GTA Online-Spieler wurde 23 Mal getötet, als er Kinder zu Bett brachte

Eigentlich eine Geschichte für den Paulaner-Garten in GTA Online, wenn nicht ein winziges Detail daran interessant wäre!

Artikel von
GTA Online erfreut sich seit 2013 an einer wachsenden Anzahl an Spielern. - (C) Rockstar Games

In GTA Online sind nicht alle Spieler unter 14 Jahren. Es gibt sogar Erwachsene, die sich in Los Santos herumbewegen und manchmal auch kurz AFK gehen, um andere Dinge in der realen Welt zu erledigen. Einen Vater brachte seine Kinder zu Bett – ohne ihnen eine Gute-Nacht-Geschichte von Travor, Michael und Franklin zu erzählen. Keine gute Idee!

Gute-Nacht-Geschichten von Reddit: In einem Subreddit von GTA findet man den Beitrag von MasterMasticator89, der sein GTA Online-Erlebnis mit folgenden Worten zusammenfasste: “Ein Griefer hat mich 23 Mal getötet, während ich AFK war und meine Kinder ins Bett brachte.”

Erste Frage: Was ist ein Griefer? Ein Griefer ist ein Spieler in einer Multiplayer-Partie, der versucht, anderen Spielern den Spaß am Spiel zu nehmen, ohne dabei direkt gegen Spielregeln zu verstoßen. Also Cheating ist nicht damit gemeint.

GTA Online: “Griefing” bringt nichts

Der besagte Spieler war AFK, weil er seine Kinder zu Bett brachte. Alles in Ordnung. Kann passieren wenn man Vater oder Mutter ist, dass man ein Online-Spiel pausieren muss – oder “kurz weggeht”. Das sich Griefing in GTA Online NICHT auszahlt beweisen die Statistiken im Spiel. “Das Beste ist, [dass] sein K/D [Kill/Death Balance] sich nicht geändert hat!”

Natürlich entbrannte eine Diskussion im Subreddit von GTA. Die Mechanik, die kürzlich über das “Criminal Enterprises-Update” eingeführt wurde, funktioniert tatsächlich.

A griefer killed me 23 times while I was AFK putting My Kids to bed. from gtaonline

Übrigens beendete der Griefer seine Serie, nachdem MasterMasticator89 zurückkam. “Jokes on you, Ive been jerking it to you killing me this whole time”, schrieb er in den allgemeinen Chat und beendete damit auch das Griefing.

Ein Kommentar fasst es wohl am Besten zusammen: “Griefer töten, um Menschen zu ärgern. Nicht um ihre K/D aufzufüllen”, so arnadegans.

Wie lange wir noch in Los Santos aushalten müssen kann man derzeit noch nicht abschätzen. Der Publisher von GTA Online, Take-Two, ist sich aber sicher: Das nächste GTA wird “kreative Maßstäbe” neu setzen. Es wäre zwar für Rockstar Games untypisch, aber angeblich sollen wir noch dieses Jahr einen Trailer für GTA 6 erhalten.

Mehr zum Thema

mehrgaming news