Blogheim.at Logo

Battlefield “Jammerfield 2042”- Warum DICE ohnehin NICHTS richtig machen kann

Mir kommt es langsam so vor als hätten wir Gamer vor lauter Jammern vergessen an Spielen auch Spaß zu haben.

Einer der Spezialisten wird den Wingsuit haben. Battlefield 2042 © DICE, EA

Das Wichtigste in Kürze

  • So viele Updates wie noch nie nach einem Battlefield-Release!
  • Große Aufregung wegen eines Weihnachtsmann-Skins. Wozu?
  • DICE stellt die Weichen in Richtung Call of Duty

Gleich eine Warnung vorweg: Dieser Blogbeitrag wird polarisieren. Sollte er euch in irgendeiner Form triggern, überlegt einfach mal warum ihr euch davon so angesprochen fühlt. Denn es scheint als sei Jammern das beliebteste Game der letzten 10 Jahre, aller Spieler, weltweit. Und am deutlichsten wird dies aktuell damit, dass DICE Nichts richtig machen kann mit Battlefield 2042.

Aussicht Beta Battlefield 2042 © Dice, EA, Screenshot: DailyGame

Aussicht Beta Battlefield 2042 © Dice, EA, Screenshot: DailyGame

Jammerfield: DICE will Battlefield 2042 retten, den Fans ist es egal

Grund dieses Blogbeitrags ist der aktuelle Weltsport Nummer 1: Jammern. Es mag vielleicht als Gaming- und Film-Kritiker etwas seltsam sein, denn faktisch ist mein Job diese Dinge zu kritisieren. Aber Teil dieses Jobs ist es auch objektiv zu bleiben. Insbesondere wenn ein Spiel wirklich im Kern “Spaß macht” und alle bekannten Fehler mit ein paar Updates in den Griff zu bekommen sind. (Es ist ja nicht der erste Start eines Battlefield-Spiels der nicht rund läuft.)

Advertisment

Und genau das passiert gerade mit DICE und Battlefield 2042. Das Spiel kam in einem wirklich schwachen Zustand auf den Markt, was die Bugs, Glitches und sogar gewisse Texturen angeht. Der Content des Spiels ist noch nicht auf dem Niveau, dass man von diesem Franchise gewohnt ist. Der springende Punkt ist hier das NOCH nicht. Denn DICE arbeitet bereits auf Hochtouren dies zu ändern.

3 Updates im ersten Monat hatte DICE noch nie für Battlefield gebracht

Dies zeigt sich alleine darin, dass DICE bereits 3 große Update Patches für Battlefield 2042 im ersten Monat brachte. Und ein viertes kleineres Update wurde für Mitte Dezember angekündigt. Diese 3 Updates haben bereit einige der schlimmsten Bugs und Glitches direkt ausgebessert. Probleme werden gerade in einem Tempo angegangen, dass es in diesem Franchise noch nie zuvor gab. Davon könnte sich Call of Duty eine Scheibe abschneiden.

Für dich von Interesse:   Jedi: Fallen Order 2 und neues Need For Speed sollen Ende 2022 erscheinen

Ich wage zu behaupten, dass selten ein Spiel in so schneller Folge so massive und wirksame Patches erhalten hat. In denen noch dazu fast alle Patch-Notes aus Spielerfeedback bestehen und Dinge fixen die direkt von der Community kamen.

Jetzt, wo diese Probleme behandelt wurden und ein weiterer Patch versprochen wurde, müsste doch das jammern weniger werden. Oder? Falsch gedacht! Denn jetzt folgt der nächste Shitstorm, weil entdeckt wurde dass DICE für Battlefield zu Weihnachten einen Santa-Skin bringen will, als Belohnung für erfüllte wöchentliche Aufgaben. Echt jetzt? Ein Shitstorm wegen einer Belohnung für optionale Aufgaben?

YouTube video

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es 2042 anders aussehen würde

Ganz ehrlich, wenn ich unsere aktuelle Popkultur bedenke und an einen fiktiven Krieg im Jahr 2042, ist ein WeihnachtsmannKostüm noch der harmloseste Skin, welches ich mir auf dem Schlachtfeld vorstellen kann. Ich sehe Pikachu Jumpsuits und EinhornMasken im Jahr 2042 unserer Welt auf jedem Kriegsschauplatz. Aber darüber wird sich gerade ausgelassen und aufgeregt. Wozu?

Anstatt vielleicht mal ins Spiel einzusteigen und Spaß zu haben. Und ja verdammt. Das Spiel macht richtig Spaß. DICE hat in Battlefield 2042 wirklich wieder einen soliden und coolen Shooter geschaffen, der mich massiv an den Flair von Battlefield 4 erinnert. Bugs und Glitches werden gepatcht und das in einem Tempo – wie noch nie zuvor in diesem Franchise. Warum sollte ich mir da die Zeit nur mit Negativität füllen, wenn ich zocken kann?

DICE kann an dieser Stelle einfach NICHTS mehr mit Battlefield richtig machen. Es ist völlig egal wie Viel sie fixen und in welchen Tempo. Die Fans gehen prinzipiell gerade nur auf die Barrikaden. Es ist immer das gleiche und es wird bei jedem neuen Update nur nach den nächsten Fehlern gesucht, anstatt auch mal zu schätzen was alles nun besser geworden ist.

Battlefield 2042 Repairman © DICE & EA, Edit: DailyGame

Battlefield 2042 Repairman © DICE & EA, Edit: DailyGame

DICE und Battlefield 2042 sind kein Einzelfall

Es ist aus meiner Sicht aktuell eine reine Hate-Culture oder auch ums österreichisch zu sagen “Raunzer-Kultur” die aktuell vorherrscht. Denn es wird immer sofort “geflamt” und mit Hass in die Kommentare auf Facebook, Instagram und anderen sozialen Plattformen gestürmt. Erst kürzlich in unserem Beitrag zu Godfall im PS Plus Abo, wurde in den Kommentaren regelmäßig “Sony die Schuld für diese Entscheidung zugeschoben” und auch die Hasskommentare, dabei hat Sony das nicht mal in der Hand. Was die Entwickler für diese Abos freigeben ist deren Entscheidung. Klar, Sony hätte ein anderes Spiel nehmen können, aber so viele PS5-Spiele gibt es eben auch wieder nicht.

Für dich von Interesse:   Battlefield 2042: Selbst Cheat-Anbieter zieht sich aus dem Spiel zurück

Es ist egal was Entwickler-Studios aktuell machen. Es geht nicht mehr um das Lob der Fans, es geht darum die Shitstorms gering zu halten. Die aktuelle Entrüstung bei DICE und Battlefield hat große Wellen geschlagen und es folgte sogar eine Umstrukturierung innerhalb der Reihen des Studios. So ist es aktuell in allen Bereichen der Medien und des Entertainment. Schon seltsam, dass Fans nicht mehr den Erfolg von ihrem Franchise wollen, sondern Köpfe rollen sehen. Jetzt kann man sich darauf einstellen, dass Battlefield eine ähnliche “Serie” wird wie Call of Duty. Jedes Jahr ein “Update-Game”. Vielleicht noch eine Free-2-Play-Zone, weil es ja alle anderen auch machen.

Anstatt sich in Kommentaren auszukotzen, wäre es nämlich weit produktiver sich in das Spiel zu stürzen. Nicht nur spart ihr euch selbst all den Zorn den ihr in so einen Kommentar fließen lasst, sondern zeigt den Entwicklern dahinter, dass ihr Hoffnung in ihr Game habt. Dass ihr daran glaubt dass sie das noch schaffen und ihr mit an Bord seid. Und hey, vielleicht, aber nur vielleicht, habt ihr sogar aus Versehen Spaß dabei.

AktuelleGames News