Blogheim.at Logo

Pokémon: Das sind die besten Monster des Elektro-Typs

Elektro-Typ Pokémon gehören zu beliebtesten Monstern der Spielereihe. Wir stellen euch 10 der besten vor, die in keinem Team fehlen sollten:

Artikel von
Pokémon Weisse Edition für Nintendo DS - (C) Pokemon Company, Nintendo

Es gibt zwei Arten von Pokémon-Spielern: Die einen berechnen jeden Angriffswert auf die Dezimalstelle genau, balancieren ständig ihr Team, wollen jeder Herausforderung gewachsen sein und führen jede Strategie nur einmal durch. Die anderen wählen ihre Pokémon, weil sie besonders eindrucksvolle Designs haben, oder weil bestimmte Attacken einfach cool aussehen.

In den Elektro-Typ Pokémon vereinen sich beide Spielweisen perfekt. Für Strategen bieten sie eine knifflige Herausforderung ihre Team-Dynamik auf spannende Weise zu verändern. Aber auch diejenigen, die es gerne knallend und laut haben kommen mit den „schockierenden“ Pokémon auf ihre Kosten. Doch auch an Beliebtheit können es nur wenige andere Element-Typen mit Elektro aufnehmen. Spätestens seit der Pokémon-Serie können selbst Menschen, die noch nie eines der Spiele angefasst haben, etwas mit Pikachu anfangen.

Aber auch in den kompetitiven Meisterschaften dominierten lange Elektro-Pokémon wie Zekrom und Voltolos die Kämpfe, weil sie durch ihre schiere Macht nur schwer zu schlagen waren.

In der nachfolgenden Liste schauen wir uns aber nicht nur die Stärke und Kräfte der Taschenmonster an. Vielmehr liefern wir einen Gesamtüberblick aus objektiven Stärken und Dingen, die wir persönlich einfach cool an den Monstern finden. All jene Dinge eben, die dafür sorgen, dass Pokémon mit dem Elektro-Typ zu den spannendsten Monstern der Reihe gehören.

Die besten Elektro-Pokémon: Platz 10 bis 8

Voletenso - (C) Pokemon Company, Nintendo

Voletenso – (C) Pokemon Company, Nintendo

10. Voltenso

Starten wir diese Liste mit dem besten Freund des Menschen. Einem stromschießenden, angriffslustigen, blau-gelben Hund. Voltenso ist ein Pokémon der dritten Generation und die letzte Stufe der Evolution von Frizebliz. Obwohl es in gerankten Spielen nie besonders viel Anwendung fand, fand das treue Elektro-Pokémon schnell in vielen Spielerherzen einen knisternden Platz. Als eines der ersten früheren Pokémon bekam es außerdem eine Mega-Evolution. Und mit mächtigen Attacken wie Ladungsstoß, Stromstoß, Donnerzahn und Schockwelle ist es dabei in Kämpfen auch nicht zu unterschätzen.

Elevoltek - (C) Pokemon Company, Nintendo

Elevoltek – (C) Pokemon Company, Nintendo

9. Elevoltek

Auch wenn Elevoltek nie wirklich die selbe Berühmtheit wie sein Generation 1 Vorgänger Elekid erlangen konnte, kann es seine Vorgängerevolution trotzdem in vielen Punkten in den Schatten stellen. Kräftige Unterarme, eine affenähnliche Statur und mächtige, elektrisierende Angriffe machen Elevoltek zu einem würdigen Nachfolger.  Neben typischen Attacken wie Donnerschock kann es dabei auch andere Typen wie Erdbeben und Fokusschlag erlernen, wodurch es vielschichtig einsetzbar ist.

Kapu-Riki - (C) Pokemon Company, Nintendo

Kapu-Riki – (C) Pokemon Company, Nintendo

8. Kapu Riki

Auch wenn Kapu Riki aus der siebten Spielegeneration einen nicht ganz so imposanten Eindruck wie ein Koloss wie Elevoltek macht, ist genau das seine Stärke. So kann das legendäre Pokémon des Typs Elektro und Fee besonders durch seinen Initiativwert von 130 und flinke Attacken begeistern und besonders strategische Spielweisen unterstützen. Mit einer guten Resistenz bietet es außerdem einen optimalen Schutz gegen Typen wie Unlicht und Flug. Sollte sich das Blatt jedoch trotzdem einmal wenden, hilft Kapu Riki’s besondere Fähigkeit. Mit der Attacke Kehrtwende schwächt es den Gegner und kann darauf gegen ein anderes Monster ausgewechselt werden.

Die besten Elektro-Pokémon: Platz 7 bis 4

Voltolos - (C) Pokemon Company, Nintendo

Voltolos – (C) Pokemon Company, Nintendo

7. Voltolos

Wenn man jedes mal einen Stromstoß bekommen würde, wenn ein neues Elektro-Pokémon mit „Volt“ im Namen eingeführt wird, wäre man genau so spannungsgeladen wie diese Liste. Das legendäre Monster aus der fünften Generation Voltolos ist dabei keine Ausnahme. Auf einer Wolke sitzend, hat das muskulöse Pokémon einiges zu bieten.  Mit Ladungsstoß, Schockwelle und anderen alten Bekannten der Elektro-Attacken, bietet es dabei allerdings keine besonderes abwechslungsreichen Manöver. Durch den Wahrspiegel ist Voltolos allerdings in der Lage zu einer Tiergeistform zu wechseln, wodurch es im Kampf noch mächtiger wird und kaum noch aufzuhalten ist.

Regieleki (C) Pokemon Company, Nintendo

Regieleki – (C) Pokemon Company, Nintendo

6. Regieleki

Mit seiner Initiativ-Stärke von 200 ist Regieleki von allen das schnellste Pokémon. Im Kampf ist das natürlich eine besonders wertvolle Fähigkeit. Durch die enorme Schnelligkeit können Attacken wie Elektroball öfter mal besonders mächtig ausfallen. Doch all diese Schnelligkeit hat auch einen Nachteil. Denn die Defensiv-Werte leiden sehr darunter, weshalb es, vor allem für Boden-Attacken, besonders anfällig ist. Es eignet sich allerdings besonders gut im Kampf als Unterstützer. Auch optisch macht Regieleki einiges her. Durch seine abgespreizten und gezackten Arme verkörpert es wie kein anderes Pokémon einen personifizierten Blitz, wodurch seine Attacken noch eindrucksvoller wirken.

Raikou - (C) Pokemon Company, Nintendo

Raikou – (C) Pokemon Company, Nintendo

5. Raikou

Ähnlich wie Regieleki, verfügt auch Raikou über eine besondere Geschwindigkeit. Mit lichtgeschwinden Attacken wie Donnerblitz kann es so zum ernsthaften Problem werden. Auch seine Basiswerte sind nicht zu unterschätzen. Durch eine geringe Verteidigung kann es allerdings schon mal vorkommen, dass es auf Probleme stößt. In den meisten Teams wird es daher eingesetzt, weil es eine Wahrscheinlichkeit von 30% hat Gegner zu paralisieren. Auch sein ikonisches Design, als Teil des Trio der Bestien, verdankt Raikou seine langlebige Beliebtheit.

Zeraora - (C) Pokemon Company, Nintendo

Zeraora – (C) Pokemon Company, Nintendo

4. Zeraora

Wie wir es auf dieser Liste schon öfter gesehen haben, ist auch Zeraora eher auf schnelle und effektive Angriffe spezialisiert. Mit seinem blitzartigem Muster, ist das zweibeinige Katzentier aber dennoch eine Bereicherung für ein gutes Team. Mit einem Initiativwert von 143 kann es blitzartig zuschlagen. Attacken wie Plasmafäuste und Stromstoß sorgen dabei für den richtigen Knall. Doch wenn es nicht vorsichtig eingesetzt wird, kann es schon mal passieren, dass es durch seine schlechten Verteidigungswerte schneller mal wieder zurück zu einem Poké-Center muss.

Die besten Elektro-Pokémon: Platz 3 bis 1

Zapdos - (C) Pokemon Company, Nintendo

Zapdos – (C) Pokemon Company, Nintendo

3. Zapdos

Spätestens seit dem ersten PokemonFilm aus dem Jahr 2000 ist das Elektro-Vogel-Pokemon Zapdos bei Spieler und Fans mehr als beliebt. Neben Pikachu ist es wahrscheinlich das bekannteste Monster mit dem Elektro-Typ. Mit seinem ikonisch Look gilt es als das erste, der wirklich mächtigen Pokemon des Typ Elektro. In seinem ersten Auftritt im Kraftwerk der Kanto-Region konnte es als eines der drei legendären Vogel-Monstern dabei schnell eine mystische Aura erzeugen. Sein Level 50 und Wellen von Donner, die es einem entgegenstieß, machten es dabei zu einer besonderen Herausforderung. Zapdos kann außerdem, so wie die meisten Vogel-Pokemon, die Attacke Flug erlernen. Für viele Spieler ist es so zu einer unverzichtbaren Ergänzung in jedem Team geworden.

Ampharos - (C) Pokemon Company, Nintendo

Ampharos – (C) Pokemon Company, Nintendo

2. Ampharos

Ampharos ist die letzte Entwicklungsstufe von dem schafähnlichen Voltilamm. Irgendwann während der Evolution entwickelt es sich von einem Schaf zu einem zweibeinigen Monster, das eher einem Känguru ähnelt. Währenddessen erhielt es dabei sogar noch zusätzlich den Typ Drache. Und hier liegen die stärken des gelben Elektropokémon. Mit seinen Drachen- und Elektroangriffen liefert es eine gefährliche Kombination aus Feuer und Elektrizität. Zusätzlich hat Ampharos dabei einen ungewöhnlich hohen Spezial-Angriffswert, der durch seine Mega-Evolution sogar noch höher wird.

Zekrom - (C) Pokemon Company, Nintendo

Zekrom – (C) Pokemon Company, Nintendo

1. Zekrom

Als 644. Pokémon der fünften Spiele-Generation, ist das legendäre Zekrom nur eines von zwei Taschenmonstern mit dem Elektro-Typen, das bisher auf einem Spielecover erschienen ist. Und auch wenn es zwar sowohl den Typ Drache, als auch Elektro hat, wäre es ein großer Fehler es in dieser Liste nicht an die erste Stelle zu setzen. In den Spielen gilt es als eines stärksten legendären Pokémon. Mit einer Angriffsstärke von 150 kann Zekron das sogar beweisen. Außerdem ist es eines von wenigen Monstern, dass die mächtige Elektro-Attacke Blitzschlag erlernen kann. Es ist so overpowered, dass es teilweise sogar aus Wettkämpfen verbannt wurde. Zekrom verdient somit ganz klar den ersten Platz der mächtigsten Elektro-Typ Pokémon.

Bildquelle: Pokedex (Pokemon.com)

Das sind die nächsten Pokémon-Spiele für die Nintendo Switch

Pokémon Snap wird am 30. April für die Nintendo Switch erscheinen. Wie das neue Snap sich gegenüber dem Spiel aus dem Jahr 2000 unterscheidet seht ihr im aktuellen Gameplay-Trailer.

Noch nicht bestätigt ist hingegen das Remake von Diamond und Pearl. Angeblich soll es zum 25. Jubiläum der Spielserie noch dieses Jahr für die Nintendo Switch erscheinen.

Die Pokémon-Community kann es kaum erwarten, neue Spiele in die Hände zu bekommen. So zeigen Fans wie die aktuelle Generation auf dem Game Boy und wie Diamond und Pearl in der Unreal Engine aussehen würde.

AktuelleGames News