Ist das The Witcher 4? – Nein, The Witcher 3 mit 100 aktiven Mods!

CD Projekt wird uns wohl einige Zeit nichts über The Witcher 4 sagen, dafür sorgt ein The Witcher 3-Video für Furore auf YouTube.

Artikel von
The Witcher 3: Wild Hunt - (C) CD Projekt

Digital Dreams, ein Kanal auf YouTube der für 4K-Videos von Videospielen bekannt ist, hat ein neues Video geteilt. Darin sieht man The Witcher 3: Wild Hunt mit Reshade Ray Tracing und über 100 Mods – fast schon so wie wir uns The Witcher 4 (Arbeitstitel) vorstellen würden. Das Video hebt “Blitz”FX” vor, eine grafische Überarbeitung, die hochmoderne Rendering-Techniken in das Spiel integriert.

Was bringt “BlitzFX”? Im Video schön zu sehen sind die weichen Schatten sowie die verbesserte Wiedergabe von Sonne und Wasser sowie Anti-Aliasing für die Vegetation. Dazusagen sollte man, dass es sich um keinen Reshade-Mod handelt, sondern um einen benutzerdefinierten DirectX-Effektinjektor.

WERBUNG

Neben BlitzFX verwendete Digital Dreams den Phoenix Lighting Mod und ihren eigenen “Beyond All Limits Reshade”-Ray-Tracing Mod.

The Witcher 4: Bleibt der Grafik-Stil erhalten?

Das Video von Digital Dreams zeigt uns ein The Witcher 3: Wild Hunt mit fast moderner Videospiel-Grafik, aber ob The Witcher 4 tatsächlich den gleichen Stil haben wird ist fraglich. CD Projekt Red verwendete die REDengine für das Spiel, genauso wie vor den Vorgänger The Witcher 2: Assassins of Kings. Das erste The Witcher nutzte noch die Aurora Engine von Bioware.

Für The Witcher 4 wird CD Projekt keine hauseigene Grafik-Engine nutzen, sondern die Unreal Engine 5.

Warum CD Projekt für The Witcher 4 die Unreal Engine 5 verwendet?

Anscheinend hatte Epic ein gutes Lockmittel für CD Projekt Red, um nicht auf die eigene Engine zu setzen.

“Letztes Jahr gab es eine Demo, das war die mittelalterliche Umgebungsdemo, wo es an einer Stelle eine Anschlagtafel gibt, die seltsamerweise an Dinge erinnert, die wir in der Vergangenheit gemacht haben – die sogar ein Schild mit der Aufschrift ‚Monsterjäger gesucht‘ hat”, so Jason Slama, Game Director bei CD Projekt Red. “Und ich dachte: ‚Hmm, versuchen sie uns zu sagen, komm rüber zur Unreal Engine, sieh dir an, wie toll deine Spiele dort aussehen können? Wurde die ganze Demo mit diesem schändlichen Zweck erstellt?‘ Ich weiß es nicht, aber es ist mir definitiv aufgefallen.”

Wechsel zur Unreal Engine 5: Wird das Spiel dadurch schneller fertig?

Wir gehen jetzt einmal davon aus, dass The Witcher 4 groß wird – genauso, wenn nicht sogar größer als The Witcher 3: Wild Hunt. Die REDengine ist sicherlich beeindruckend, dass haben wir selbst bei Cyberpunk 2077 gesehen (PC-Version). Doch die Wartung und Aktualisierung nimmt viele Entwicklerressourcen ein. Ein Wechsel zur UE5 bringt einige Vorteile, so dass man sich hauptsächlich auf die Entwicklung des tatsächlichen Spiels konzentrieren kann.

Unreal Engine 5

Wie mächtig die Unreal Engine 5 ist konnten wir sonst selbst erleben, in der Matrix Awakens-Erfahrung auf der PlayStation 5. – © Warner Bros, Screenshot: DailyGame

CD Projekt Red ist nicht alleine. Auch andere namhafte Studios setzen auf die Unreal Engine 5. Hier einige Beispiele von Spielen, die sich derzeit mit der UE5 in Entwicklung befinden:

  • Bioshock – Cloud Chamber
  • Gears of War – The Coalition
  • Kingdom Hearts 4 – Square Enix
  • Mass Effect 4 – BioWare
  • Redfall – Arkane
  • Senua’s Saga: Hellblade 2 – Ninja Theory
  • STALKER 2 – GSC Gameworld
  • State of Decay 3 – Undead Labs
  • The Outer World 2 – Obsidian

The Witcher 3: Wild Hunt erschien erstmals im Mai 2015. Aktuell ist es für PS5, Xbox Series X/S, Nintendo Switch, PS4, Xbox One und Windows PC verfügbar.

Mehr zum Thema

mehrgaming news