Red Dead Redemption 2: Cheats und Bugs in Red Dead Online

Cheats, Bugs und Mods in Red Dead Online: Spielerbasis bringt ihre Frustration gegenüber Rockstar Games zum Ausdruck!

Artikel von
Fakten

Du spielst noch Red Dead Online? Sehr mutig, den der Online-Part von Red Dead Redemption 2 ist nur so von Cheats, Bugs und teilweise auch Modifikationen gespickt. Die Spielerbasis des Wilden Westen – die es bisher noch aushalten – ist frustriert, aber Rockstar Games hat anscheinend nur noch Ressourcen für GTA Online und dem nächsten Grand Theft Auto (GTA 6).

Rockstar sollte eigentlich schon mitbekommen haben, dass viele Dinge in Red Dead Online “nicht rund laufen”. Etliche Spieler haben an den Support-Desk des Red Dead Redemption 2-Entwicklers über mehrere Bugs im Sandbox-Spiel berichtet. Mittlerweile macht sich auch eine Scharr von Cheatern im Spiel breit. Die offene Spielwelt die normalerweise von jagdbaren Wildtieren und NPCs besiedelt wurde wird immer leerer.

WERBUNG

Red Dead Online: Plötzlich gibt es Geisterstädte

Spieler von Red Dead Online haben leere Straßen von Saint Denis auf Reddit gepostet. Und keiner ist sich so recht bewusst, warum das passiert ist. Wenn Rockstar Games das Interesse an Red Dead Online verloren hat, dann sollte es auch endlich einmal ein Bekenntnis dazu geben.

So schreibt ein Reddit-User namens Hellisbean auf Reddit.com, der seinen Sarkasmus nicht mehr verbergen kann:

“Keine NPCs in der Nähe, praktisch ausgestorbene Tiere, eine Mondscheinhütte, die beschließt, keine Menschen hereinzulassen, und Spielerpferde, die nicht hereinspawnen, sind alles Dinge, die seit ein paar Tagen passieren. Vielleicht wurden sie alle auch gerufen, um bei der Arbeit an GTA6 zu helfen.”

Red Dead Redemption 2 - (C) Rockstar Games

Red Dead Redemption 2 hat bei Metacritic.com einen Metascore von 97/100 (PS4 und Xbox One). Würde man Red Dead Online heute bewerten müssen, käme es auf keine 10/100. – (C) Rockstar Games

Alligatoren haben sich versteckt!

Ein weiterer Reddit-User, Thundercles007, schreibt darunter:

Ich ging neulich nach Lagras, um Alligatoren wegen ihrer Felle und ihres Fleisches zu töten, und ich suchte das gesamte Sumpfgebiet ab und fand einen Alligator. Ich ging sogar durch die tiefen Wasserteile des Sumpfes und auch dort griffen mich keine Alligatoren an.
Und das Problem mit der Shine-Hütte war das Schlimmste, ich bin in der letzten Woche ein paar Mal darauf zugegangen und es verschwand von der Karte, sobald ich versuchte, es zu betreten. Ich konnte auch auf keines meiner Menüs im Spiel zugreifen, also musste ich einfach einer anderen Sitzung beitreten.
Außerdem hatte ich Probleme, wenn ich das Spiel starte, mein Lager spawnt nicht. Also versuche ich, seinen Standort festzulegen, und es wird überhaupt nirgendwo heruntergehen. In diesem Fall muss ich also auch die Sitzung wechseln.”

Jeden Tag ein Cheater in Red Dead Online: Die Reddit-Debatte geht sogar soweit, dass eine Umfrage zum Thema Cheater im Online-Part von Red Dead Redemption 2 durchgeführt wurde. Die Mehrheit der Befragt sagt, dass sie “jeden Tag” einen RDR2-Cheat im Spiel sehen.

Für viele Spieler ist Red Dead Online mittlerweile “unmöglich zu spielen”.

Rockstar Games lebt nur noch für GTA 6

Die Verzweiflung der Spieler kann man durchaus verstehen! Red Dead Redemption 2 ist eines der wohl besten Videospiele, dass man sich derzeit für Geld kaufen kann. Der Wilde Westen, die große Spielwelt und eine ordentliche Grafik verleiten uns immer wieder eine Partie zu starten – allerdings alleine. Der Einzelspieler-Modus ist legendär, aber Red Dead Online war nie besonders stark im Fokus von Rockstar Games. Und nun lässt man es einfach wie einen nassen Fetzen in der Ecke liegen.

Red Dead Online ist leider tot. Der Wilde Westen muss wohl auf Red Dead Redemption 3 warten, aber irgendwie glaube ich, dass dies nicht mehr in diesem Jahrzehnt passieren wird. Das nächste Grand Theft Auto (GTA 6) wird uns wohl alle umhauen, jedoch zum Preis von Red Dead.

Mehr zum Thema

mehrgaming news