Blogheim.at Logo

Twitch: Dr Disrespect erwägt rechtliche Schritte einzuleiten

Nach dem unerwarteten und ungeklärten dauerhaften Verbot von Dr Disrespect erwägt der einflussreiche Streamer nun rechtliche Schritte gegen Twitch.

Artikel von

Das Wichtigste in Kürze

  • Guy 'Dr Disrespect' Beahm erklärt im Interview wie es weitergeht
  • Nicht mal er selbst kennt den Grund für seine "Sperre auf Twitch"
  • Derzeit gibt es keine Vertragsverhandlungen mit anderen Streaming-Diensten

In einem kürzlichen Interview mit PC Gamer hat Dr Disrespect über sein Verbot und seine Zukunft gesprochen. Seine Streaming-Karriere dürfte noch nicht beendet sein. Nun erwägt er auch „rechtliche Schritte“ gegen Twitch einzuleiten.

Für diejenigen, die es nicht mitbekommen haben: der Top-Streamer Dr Disrespect wurde plötzlich und ungeklärt von Twitch gebannt. Seine permanenten Sperre dauert nun etwa drei Wochen an. Seitdem herrscht Schweigen seitens des Streamers und Twitch. Seitdem kursieren wilde Verschwörungstheorien im Internet.

Dr DisRespect auf Twitch

Dr DisRespect auf Twitch, als er noch auf der Streaming-Plattform seine Shows machte.

Dr Disrespect kennt selbst noch immer nicht den Grund für seine Twitch-Sperre

Im Interview bestätigt Guy ‚Dr Disrespect‘ Beahm gegenüber PC Gamer, dass er selbst nicht einmal den Grund für sein Verbot kennt, und vergleicht es damit, eines Tages zur Arbeit zu gehen, um die verschlossene Tür und eine Notiz mit der Aufschrift „Sie sind gefeuert“ zu finden.

Diese ganze Situation relativiert die Reaktion des US-Amerikaners auf das Verbot oder mehr auf den Grund dessen. Während des Interviews erklärt er sogar einige Male, dass er aus rechtlichen Gründen vorsichtig sein muss, was er sagt. Wenn er wirklich vorhat, Twitch vor Gericht zu bringen, könnte es sein, dass er nicht viel mit Fans zu tun hat, um sicherzugehen, dass er nichts gesagt hat, was gegen ihn verwendet werden könnte. Wenn dies zu einer rechtlichen Angelegenheit wird, könnte dies zu einer Klärung der Rechte von Streamern führen, die auch auf Twitch und anderen Streaming-Plattformen arbeiten.

Twitch: Der größte Gaming-Streaming-Dienst der Welt

Twitch: Der größte Gaming-Streaming-Dienst der Welt

Das Auffälligste an der gesamten Situation ist der völlige Mangel an Kommunikation zwischen allen Parteien. Dr Disrespect und sein Team behaupten, Twitch habe nie ein einziges Mal mit ihm über ein bevorstehendes Verbot gesprochen oder den Grund für das Verbot mitgeteilt, während der Streamer selbst ebenfalls sehr ruhig geblieben sei. Infolgedessen haben Gerüchte und Verschwörungstheorien die sozialen Medien überflutet, woran der Doc derzeit offenbar nicht interessiert ist.

Obwohl er sein „Bedauern“ über den nicht erfolgten Überlauf zu Microsoft’s Mixer zum Ausdruck gebracht hatte, stellte er klar, dass es derzeit keine Angebote für ihn gibt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dies war eine seltene Gelegenheit, ein bisschen mehr Einblick in die Situation zu bekommen. Das Interview enthüllte aber nicht viel über seine Sperre. Es scheint, als ob die Fans zu diesem Zeitpunkt ungefähr so ​​viel über das bizarre Twitch-Verbot wissen wie der Top-Streamer selbst. Ein Comeback auf YouTube steht also derzeit noch in den Sternen.

AktuelleGames News