Red Dead Online: Sogar NPCs verlassen “freiwillig” das Spiel

Ein Fehler in der Online-Komponente von Red Dead Redemption 2, Red Dead Online, veranlasst NPCs und Wildtiere die Map zu verlassen.

Artikel von
Red Dead Redemption 2: Wild-Wild-West mit Open World. - (C) Rockstar Games

Das Wichtigste in Kürze

  • Leere Straßen in Red Dead Online: Wohin sind die NPCs verschwunden?
  • Einige "sture Spieler" laufen in Saint Denis und Co noch herum
  • Rockstar scheint wirklich alle Mitarbeiter für GTA 6 eingesetzt zu haben

Irgendwann stehst du alleine im Wilden Westen da. Red Dead Online verweist, auch bei den NPC und sogar bei den Wildtieren. Ein Fehler in Red Dead Redemption 2 scheint die PC-Version des Spiels zu betreffen.

PC-Spieler von Red Dead Online haben Screenshots via Reddit.com gemeldet, die menschenleere Straßen in Saint Denis und leere Pferdeställe auf der Emerald Ranch zeigen. Einige Spieler berichten sogar von einer komplett leergefegten Red Dead-Welt, bis auf einzelne, verwirrte Spieler, die herumlaufen. Alles sehr befremdlich.

Nur noch sture Spieler. Der Wilde Westen wird leblos, wenn nur noch sich ein paar Spieler dort zusammenfinden, die dann aber auch keine Aufgaben haben. Ohne NPCs und Wildtiere gibt es nicht viel, was man machen kann.

Was sagen die Spieler? Der Unmut der verblieben Spieler ist das, was von Red Dead Online übrig bleiben wird. “Wir haben NPCs entfernt, um uns mehr auf GTA 6 zu konzentrieren”, so das Statement eines verärgerten Spielers. Ein anderer Cowboy schreibt: “Bereite dich darauf vor, zu überleben.”

Wahre Aussage? Ein treffender kurzer Satz eines Redditors: “Sogar die NPCs haben Rockstars Sch***e satt.”

Red Dead Online NPC

Zumindest im Einzelspieler-Modus gibt es noch ausreichend NPC’s mit denen man Aufträge erledigen kann. – (C) Rockstar Games

Red Dead Online: Fehler lässt NPCs verschwinden

An dieser Stelle muss man erwähnen, dass dieser Mega-Bug ziemlich gut in das Stimmungsbild des Online-Ablegers von Red Dead Redemption 2 passt. 2018, als der Einzelspieler erschien, war alles noch wunderbar. Immerhin reden wir hier von einem Spiel, dass auf Metacritic eine Bewertung von 97/100 bei 99 Kritikerbewertungen erhalten hat.

Gut, die Online-Komponente war schon zu Beginn nicht so im Fokus von Rockstar Games wie GTA Online (GTA 5), aber immerhin schien es so, als würde sich alles gut entwickeln. Während Rockstar in die “Vollzeit-Entwicklung” von GTA 6 eingetreten ist und anscheinend alle Kräfte dort bündelt, verwaist Red Dead Online immer mehr.

Hoffnung liegt in der Community. Wenn jemand Red Dead Online “richten” kann, dann die Community. Zumindest Modder bekommen neue Story-Inhalte zusammen, was Rockstar anscheinend nicht mehr machen möchte. Vielleicht sollte man das Spiel einfach in die Hände der Fans legen, die sich darum kümmern.

Today I logged in and there were no npcs, anywhere, have any of you noticed the same thing? from RedDeadOnline

Wer du dir an dieser Stelle denkst: “Juckt mich nicht, ich spiele auf Konsole.” – Bisher wurde es noch nicht offiziell bestätigt, aber anscheinend wurde sogar die PS5- und Xbox Series-Version von Red Dead Redemption 2 “storniert”. Alles also nur eine Frage der Zeit, bis Red Dead Online komplett aufgegeben wird. Spätestens mit dem Release von GTA 6, der irgendwann zwischen 2024 und 2026 sein wird, wird wohl auch das letzte Reh aus dem Wilden Westen verschwunden sein. Vielleicht sollten Spieler sich damit anfreunden, wieder Teller mit Eintopf quer durchs Land zu tragen.

Vielleicht sind die Red Dead Online NPC gar nicht verschwunden, sondern chillen mit “Blue Guy” ab.

Red Dead Redemption 2/Red Dead Online ist für Windows PC, PS4 und Xbox One verfügbar.

Mehr zum Thema

mehrgaming news