie schlecht es um das “Haus der Ideen” jedoch wirklich steht, ist indes nichts, das nur in einschlägigen Foren und reißerischen Überschriften berichtet wird. Denn auch dem Studio selbst ist offenbar bewusst, dass Veränderungen her müssen. Und diese könnten in Form altbekannter Superhelden kommen, die schon oft ihre Fähigkeit, den Tag zu retten, bewiesen haben.

Marvel will Iron Man und Black Widow zurück

In einer ausführlichen Reportage von Variety haben sich einige interne Mitarbeitende von Marvel zum derzeitigen Stand der Dinge geäußert. So wurde beispielsweise besprochen, den großen neuen Bösewicht – Kang den Eroberer – nach der Kontroverse des portraitierenden Schauspielers, durch einen anderen Schurken zu ersetzen. Nämlich den Hauptgegner der Fantastischen Vier, Dr. Doom. Doch am interessantesten ist wohl, dass das Studio intern besprochen hat, die originalen Avengers, wie sie in den ersten vier Filmen der Reihe zu sehen waren, erneut zurück an Board zu holen. Die Rede ist von Robert Downey Jrs. Iron Man, Scarlett Johanssons Black Widow und Chris Evans Captain America.

Comic-Leser wissen, dass das Zurückbringen toter Charaktere in Superheldengeschichten nicht unüblich ist. Eine passende Narrative ist sicherlich schnell gefunden. Schwieriger dürfte es sich dabei jedoch bei der Bereitschaft der Schauspieler handeln. Robert Downey Jr. ist derzeit nach Jahren des MCUs endlich wieder in anderen Filmen zu sehen und feierte so unlängst Erfolge. Ihn noch einmal zu überzeugen, einen mehrjährigen Vertrag einzugehen, ist fraglich. Ähnlich verhält es sich mit Scarlett Johansson, die ihr tragisches Ende in Avengers: Endgame fand. Die Schauspielerin war unlängst so unzufrieden mit Marvel, dass sie sogar klagte.

Auch wenn Marvel daher alles versucht, um ihr vermeidlich scheiterndes Universum zu retten, könnte es also genau an den Superhelden scheitern, die es seinerzeit erst zu dem gemacht haben, was es heute ist.

Werbung

Mehr zum Thema