Blogheim.at Logo

Genshin Impact (PS4) – Review

Das gewaltigste gratis Abenteuer mit der Gefahr Stunden und Stunden darin zu versinken.

Review von
Genshin Impact (c) miHoYo

Das Wichtigste in Kürze

  • Ist es wirklich ein Klon von Zelda: Breath of the Wild?
  • Ist es komplett kostenlos oder verstecken sich pay2win Elemente?
  • Wie fühlt es sich an diese Welt zu erkunden?

Gleich vorweg, ich habe The Legend of Zelda : Breath of the Wild nie gespielt. Zu meiner Schande, das ist mir klar. Aber als ich in allerlei Medien zu lesen bekam, dass hier ein „Klon“, des wohl erfolgreichsten Zelda Spiels am derzeitigen Markt ist, erscheinen soll, wurde ich neugierig. Genshin Impact ist derzeit kostenlos downloadbar auf PlayStation 4, Nintendo Switch, PC, Android, und iOS Geräten. Und alle diese Plattformen sind über Crossplay verbunden.

Genshin Impact Main Character(c) miHoYo

Der Stil, die Grafik, die offene Welt… man sieht sofort woher der Vergleich mit Breath of the Wild kommt (c) miHoYo

Beginnen mit der Story von Genshin Impact

Willkommen in Teyvat, einer wunderschönen natürlichen Welt in einem Fantasy-Mittelalter Setting. Voller Ritter, Schmiede, Schlösser und Ruinen die man erkunden kann. Aber auch einer malerischen Natur in der man nicht nur jeden Berg, jede Felswand sondern auch jeden Baum hoch klettern kann. Bevor wir aber in dieser Welt landen, lernen wir die Zwillinge kennen. Zwei Welten-Reisende, die gerade dabei waren wieder eine neue Welt zu erkunden, als ihnen eine dunkle Gottheit begegnet. Diese scheint uns nicht gut gesinnt und so kommt es zum Kampf und wir müssen entscheiden, welchen der beiden Zwillinge wir steuern wollen. Je nach dem ob wir den Bruder oder die Schwester wählen, wird der jeweils Andere von der Göttin entführt und wir werden verbannt in eine andere Welt. Teyvat… und auf der Suche nach unserem Geschwisterchen und Reise durch diese Welt, entdecken wir eine neue Freundin. Wobei entdecken das falsche Wort ist. Wir angeln sie versehentlich aus dem See. Paimon! Unsere neue Wegbegleiterin und Hilfe in der fremden Welt.

Unsere Reise führt uns in eine große mittelalterliche Stadt, genannt Mondstadt wo wir feststellen, dass diese derzeit geplagt wird von einem gewaltigen Drachen. Stormterror ist sein Name. Einst einer der Beschützer von Mondstadt, ist nun zum Feind geworden. Warum? Die Bewohner und auch die Verteidiger dieser Stadt stellen sich die selbe Frage und hoffen, dass wir ihnen helfen können.

Genshin Impact Stormterror (c) miHoYo

Stormterror wirkt hier so zahm. Wer ist der Fremde bei ihm? (c) miHoYo

Helden, Items, Gegner und verdammt… so viele Items!

Wenn ihr ein RPG Spieler wie ich seid, dann werdet ihr wahrscheinlich die Hauptquest gut und gerne mal stundenlang ignorieren. Schon im Prolog wird mir klar wie gewaltig diese Welt ist. Denn obwohl ich Paimon folgen soll, wie in jedem beginnenden Rollenspiel. So verliere ich mich gleich in den Hügeln und im Gebüsch. Da hat etwas geglitzert. Es war zwar nur eine Frucht die ich sammeln konnte, oh… ein Pilz. Den nehme ich auch gleich… Oh… noch ein Pilz und eine Echse, eine Blume, noch eine Blume und Eisen. Alles mal mitnehmen. Ich weiß noch nicht mal wofür ich das brauchen werde. Aber mitnehmen ist in einem RPG nie verkehrt. Auch die ersten Gegner lassen nicht lange auf sich warten und so droppt natürlich auch Loot. So knuddelig die Monster hier auch aussehen, darf man sich davon aber nicht täuschen lassen. Das Kampfsystem ist relativ einfach gehalten und lässt sich meist auf zwei Tasten, mit der Option auf Sprungattacken, reduzieren und eine weitere Taste für Ausweichmanöver.

So kann man als geschickter Spieler schon recht früh Gegner angreifen, die vielleicht mächtiger wären als man selbst. Aber mit geschickten Ausweichbewegungen, ist man eigentlich vor den Angriffen gut geschützt. Komplexer wird es im späteren Spielverlauf, wenn man die Kraft der Elemente entdeckt. Denn man spielt in Genshin Impact nicht nur unseren einen auserwählten Helden oder Heldin. Wir bekommen eine ganze Sammlung an Charakteren. Jeder Charakter verkörpert eines der sieben Elemente der Welt und kann dieses Element in seine Attacken fließen lassen. Die Wechselwirkung der Elemente wird nicht nur im Schadensmodell großartig umgesetzt (Feuer hat höheren schaden gegen Holz und Natur, Wasser und Eis gegen Feuer ect.) sondern auch in den Angriffen von uns. Beherrscht man den Wechsel zwischen den ausgerüsteten Helden, so kann man zum Beispiel seine Gegener und das Gras mit einer Feuer-Attacke in Brand setzen, wechselt auf den Helden des Windes und entfesselt einen Wirbelsturm, welcher die Flammen nur anheizt und zu einem Feuer-Inferno wird.

Genshin Impact Feuerattacke(c) miHoYo

Überlege dir gut welche Elemente du wann einsetzt! (c) miHoYo

Massives RPG mit unzähligen Perks in Genshin Impact

Nach den ersten Loot Drops, Artefakten und auch den ersten Waffen die ich finde, riskiere ich einen Blick in das Charaktermenü. An dieser Stelle ein Lob und auch etwas Kritik. Ich möchte betonen dass es sich hier um ein kostenloses Spiel handelt und ich nicht viel erwartet hatte. Die Möglichkeiten die sich mir aber hier gerade auftaten, waren gewaltig! Jeder der vier ausgerüsteten Helden konnte mit fünf Artefakten (so eine Art Rüstung) bestückt werden. Artefakte haben Perks auf verschiedenste Attribute, können aber von uns hochgestuft werden indem wir andere Artefakte opfern. Selbiges gilt für die jeweilige Waffe des Helden. Sind Artefakte des selben Typus ausgestattet dann gibt es noch Set-Boni. Man kann den Charakter hoch leveln, die Waffen und Artefakte hoch leveln, die einzelnen Fähigkeiten können auch weiter entwickelt werden. Es ist schier unglaublich wie weit man die Helden seinem Spielstil anpassen kann.

Aber in all dieser Fülle liegt auch aus meiner Sicht ein Fehler. Ich liebe Adventure-RPGs und auch das Looten von neuen Items, diese gegeneinander abzuwiegen und auch die Entscheidung welches Item ich „opfere“ um ein anderes zu verbessern, sind Mechaniken die ich gerne bis zum Exzess spiele. Hier aber fühlt man sich von den verschiedensten Ebenen der Personalisierung als Einsteiger vermutlich etwas erschlagen. Als erfahrener Spieler in solchen Genres, weckt das natürlich Begeisterung pur. Führte aber auch dazu, dass ich erst nach knapp 10 Stunden Spielzeit den Prolog beendet hatte. Weil ich zu abgelenkt war mit der Suche nach mehr Gear und versteckten Schatztruhen voller Loot.

Genshin Impact Eisattacke(c) miHoYo

Das Eis könnte das Holzschild brüchig machen. Danach sollte man mit etwas großem drauf hauen. (c) miHoYo

Free to play aber vermutlich pay to win, oder?

Nein, so nicht. Genshin Impact zählt zu den Gacha-Games und hat somit ein Lootbox System im Hintergrund, mit welchem man sich neue Items aber auch Helden per Zufallsprinzip gegen die Ingame-Währung kaufen kann. Ich habe das Spiel nun wirklich einige Stunden hinter mir und konnte auch bereits meine vier Helden auf sehr gute Level bringen und auch mit passablen Waffen ausstatten. Selbst wirklich übermächtige „Bosse“ die ich zufällig beim Erkunden traf, konnte ich durch Geschick und Taktik besiegen, obwohl jeder Treffer den ich kassierte ordentlich weh tat. Ich fühlte mich also zu keinem Zeitpunkt wirklich forciert auch nur zu überlegen mir eine Lootbox zu kaufen. Vermutlich wäre es leichter gewesen, aber ich mag die Herausforderung. Das Spiel ist derzeit noch im ersten Kapitel und soll laut Entwickler künftig regelmäßig weiter gesponnen werden. Mit steigenden Aufgaben könnte es natürlich immer schwerer werden für Gamer wie mich, aber niemals unmöglich, das Spiel auch gratis weiter zu genießen.

Genshin Impact Welt(c) miHoYo

Eine gigantische open World mit Breath of the Wild flair (c) miHoYo

Ist Genshin Impact jetzt ein Breath of the Wild Klon oder nicht?

Nachdem ich Breath of the Wild nie gespielt habe, muss ich an dieser Stelle auf andere Spieler vertrauen die beides gezockt haben und die Antwort die ich bekommen habe, war ein klares NEIN. Man versteht jedoch woher der Vergleich kommt. Die grafische Ähnlichkeit, das weit offene Adventure, die Monster denen man sich stellen muss und unser schwertschwingender Held hat einen Gleiter mit dem er sich von Klippen stürzen kann. Es gibt so viele optische Details die einfach stark an das Nintendo Meisterwerk erinnern, dass es unumgänglich war diesen Vergleich voreilig zu ziehen. So ähnlich sich die Spiele aber auch sehen, so sind sie von der Spielmechanik und dem Konzept einfach zu verschieden. So hat jedes Game dem anderen gegenüber seine Vorteile und Gründe warum es besser ist in dem Genre welches es bedient.

Genshin Impact Stormterror hautnah(c) miHoYo

Genshin Impact (c) miHoYo

Multiplayer? Kann man in Genshin Impact im Coop Dungeons bestreiten?

Hier möchte ich nur ganz klar anmerken, dass Genshin Impact einen Coop Multiplayer Modus für die Dungeons aber auch die Open World bietet. Ich jedoch noch nicht auf dem nötigen Level bin um diesen freizuschalten. Aber auch keiner meiner Freunde im PSN so weit ist um mir davon zu berichten. Hier würde ich raten dies einfach selbst herauszufinden mit euren Freunden oder euch vielleicht das ein oder andere Let´s Play im Multiplayer anzusehen. Ich werde hier also keine Wertung abgeben, da ich dies nicht selbst beurteilen kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit zu Genshin Impact

Ich liebe Animes und Mangas bin jedoch kein großer Fan dieser Optik in Videospielen. Dieser Punkt ist wirklich Geschmackssache und darum werde ich bei der Grafik nicht nach meinem persönlichen Geschmack urteilen. Denn diese ist in ihrem Stil gut gelungen und sieht genial aus. Was mich aber tatsächlich etwas gestört hat, war die typische Manga/Anime Erzählweise der Story und wie sehr hier auf detaillierte Exposition in Dialogen gesetzt wurde. Nicht nur dauern diese teilweise ewig an, sondern wir als Spieler müssen jeden Satz mit einem Button bestätigen. Sogar Seufzer zwischendurch. Hier kann man sich also auf sehr viel Reden einstellen. Abseits der Story aber, drückt Genshin Impact bei mir alle Knöpfe die es drücken muss um mich am Haken zu haben. Und auf diesem Haken auch zu behalten. Ich sehe in diesem Game das Potential Stunden, Stunden und Hunderte weitere Stunden zu verbringen. Neuen Helden zu sammeln, Waffen, Artefakte und Erze, Blumen, Pilze. Für freunde des RPGs bietet dieses gratis Spiel ein unglaubliches Volumen an Abenteuer und Möglichkeiten. Die verschiedenen Elemente der Helden und das Zusammenspiel dieser, macht das Spielerlebnis für jeden Gamer einzigartig und das verdient Lob.

ReviewWertung

9SCORE

Storystarkes Anime RPG mit hohem Suchtfaktor

Detail-Wertung

Grafik

9

Sound

8

Gameplay

10

Story

8

Motivation

10

Steuerung

8

AktuelleGames News