Blogheim.at Logo

Netflix, Amazon Prime Video, Sky X oder Joyn: der Streaming-Interessen-Vergleich

Die Film- und Serien-Angebote von Netflix und Amazone Prime Video werden immer größer. Doch welcher der beiden Dienste zieht mehr Zuschauer an? Und wie läufts bei Sky X/Go/Ticket, Disney+ und Joyn (ehem. Maxdome)?

Artikel von
Wie hoch ist das Interesse an Amazon Prime Video, Disney+, Netflix und Co. im Streaming-Vergleich? (C) Amazon, Disney, Netflix; Bildmontage: DailyGame

Netflix, Amazone Prime Video, Sky X/Go/Ticket, Disney+ und Joyn: All diese Dienste werben um neue Zuschauer. Immer mehr exklusive Angebote werden veröffentlicht, um die Streaming-Reichweite zu steigern. Doch wer hat die Nase vorne? Oder gibt es gar ein Kopf-an-Kopf-Rennen? Wer wird am meisten im Streaming-Vergleich abgerufen?

Streaming wird immer beliebter, auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mittlerweile ist das Abrufen von Filmen und Serien so beliebt, dass es nach Schätzungen im Jahr 2019 für 80% der Zunahme des globalen Datenverkehrs verantwortlich gemacht wurde. Durch das On-Demand-Streaming ist es möglich die Wiedergabe bereits während der Übertragung zu starten. Durch eine Zwischenpufferung erleben wir eine lückenlose Wiedergabe der Medien, auch in hochauflösenden 4K.

Advertisment

Der große Streaming-Vergleich:

Netflix

Netflix wurde am 29. August 1997 in Kalifornien (USA) gegründet. Es steht für Net (kurz für Internet) und “flicks” (dem englischen Begriff für Filme) und ist ein kostenpflichtiger Streaming-Anbieter und beschäftigt sich mit der Produktion von Filmen und Serien. 1997 wurde das US-Unternehmen als Online-Videothek gegründet und man war mit dem Versand von DVDs und Blu-rays an Abonnenten beschäftigt.

Seit dem Jahr 2007 ist Netflix ins Video-on-Demand-Geschäft tätig. Mittlerweile verfügt die Bibliothek über 3.000 Film- und Fernsehsendungen. Seit letztem Jahr weißt der Dienst über 200 Millionen bezahlte Abonnements auf, wobei über 70 Millionen aus den USA und Kanada stammen.

ANYA TAYLOR-JOY als BETH HARMON in "Das Damengambit" - (C) PHIL BRAY/NETFLIX

ANYA TAYLOR-JOY als BETH HARMON in “Das Damengambit“, jener Mini-Serie die für großes Interesse sorgte. – (C) PHIL BRAY/NETFLIX

Für seine IT-Infrastruktur nutzt Netflix die Amazon Web Services. Im Gegensatz zu fast allen anderen Streaming-Anbietern legt man viel Wert auf Barrierefreiheit. So können Zuseher die Untertitel individuell anpassen. Außerdem werden nahezu alle Filme und Serien mehrsprachig bereitgestellt.

Was kostet mich Netflix? Die Basic-Mitgliedschaft bekommt man bereits um 7,99 Euro pro Monat, bekommt aber nur eine SD-Auflösung und kann den Dienst auf einen Gerät ansehen. Mit der Standard-Mitgliedschaft um 12,99 Euro pro Monat sieht man die Sendungen in HD und kann auf zwei Geräten gleichzeitig schauen. Für 17,99 Euro pro Monat bekommt man die 4K-Auflösung und kann auf 4 Geräten gleichzeitig anschauen. Der Netflix-Account wird daher auch gerne in der Familie oder mit Freunden geteilt, um die Kosten zu senken.

Im Streaming-Vergleich zu den anderen Anbietern bietet Netflix das größte Angebot.

Amazon Prime Video

Prime Video (oder früher Amazon Instand Video) ist eine Onlinevideothek und bietet Video-on-Demand und wird vom Onlineversandriesen Amazon betrieben. Es entstand aus dem Zusammenschluss mit der von Amazon betriebenen Onlinevideothek Lovefilm am 26. Februar 2014.

Neben abrufbaren Filmen und Serien gibt es auch eine Vielzahl von “Prime Video Channels”. Diese können einzeln abonniert werden und sind wie das klassische Pay-TV zu betrachten. Dabei gibt es Sender wie Animax Plus (Anime Filme und Serien), Comedy Central, Discovery Channel, E! Entertainment Promi-News und Reallity-Shows, Geo Television, Eurosport 2 XTRA (u.a. mit der Bundesliga Live), Home or Horror, MTV+, RTL Crime, Syfy Horror und viele mehr.

Truth Seekers © Amazon Prime Video

Truth Seekers © Amazon Prime Video

Seit 2013 gibt es von den Amazon Studios jede menge Eigenproduktionen, die bei Prime Video zur Verfügung gestellt werden.

Für dich von Interesse:   Stranger Things: Dreharbeiten zu Staffel 4 sind offiziell abgeschlossen

Was kostet mich Amazon Prime Video? Die Mitgliedschaft kostet 7,99 Euro im Monat oder 69 Euro im Jahr. Dafür bekommt man neben den Film- und Serien-Angeboten auch Zugang zu über zwei Millionen Songs von Prime Music, kostenlosen Versand ohne Mindestbestellwert, Prime Reading und Zugang zur Kindle Leihbücherei. Als Student kostet dir das Abo nur halb so viel.

Im Streaming-Vergleich zu den anderen Anbietern bietet Amazon Prime Video die umfangreichste Auswahl, die auch mit Bezahl-Kanälen und Filme zum Kaufen aufgewertet wird.

Sky X/Go/Ticket

Sky X/Go/Ticket lässt sich nur mehr über die App nutzen. Die Streaming-Anwendung ist entweder einzeln zu kaufen oder automatisch bei jedem Sky-Abonnement dabei, ohne Zusatzkosten. Doch Vorsicht: Nicht jeder Fernseher hat die Sky Go/Ticket-App.

Dafür bekommt man das “Sky Programm wann und wo du willst”, wie es in der Werbung heißt. Die Sky X/Go App ist für PC und Mac ab Windows 7 und macOS 10.9. verfügbar. Auf den mobilen Geräten bekommt man den Dienst ab iOS 9.0, Android 5 und Huawei.

Der exklusive Dienst hält derzeit auch Kinopremieren in Zeiten von Corona bereit, wie Wonder Woman 1984, dass noch vor Kinostart ab 18. Februar 2021 “exklusiv” auf Sky Cinema präsentiert wird.

Was kostet mich Sky X/Go/Ticket? In Österreich gibt es zwei Angebote zu Sky X. Beim “Fiction und Live TV”-Paket bekommt man exklusive Premieren und über 1.000 Filme auf Abruf ab 12 Euro Monat, für die ersten sechs Monate. Danach kostet das Paket 19,99 Euro monatlich. Optional kann man eine Sky X Streaming Box für 19,99 Euro kaufen. Es gibt auch ein “Sport und Live TV”-Paket mit der österreichischen Bundesliga, der UEFA Champions League, der deutschen Bundesliga und der Premier League. Für 24 Euro im Monat (bzw. 34,99 Euro nach sechs Monaten) bekommt man beide Pakete in einem.

Im Streaming-Vergleich mit den anderen Diensten bietet Sky X/Go/Ticket einige exklusive HBO- und AMC-Serien, die man sonst nirgendwo so früh zu sehen bekommt.

Disney+

Der neueste Dienst in dieser Aufstellung ist Disney+. Das Angebot ist seit März 2020 verfügbar und bietet eine umfangreiche Bibliothek der Disney-Filme und -Serien. Es gab 2020/2021 auch exklusive Serien wie Star Wars: The Mandalorian. Das Programm wird in die Bereiche Disney, Pixar, Marvel, Star Wars, National Geographic und Star unterteilt.

Elizabeth Olsen as Wanda Maximoff and Paul Bettany as Vision in Marvel Studios' WANDAVISION exclusively on Disney+. Photo courtesy of Marvel Studios. ©Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.

Elizabeth Olsen als Wanda Maximoff und Paul Bettany als Vision in Marvel Studios’ WANDAVISION exklusiv auf Disney+. Photo courtesy of Marvel Studios. ©Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.

Per 23. Februar bringt Disney+ “Star“. Damit wird der Dienst auch um 2 Euro pro Monat oder 20 Euro pro Jahr teurer. Die App ist auf so gut wie jedem Gerät installierbar und abrufbar.

Für dich von Interesse:   Squid Game - Serienkritik (Netflix)

Was kostet mich Disney+? Der Normalpreis beträgt ab dem 23. Februar 2021 8,99 Euro pro Monat oder 89,90 Euro im Jahr. Derzeit gibt es eine 20%-Aktion, so kostet das Abo 6,99 Euro pro Monat oder 69,99 Euro pro Jahr.

Joyn

Joyn ersetzte die beiden Streaming-Dienste Maxdome und 7TV. Der Dienst ist seit Juni 2019 verfügbar und bietet 50 Live-TV-Sender aus Deutschland. Mit “Joyn Plus+” bekommt man das Premium-Abo und bekommt zahlreiche Filme und Serien, von denen einige sogar exklusiv auf Joyn laufen.

Im Gegensatz zu allen anderen vorgestellten Streaming-Diensten bietet Joyn keine mobilen Downloads, keine Sprachauswahl oder Untertitel oder Timeshift-Funktionen. Nachdem der Dienst von ProSiebenSat. 1 ist, gibt es auch keine Sender der RTL-Gruppe aus Deutschland.

Was kostet mich Joyn? Das monatliche Abo kostet 6,99 Euro, ein Jahresabo 80 Euro. Man kann das Angebot der ProSiebenSat.1-Mediengruppe auch einen Monat lang gratis testen, muss sich zuvor aber für eine Bezahlmethode entscheiden (und dann rechtzeitig kündigen, wenn man das Abo nicht verlängern möchte).

Im Streaming-Vergleich zu anderen Angeboten bietet Joyn nur wenig exklusive Inhalte.

Vergleich – Welcher Streaming-Dienst erzeugt das meiste Interesse?

Gemeinsam mit JustWatch.com wurden die Streaming-Dienste für 2020 nach dem Interesse der Zuseher ausgewertet. Die Werte sind für Deutschland erhoben worden:

MonatNetflixPrime VideoDisney+SkyJoyn
Januar35%34%-11%5%
Februar37%36%-10%5%
März34%34%8%10%4%
April32%34%16%9%4%
Mai33%31%16%9%4%
Juni32%31%15%9%4%
Juli32%32%14%8%3%
August32%33%13%7%3%
September31%34%13%7%3%
Oktober33%34%13%7%3%
November33%35%14%7%4%
Dezember33%35%15%7%4%

Dabei zeigt sich klar, dass sich die Interessenswerte mit dem Marktstart von Disney+ verschoben haben, zu Lasten von Netflix und Sky. Prime Video konnte sogar seinen Anteil bis Jahresende leicht steigern.

Mehr zu Netflix und Co

Wie bekannt wurde möchte “Netflix das Teilen von Accounts” eventuell zukünftig unterbinden. Die Fans des Streaming-Dienstes wären darüber wohl nicht sehr erfreut, immerhin bietet man die Funktion auch auch, über mehrere Geräte gleichzeitig Filme und Serien zu schauen.

Es gibt auch einige interessante neue Serien auf Netflix für Gamer: So startet im März 2021 eine animierte TV-Serie zu DOTA 2 und The Elder Scrolls soll eine Real-Action-TV-Serie erhalten.

Habt ihr gewusst das Netflix fast einen ganz anderen Start-Sound erhalten hätte?

AktuelleGames News