WERBUNG

Avatar: The Way of Water erreicht wichtigen Meilenstein

Avatar: The Way of Water blieb zu Beginn hinter den finanziellen Erwartungen zurück. Doch das ändert sich nun, denn ein wichtiger Meilenstein ist geknackt.

Artikel von
(L-R): Neytiri (Zoe Saldana) and Jake Sully (Sam Worthington) in 20th Century Studios' AVATAR: THE WAY OF WATER. Photo courtesy of 20th Century Studios. © 2022 20th Century Studios. All Rights Reserved.

Dass Avatar: The Way of Water ein Erfolg wird, war nicht garantiert. Sein Vorgänger, der zwar mit knapp 3 Milliarden Dollar Einspielergebnis immer noch der erfolgreichste Film aller Zeiten ist, konnte sich in der Popkultur nicht so zementieren, wie es andere große Franchise wie Star Wars oder das MCU geschafft haben. Zudem liegt Teil eins satte dreizhen Jahre in der Vergangenheit. Wer sollte sich also schon nach all der Zeit für eine Fortsetzung interessieren?

Wie sich nun herausstellt sind das immer noch eine Menge an Menschen. Denn der Science-Fiction-Blockbuster hat seit Beginn der Woche einen wichtigen Meilenstein erreicht. Mit Dienstag, den 27.12.2022, hat die Pandora-Fortsetzung nach nicht einmal zwei Wochen Laufzeit die Milliardenmarke geknackt. Der Film hat bisher in über 4000 Kino weltweit 1,03 Milliarden Dollar eingenommen und ist somit der zweit erfolgreichste Film des Jahres. (via BoxOfficeMojo) Damit hat er Jurassic World: Ein neues Zeitalter (~1 Milliarde) und Doctor Strange in the Multiverse of Madness (955 Millionen) übertroffen. Nur um die Actionfortsetzung Top Gun: Maverick (1,488 Milliarden) zu übertrumpfen, reicht wohl nicht mehr die Zeit.

WERBUNG

Auch wenn der Stand der aktuellen Zahlen der Dienstag ist und Avatar: The Way of Water noch mehrere Tage bis Jahresende hat, dürfte wohl nicht damit gerechnet werden, dass er den “Tom Cruise”-Film schlägt.  In Österreich brachte es der Film bisher dennoch auf stolze 5,2 Millionen an Einspielergebnis. In Deutschland konnte der Film sogar mit knapp 37 Millionen das zweitbeste Einspielergebnis (hinter Frankreich mit doppelt so viel) in Europa erzielen.

Warum ist das wichtig für Avatar: The Way of Water?

Natürlich ist der finanzielle Aspekt für die meisten Kinogänger nicht von Relevanz. Doch in diesem Fall ist es tatsächlich recht interessant, da Regisseur James Cameron mehrmals betont hat, dass die Zukunft des Franchise vom Einspielergebnis der Fortsetzung abhängt. So betonte er kürzlich, dass es ihm und den Produktionsstudios darum ginge herauszufinden, ob nach all den Jahren denn überhaupt noch Interesse an der Reihe besteht. Sollte Cameron feststellen, dass Avatar: The Way of Water kein Geld einnimmt, würde er die Reihe mit Teil drei beenden. Sollte dies nicht der Fall sein, können sich Fans auf bis zu vier weitere Fortsetzungen freuen. Die bisherigen Einspielergebnisse jedenfalls deuten darauf hin, dass die Zukunft der Reihe wohl gesichert ist.

Mehr zum Thema

mehrgaming news