Eine neue Podcast-Folge ist da!

Sonderfolge: Star Wars – The Acolyte

Matrix 4 bringt die orginalen Konzept-Künstler zurück

Die Matrix-Konzeptkünstler Geofrey Darrow und Steve Skroce kehren für Matrix 4 zurück, wobei John Toll als Kameramann fungiert. In den letzten zwei Jahren gab es Gerüchte darüber, dass Warner Bros. das Matrix-Franchise in gewisser Weise fortsetzt. Sei es mit einer von Zak Penn (Ready Player One) geschriebenen „Erweiterung“ oder einem Neustart mit Michael B. Jordan. In jüngerer Zeit enthüllte der Trilogiedirektor von John Wick (und der Stuntkoordinator von Matrix), Chad Stahelski, dass die Matrix-Macher Lana und Lilly Wachowski an einem neuen Film arbeiteten, bevor er seinen Anspruch aufgab.

Warner Bros hat die Katze diese Woche endlich aus dem Sack gelassen und bestätigt, dass Lana Regie führt und gemeinsam mit den Schriftstellern Aleksander Hemon (The Lazarus Project) und David Mitchell (Cloud Atlas) einen vierten Matrix-Film schreibt. Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss werden auch ihre Rollen als Neo und Trinity im Film haben. Weitere Casting-Neuigkeiten werden in absehbarer Zukunft erwartet. Bis dahin gab es einige Aktualisierungen der Crew hinter den Kulissen des Films.

The Matrix 4: Bereits seit 8 Wochen in Vorbereitung

Darrow hat nun (über seinen Twitter-Account) bestätigt, dass er und Skroce zu Matrix 4 zurückkehren. Sie arbeiten sogar bereits seit acht Wochen an dem Film zusammen. An anderer Stelle hat THR erfahren, dass Toll als Director of Photography für Matrix 4 fungieren wird. Immerhin hat er zuvor mit den Wachowskis an ihren Filmen Cloud Atlas und Jupiter Ascending sowie an ihrer Netflix-Serie Sense8 zusammengearbeitet.

Darrow und Skroce waren nicht nur (bzw.) als Konzeptdesigner und Storyboard-Künstler für The Matrix tätig, sondern arbeiteten auch an The Matrix Reloaded und Revolutions und haben seitdem mit den Wachowskis an ihrem Live-Action-Speed ​​Racer-Film zusammengearbeitet. Die Arbeit des Paares war ein großer Teil dessen, was die ursprüngliche Matrix optisch besonders einzigartig machte. Von ihren stilisierten und häufig imitierten Bullet-Time-Sequenzen bis zu ihren albtraumhafteren Science-Fiction-Bildern von Neo, in die Agent Smith einen „Tracking-Bug“ eingepflanzt hat. Menschen, die in der realen Welt wie klebrige Batterien in die Matrix „eingesteckt“ werden. Es ist natürlich ermutigend zu wissen, dass sie sich mit Lana Wachowski für Matrix 4 wiedervereinigen und bereits fleißig an neuen Konzepten für den Film arbeiten.

Bildgewaltig. So viel steht schon einmal fest.

Die Post-Matrix-Arbeit der Wachowskis zeichnete sich durch ähnlich hohe visuelle Effekte in Kombination mit flüssiger und dynamischer Kameraarbeit aus. Dies ist zum großen Teil Tolls eigenen Beiträgen zu ihrem ehrgeizigen, typisch umwerfenden und oft faszinierend bizarren Bestand an Science-Fiction-Projekten zu verdanken. Seine Beschäftigung mit The Matrix 4 ist aus ähnlichen Gründen aufregend und sollte dazu beitragen, dass sich der Film visuell wie eine Fortsetzung der anfänglichen Trilogie anfühlt. Hoffentlich aber mit genügend neuen Elementen. Von den Hommagen ála Star Wars – Das Erwachen der Macht, haben wir genug.

Die Produktion des Films soll gegen Ende 2020 beginnen. Also noch genug Zeit sich geistig auf einen neuen Matrix-Film vorzubereiten. Eine wirklich geile Nachricht!

Mehr zum Thema