Blogheim.at Logo

Rache oder Gerechtigkeit? – Streamer plant nach Bann Twitch zu klagen!

Ein evangelischer Streamer kündigt an, dass er Twitch wegen eines unbefristeten Verbots von der Plattform verklagen will.

Artikel von
Twitch: Der größte Gaming-Streaming-Dienst der Welt

Das Wichtigste in Kürze

  • DrWitnesser plant rechtliche Schritte gegen Twitch einzuleiten
  • Nach seinem permanenten Bann/Verbot beschließt der Amerikaner sich einen Anwalt zu suchen

Hin und wieder gibt es Neuigkeiten, die entweder den Streaming-Riesen von Amazon, Twitch, verklagen oder dass versucht wird, Twitch selbst zu klagen. Der christlich evangelische Streamer namens DrWitnesser ist aktuell dabei eine Klage gegen Twitch einzureichen. Er sucht dafür noch einen Anwalt, der ihm Rechtsbeistand zollt.

Im vergangenen Sommer wurde DrWitnesser vorübergehend von Twitch verbannt, weil er in Fortnite gepredigt hatte, wo der Streamer einem muslimischen Kind im Wesentlichen sagte, dass er zur Hölle fahren soll. Am 7. Januar dieses Jahres erhielt er von Twitch ein unbefristetes Verbot. Der offizielle Grund war hasserfülltes Verhalten, und der Streamer kündigte an, dass er zu YouTube wechseln werde.

DrWitnesser schrieb auf Twitter, dass er wegen seines unbefristeten Verbots von Anfang dieses Jahres rechtliche Schritte gegen Twitch einleiten werde. Nach Ansicht des Streamers ist die Grundlage der Klage die „rechtswidrige Kündigung [seines] Twitch-Kontos aufgrund religiöser Diskriminierung“. Er bemüht sich um die vollständige Wiederherstellung seines Twitch-Kontos. Interessanterweise hatte DrWitnesser zum Zeitpunkt seiner Ankündigung keine rechtliche Vertretung, die sucht er nämlich noch.

Fortnite: Season 5 brachte einige NPCs in die Battle Royale-Welt. - (C) Epic Games

Fortnite als Diskussionsplattform für Religionen? Es gibt sicherlich bessere Orte dafür. – (C) Epic Games

Twitch-Verbot erhalten. Was ist passiert?

Es gibt sicherlich irgendwo einen Anwalt, der seine Sache unterstützen könnte, aber die Antworten auf seine Ankündigung waren im Allgemeinen spöttisch. Ein Twitter-User weist ihn darauf hin: „Wo in der Schrift hat Jesus darüber gesprochen, 9-Jährigen zu sagen, dass er zur Hölle fahren soll?“

Angesichts des vorübergehenden Verbots gegen den Streamer im letzten Sommer ist es höchstwahrscheinlich ein ähnliches Szenario, das zu seinem Verbot im Januar geführt hat. Während ein Verbot der bevorzugten Plattform einer Person sicherlich frustrierend ist, ist die Entscheidung, rechtliche Schritte einzuleiten, etwas, das viele Menschen nicht in Betracht ziehen würden. Sogar Dr Disrespect erwog nach seinem Verbot rechtliche Schritte gegen Twitch, aber es ist unklar, ob er dem nachgegangen ist.

Dr.Witnesser sucht derzeit einen Anwalt um Twitch und Amazon zu klagen, nachdem er einen Bann erhalten hat. - Bildquelle: Twitter

DrWitnesser sucht derzeit einen Anwalt um Twitch und Amazon zu klagen, nachdem er einen Bann erhalten hat. – Screenshot: Twitter

Was hat Religion auf Twitch zu suchen?

Egal welcher Religion man angehört, aber ist Twitch dazu da, dass man seine religiösen Ansichten auf der Streaming-Plattform vertritt? Während DrWitnesser versuchen wird, diesen Fall als Beweis für die Diskriminierung von Christen auf der Twitch-Plattform darzustellen, ist die Realität komplizierter.

Die Verteidigung von Twitch wird sich wahrscheinlich auf die Plattform konzentrieren, die ihre Richtlinien für hasserfülltes Verhalten und Belästigung in ihren Nutzungsbedingungen durchsetzt. Die Richtlinie definiert hasserfülltes Verhalten als „Inhalte oder Aktivitäten, die Diskriminierung, Verunglimpfung, Belästigung oder Gewalt fördern“, unter anderem aufgrund geschützter Merkmale wie Religion, Geschlecht oder Rasse. Auch der Jugendschutz steht im Vordergrund.

Andererseits gibt es mehrere Fälle eines Twitch-Verbots, die für Fans nicht nachvollzuziehen sind. Ob der Streamer vor Gericht eine Chance hätte, lässt sich nur schwer abschätzen.

AktuelleGames News