Cyberpunk 2077 auf PS4/Xbox One bekommt keinen Support mehr

Cyberpunk 2077 wird nur noch auf der aktuellen Konsolengeneration unterstützt. Eine harte, aber nachvollziehbare Entscheidung.

Artikel von
Cyberpunk 2077 (C) CD Projekt Red

Vor wenigen Tagen kündigt CD Projekt RED endlich die erste Expansion für Cyberpunk 2077. Mit Phantom Liberty soll 2023 die erste große Erweiterung für das kontroverse Spiel erscheinen. Nachdem sehr lange, außer notwendigen Updates, nichts kam, veröffentlichten die Entwickler gleichzeitig auch ein kleines Story-Update, das Spieler mit Inhalten für die kommende Netflix-Anime Edgerunners versorgt.

Für Besitzer der alten Konsolengeneration hat CD Projekt RED indes eine schlechte Nachricht. Demnach werden Playstation 4 und Xbox One nicht mehr mit neuen Updates versorgt. Die kommende Story-Erweiterung, sowie künftige Patches und Updates, werden nur noch für PC, PS5 und Xbox One X/S veröffentlicht. Die Entwickler begründen die ,,schwere Entscheidung” damit, dass es die Komplexität der Expansion nicht zulassen würde, auf den alten Konsolen vernünftig zu funktionieren. Nach dem katastrophalen Start von Cyberpunk 2077, ist das kaum verwunderlich.

,,Im Klartext bedeutet das, dass nach Patch 1.6 euer Spiel immer noch auf den vergangenen Konsolengenerationen funktioniert und wir auch weiterhin technischen Support für die Spieler bereitstellen – so wie wir es mit all unseren Spielen machen. […] Neue Inhalte und Verbesserungen werden hingegen nicht mehr länger auf den vergangenen Konsolengenerationen verfügbar sein. Darunter auch die kommende Erweiterung.”

Cyberpunk 2077 – nur noch Next-Gen

Für all jene, die immer noch auf den alten Konsolen in Night City unterwegs sind, ist das wohl keine erfreuliche Nachricht. Cyberpunk 2077 lief auf PS4 und Xbox One noch nie wirklich rund, dürfte nun aber wohl offiziell tot sein. Wer das Pech hat, dass seine Version immer noch von Bugs und Abstürzen geplagt ist, sollte nun wohl oder übel die Hoffnung aufgeben. Auf Next-Gen ist das Sci-Fi-Rollenspiel mittlerweile tatsächlich spielbar und durchaus ansehnlich.

Die Entscheidung nur noch jene Plattformen bedienen zu wollen, auf denen das Spiel auch tatsächlich wie gewünscht läuft, ist also vermutlich die richtige. Auch wenn das Spiel leider wohl niemals auf den alten Konsolen hätte veröffentlicht werden sollen. Alle anderen können sich wenigsten über die kommende Anime-Serie freuen.

Mehr zum Thema

mehrgaming news