Ist Netflix zu teuer? – Stimmt Preis-Leistungs-Verhältnis noch?

Hat Netflix den Preis für einen Streaming-Dienst überschritten? Wie schneidet man gegenüber Disney+ und Prime Video ab.

Artikel von
Wer schaut gerade bei Netflix? - (C) Netflix - Bildmontage DailyGame

Nicht jeden Monat gibt es ein Staffelfinale von Stranger Things, Überraschungserfolge wie Squid Game oder eine neue Staffel The Witcher. Gegenüber Disney+ oder Prime Video ist Netflix teuer. Und diese anderen Streaming-Dienst liefern ebenso. Hat Netflix seine Preisspanne übertroffen und verliert deswegen immer mehr Abonnenten? 

Die letzten Monate kam Netflix einfach nicht aus der schlechten Presse. Auch der Aktienkurs hat gegenüber dem Jahresbeginn fast 70% eingebüßt. Am 19. Juli folgt die nächste Finanzkonferenz, die das Zahlenwerk des jüngsten Quartals, das am 30. Juni endete, vorlegen wird. Ob Netflix wieder Abonnenten eingebüßt hat? Derzeit ist noch nichts durchgesickert, aber es ist anzunehmen.

Ist Netflix zu teuer? – Der Preisvergleich mit anderen Streaming-Anbietern

Gegenüber den anderen aktuellen Streaming-Angeboten von Disney+ und Prime Video (Amazon Prime) ist man wesentlich teurer, auch weil es kein günstigeres Jahresabo für Netflix gibt. Würde man ein solches für die Kosten von 10 Monaten anbieten, wäre Netflix aber noch immer “teuer” mit 14,99 Euro pro Monat für das HD-Paket.

Hier die aktuelle Preis-Übersicht (inkl. Paramount+ das im Dezember 2022 in Deutschland und Österreich startet):

 NetflixDisney+Prime VideoParamount+Apple TV+
Monatliche Kosten (HD-Qualität)€ 12,99----
Monatliche Kosten (Ultra HD, Dolby Atmos)€ 17,99€ 8,99€ 7,99€ 7,99€ 4,99
Jährliche Kosten-€ 89,90€ 69,00--

Ein neues Werbe-Modell wurde mittlerweile auch für Netflix bestätigt, dass Werbung beinhalten wird. Wie teuer dieser Tarif wird ist noch nicht klar, jedoch ist davon auszugehen, dass dieser billiger sein wird als bestehende Tarife.

Die bisher erfolgreichsten Netflix-Serien

Genaue Zuschauerzahlen für den US-amerikanischen Streaming-Dienst sind rar. Im Oktober 2021 gab Co-CEO Ted Sarandos Einblicke in die Zahlen von Netflix (via Deadline) – Squid Game wurde nachträglich ergänzt. Die 10 erfolgreichsten Netflix-Serien richten sich in ihrer Reihenfolge nach den Aufrufen innerhalb der ersten 28 Tage nach Neuerscheinung. Netflix-Nutzer müssen mindestens 2 Minuten eine Folge geschaut haben.

PlatzSerieProduktionslandAccount-Abrufe (ersten 28 Tage)
1.Squid Game, Staffel 1Südkorea111 Mio.
2.Bridgerton, Staffel 1USA82 Mio.
3.Lupin, Staffel 1Frankreich76 Mio.
4.The Witcher, Staffel 1USA76 Mio.
5.Sex/Life, Staffel 1USA67 Mio.
6. Stranger Things, Staffel 3USA67 Mio.
7.Haus des Geldes, Staffel 4Spanien65 Mio.
8. Tiger King, Staffel 1USA64 Mio.
9.Das Damengambit (Mini-Serie)USA62 Mio.
10. Sweet Tooth, Staffel 1USA60 Mio.
Squid Game © Netflix

456 Teilnehmer kämpfen in Squid Game um den Sieg. Vielleicht müssen wir auch bald mitmachen, um uns Streaming leisten zu können. – (C) Netflix

Zufriedenheit der Netflix-Kunden sinkt

Wie eine aktuelle US-amerikanische Untersuchung von Whip Media von Juni 2022 zeigt, sinkt die Zufriedenheit der Netflix-Nutzer gegenüber dem Vorjahr. Besonders dramatisch sieht die Sache gegenüber den Mitbewerben aus, weil Netflix der einzige Dienst ist der bei der Abfrage verliert. Im Vorjahr waren 90 Prozent der Befragten “zufrieden” oder gar “sehr zufrieden”. Der Wert liegt nach der diesjährigen Untersuchung bei 80 Prozent.

Dramatisch für Netflix! Disney+ kann seinen Wert aus dem Vorjahr halten und liegt bei 88 Prozent. Prime Video liegt ebenfalls stabil bei 86 Prozent. HBO Max – in Österreich und Deutschland viele Serien auf Sky – liegt der Wert bei 94 Prozent (Vorjahr 92 Prozent). Paramount+ stieg von 73 auf 75 Prozent. Apple TV+ macht einen Hechtsprung von 54 auf 73 Prozent – trotz des noch immer geringen Angebots.

Netflix: Der Streaming-Dienst-Favorit

Stell dir vor, du dürfest nur einen Streaming-Dienst haben? Welcher wäre es? Auch das wurde in den USA untersucht: Mit 31 Prozent ist Netflix an der Spitze (Vorjahr 41 Prozent). HBO Max liegt auf Platz 2 mit 19 Prozent gefolgt von Disney+ mit 14 Prozent.

Warum kündigt man Netflix? 69 Prozent der Befragten gaben an, dass die Preiserhöhung der Grund für ihre Kündigung war. 55 Prozent geben an, dass sie davon überzeugt sind, dass das aktuelle Preis-Leistungs-Verhältnis von Netflix nicht mehr stimmt. Die Umfrage passierte in den USA, doch kann ich mir gut vorstellen, dass diese in Europa ähnlich aussehen wird, wenn man eine durchführt.

Bei der Qualität der Eigenproduktionen zeigte sich bei der Untersuchung von Whip Media: HBO hat die Nase vor Apple TV+, Disney+ und Netflix. Ein Ergebnis, dass sich auch zeigte: Die beste Nutzererfahrung (mit der App) gibt es bei Netflix. Würden sich andere mehr an den Streaming-Giganten anpassen, würden sie aber auch hier besser abschneiden. Wir haben uns wohl alle zu sehr an Netflix gewöhnt, als dass wir es zu schnell kündigen würden.

Netflix The Witcher Foto: Katalin Vermes

Netflix bietet auch viel Content für Gamer: The Witcher (Henry Cavill) und Roach. – (C) Netflix, Foto: Katalin Vermes

Wie hoch wird der Preis: Was kostete Netflix früher?

Das Basis-Abo, also 1 Gerät und nur SD-Qualität ist seit dem Startpreis von Netflix in Deutschland und Österreich gleichgeblieben: 7,99 Euro. Allerdings haben sich die anderen beiden monatlichen Tarife seitdem in 2-Jahres-Abständen gesteigert.

Netflix-PreisentwicklungBasis-Abo (SD, 1 Gerät)Standard-Abo (2 Geräte, HD)Premium-Abo (4 Geräte, Ultra HD)
Startpreis€ 7,99€ 8,99€ 11,99
August 2015€ 7,99€ 9,99 (+€ 1)€ 11,99
Oktober 2017€ 7,99€ 10,99 (+€ 1)€ 13,99 (+€ 2)
April 2019€ 7,99€ 11,99 (+€ 1)€ 15,99 (+ € 2)
Jänner 2021€ 7,99€ 12,99 (+ € 1)€ 17,99 (+ € 2)

Wie hoch wird der Preis von Netflix noch steigen? In Irland verlangt der Streaming-Anbieter noch mehr als in Deutschland oder Österreich: Dort müssen Kunden für den Premium-Tarif satte 20,99 Euro bezahlen. Das Standard-Tarif kostet 14,99 Euro und der Basis-Tarif 8,99 Euro. Eine Aussicht wohin sich der Preis von Netflix noch bewegen wird und wie teuer der Streaming-Dienst noch werden kann.

Wird Netflix bald abgelöst?

Weltweit nutzen rund 175 Millionen Menschen Prime Video. Disney+ liegt aktuell bei 137,7 Millionen abgeschlossenen Abonnements. Netflix hat im letzten Quartal das erste Mal verloren und hat “nur” noch 221,64 Millionen Abonnenten weltweit. Rechnet man Account-Sharing hinzu, dann sehen wohl über 1 Milliarde Menschen am Globus Serien und Filme wie Stranger Things, Extraction und Co.

Netflix hatte – wie alle anderen Film- und Serien-Produktionen zwei harte Corona-Jahre hinter sich, deswegen wird 2022 so viel produziert – wie gefühlt – noch nie. Ein neuer Film. Eine neue Staffel jagt die Nächste. Mittlerweile müsste ich mir schon ein halbes Jahr Auszeit nehmen, um meine Watchlist auf den verschiedenen Streaming-Diensten “abzuarbeiten”. Aber ja, Netflix ist nicht das Maß der Dinge, auch wenn die App noch immer (für mich) die Beste ist. Und nicht jeden Monat erscheint eine neue Star Wars-Serie, die mich zu Disney+ zieht. Und Prime Video veröffentlicht die Herr der Ringe-Serie erst im September. Auch wenn die Konkurrenz immer “härter” wird, seien wir uns ehrlich: Wir sind Netflix gewöhnt, weil es für die meisten von uns als Erstes da war.

Mehr zum Thema

mehrgaming news