Blogheim.at Logo

Call of Duty: Black Ops 4 – Details zur abgebrochenen Kampagne (Leak)

Vier Jahre später erfahren wir wie eine mögliche Einzelspieler-Kampagne von Call of Duty: Black Ops 4 ausgesehen hätte.

Artikel von
Call of Duty: Black Ops 4 - (C) Activision

Das einzige Call of Duty ohne dedizierten Einzelspielermodus ist Black Ops 4. Der Shooter von Treyarch erschien im Oktober 2018 als 15. Teil der Spielreihe und war nur auf Multiplayer ausgerichtet. Jetzt, nach 4 Jahren, sind Details zum Einzelspielermodus durchgesickert, den wir nie sehen werden.

Der Reddit-User “Purpletoaster20” hat eine detaillierte Erklärung dessen abgeliefert, was eine “kooperative Live-Service”-Kampagne und wie sie mit den Multiplayer-Modis und Spezialisten von Black Ops 4 verworren gewesen wäre. Der Bericht entstand laut dem Beitrag auf Reddit nach monatelanger Recherche und Gesprächen mit jenen Personen, die mit der abgebrochenen Kampagne vertraut sind. Der Beitrag beinhaltet mehr als 400 (!) Bilder von Konzeptkunst, Storyboards, früher Missionsplanung und mehr, was den Leak ziemlich glaubwürdig macht.

Black Ops 4 Kampagne: So hätte sie aussehen können

Laut dem Bericht auf Reddit (via Eurogamer) zufolge spielt die Einzelspieler-Kampagne im Jahr 2070, im “Jahr des Chaos” und knüpfte an die Ereignisse von Black Ops 3 an. Eine globale Pandemie und mehrere Klimakatastrophen reduzierten die Weltordnung auf zwei Hauptfraktionen. Die World United Nations (WUN) und die Free People’s Army (FPA). Als Spieler hättest du die Möglichkeit gehabt dich für eine Seite zu entscheiden.

Obwohl die Kampagne solo spielbar gewesen wäre, würde sie sich um eine “2-gegen-2-Mechanik “Rennen bis zum Ende” drehen, wobei sich der Weltzustand ändert, je nachdem, welche Teams ihre Ziele zuerst erreicht haben, was im Wesentlichen je nach Leistung und Fraktion eine Reihe verschiedener Kampagnenerlebnisse hervorbringt. Hört sich zumindest am Papier ziemlich interessant an.

Mission wäre extrem spannend gewesen: Bei einer Mission namens “Data Control”, wo die FPA ein Rechenzentrum in Zürich (Schweiz) infiltriert, um wichtige Informationen zu extrahieren, müsstest du eine Reihe von Feinden ausschalten. Bei der Mission mit umgekehrter Perspektive infiltrierte die WUN jedoch die unteren Teile der Einrichtung und errichtete Ladungen, um sie zu zerstören. Wenn also ein WUN-Spieler schneller war als der FPA-Spieler, wäre die gesamte Einrichtung zerstört, bevor der FPA-Spieler die Daten holen könnte.

Jede Fraktion hätte ihre eigene Handlung, Charaktere und Zwischensequenzen, die das Gameplay begleiten würden.

Black Ops 4

Auch Nuketown war Teil von Black Ops 4. – (C) Activision

Warum wurde die Kampagne für dieses Call of Duty abgesagt?

Tryarch war zu ehrgeizig. Die umfangreiche Kampagne samt der Mechanik und geplanten DLCs, die allesamt eine Stunde Spielspaß geboten hätten, waren zu umfangreich. Die Kampagne von Black Ops 4 wurde verschrottet! Die Begründung? Treyarch hätte die Frist nicht einhalten können, was dazu geführt hätte, dass der jährliche Release-Plan von Call of Duty gefährdet gewesen wäre.

Im Gegensatz fokussierte man sich auf den Multiplayer- und Zombie-Modus und veröffentlichte den ersten Battle Royale-Modus “Blackout” im Call of Duty-Universum.

Wenn man im Nachhinein davon liest, wäre dies wohl einer der spannendsten Kampagnensettings für ein Shooter-Spiel seit langem gewesen. Worauf wir uns auch schon freuen ist die Kampagne von Modern Warfare 2. Zuerst startet jedoch die Multiplayer-Beta. Activision gewährte bereits einen ersten Einblick in die Map “Marina Bay Grand Prix”.

Call of Duty: Black Ops 4 erschien am 12. Oktober 2015 für PS4, Xbox One und Windows PC.

Passend zum Thema