Blogheim.at Logo

Das Ende von Battlefield 2042 – Die Titanic ist gesunken

Man muss wissen wann Schluss ist.

Artikel von
Battlefield 2042 Meets Coffin Dance © EA, Edit: DailyGame
Hinweis in eigener Sache: Gaming Blog-Artikel entsprechen der Meinung des Autors und müssen nicht die Meinung der DailyGame-Redaktion widerspiegeln.

Bevor ich hier zu einem sehr klaren Ende und Schlussstrich für Battlefield 2042 komme, will ich nochmals betonen, dass mir das Spiel wirklich Spaß macht. Ich “snipe” unglaublich gerne im neuen Battlefield und fand es steckte voller potenziell genialer Ideen. Aber die aktuellen Zeichen zeigen einfach dass EA und DICE Battlefield 2042 aufgegeben haben und die Spieler ebenso dem Spiel endgültig den Rücken kehren.

Die Entwickler nennen es Lehre ich nenne es das Ende von Battlefield 2042

Es gibt gleich einige sehr klare Zeichen für diesen Schluss. Und nein, es sind nicht die Bugs und der verspätete Content. Diese Dinge sind die Ursache. Dass das Spiel so “verbuggt” ist und es an Content mangelt, ist ja kein Todesurteil. Diese Themen kann man korrigieren und auch nachliefern. Die Verspätung und teilweise wirkliche Verabsäumung dies zu tun, das wiederum ist ein Zeichen, dass hier ganz grob etwas schief läuft. Aber auch das ist für mich kein Indikator, dass das Spiel tot ist.

Warum also schreibe ich, dass Battlefield 2042 sein Ende erreicht hat? Weil es viel schlimmere Signale gibt, dass selbst EA und DICE wissen, dass es tot ist. Es beginnt damit, dass DICE und EA bereits bestätigt haben am nächsten Battlefield zu arbeiten.

Während für diesen Teil noch immer nach Content gefordert wird, nach Fixes und Verbesserungen, nutzt man die Ressourcen für das nächste Spiel? Wenn die Studios noch an das Überleben des aktuellen Games glauben würden, ist das eindeutig die falsche Strategie. DICE gab bekannt, dass man aus den Fehlern des aktuellen Spiels gelernt habe und diese Erkenntnisse für die Zukunft mitnehmen will. Kommt euch bekannt vor? Den selben Text haben wir bei Battlefield V gehört.

Jetzt verliert Battlefield 2042 auch noch Content

Und wenn euch dieses Zeichen nicht genügt, dann sollte das nun endgültig den Sarg des Games zunageln. Aktuell verliert Battlefield 2042 sogar an Content anstatt welchen dazu zu bekommen. Battlefield Portal wurden auf den PC Servern diverse Modi entfernt und gestrichen. Weil die Spielerzahlen mittlerweile so niedrig sind, dass es nicht mehr wirtschaftlich ist, die dazugehörigen Server auch weiter zu betreiben.

Battlefield 2042 ist am Ende. Es wurden nicht nur bereits die internen Ressourcen anders verplant, die aktuell verfügbaren Ressourcen rechnen sich nicht mal mehr. Leider wird dieses Game nicht gerettet werden. Selbst wenn, käme diese viel zu Spät und nur noch eine Hand voll Spieler werden dies zu schätzen wissen. Ich finde es schade ein so großes Spiel so phänomenal scheitern zu sehen. Aber auch ich muss einsehen, dass die Titanic gesunken ist und am Grund liegt.

Mittlerweile hat die Petition “Geld zurück für Battlefield 2042” auch bereits über 230 Tausend Unterschriften. Es wird aber ziemlich sicher nicht dazu kommen. Denn nicht nur hat sich EA bereits in der Vergangenheit gegen solche Situationen stets gut abgesichert, sondern sehen sie das Scheitern des Spiels nicht bei sich selbst. Man gibt den Umständen die Schuld. Auch wenn bei Halo Infinite auch nicht alles rund rennt, sah man in diesem Titel einen möglichen Grund des Scheiterns, wie durch Umwege bekanntgeworden ist.

AktuelleGames News