Blogheim.at Logo

Star Wars: Youtuber bei Lucasfilm für Spezialeffekte eingestellt

Ein Star Wars Fan darf an Star Wars Filmen und Serien arbeiten!

Artikel von
Star Wars Mandalorian Staffel 2 ©Disney/Lucasfilm Ltd. & TM. All rights reserved.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Effekte wurden in The Mandalorian und Rogue One verwendet und sollen durch den Fan noch besser werden
  • Die Arbeiten des Fans wurden von Lucasfilm via Youtube entdeckt
  • Effekte für Star Wars, Indiana Jones, Marvel - alles wäre Möglich!

Ein Fan der auf Youtube durch seine brillianten Deepfake Montagen bekannt geworden ist, hat damit die Aufmerksamkeit von Lucasfilm auf sich gezogen und wurde vor Monaten tatsächlich eingestellt. Er ist seitdem nun als Senior Facial Capture Artist tätig!

The Mandalorian

Nach all den Jahren Star Wars auf den großen Leinwänden, hat vor zwei Jahren eine reale Star Wars Serie die Herzen aller alten und neuen Fans erobert: The Mandalorian. Die Serie steht überraschenderweise visuell den High-Budget Filmen in nichts nach. Die Abenteuer von Din Djarin und Grogu werden mit modernsten digitalen Effekten, aber genauso mit altmodischen, aber bewährten praktischen Effekten dargestellt. Dabei werden viele neue Charaktere, aber auch legendäre Charaktere stimmig in die Stories eingeführt. Damit hat The Mandalorian in den bisherigen beiden Staffeln alles richtig gemacht.

WERBUNG

Achtung Spoiler!

Wer die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Serie The Mandalorian oder den Film Rogue One: A Star Wars Story noch nicht gesehen hat, der möge dies umgehend nachholen. Andernfalls sei geraten nicht weiterzulesen.

Das finale Cameo

Kein Fan konnte seinen Augen, beim finalen Cameo der zweiten Staffel von The Mandalorian, nämlich das Cameo von Luke Skywalker mit der Mitwirkung von Mark Hamill höchstpersönlich, trauen. Wer hätte überhaupt noch gerechnet nach all den Jahren auf einen jungen, kämpfenden Luke Skywalker in der Blüte seines Jedi-Meister Daseins, nur ein paar Jahre nach Die Rückkehr der Jedi-Ritter, zu treffen? Da Mark Hamill für einen solchen Auftritt natürlich viel zu alt geworden ist, wurde hier trotzdem kein Gesicht eines anderen Schauspielers gezeigt. Für die Action-Szenen wurde ein Stunt-Double gefilmt, aber für die finale Szene stand tatsächlich Mark Hamill am Set.

Rogue One: A Star Wars Story - 2016 ©Disney/Lucasfilm Ltd. & TM. All rights reserved.

Rogue One: A Star Wars Story – 2016 ©Disney/Lucasfilm Ltd. & TM. All rights reserved.

Fan-Edits besser als Lucasfilm

Wie schon in Rogue One: A Star Wars Story wurde hier mit Film-Magie getrickst. So durfte der verstorbene Peter Cushing wieder als Grand Moff Tarkin seine Rolle auf dem Todesstern einnehmen. Auch auf eine junge Carrie Fisher als Prinzessin Leia konnte man damals wieder auf der Tantive IV treffen. Nun ist ein junger Mark Hamill als junger Luke Skywalker zurückgekehrt. Die Umsetzungen der digitalen Gesichter waren sehr gelungen, wenn auch nicht ganz perfekt. So hat sich ein Fan und Künstler an die Arbeit gemacht und seine Überarbeitung dieser drei Gesichter auf Youtube hochgeladen. In den folgenden Videos könnt ihr euch selber ein Bild von den Arbeiten des talentierten Users Shamook machen.

Für dich von Interesse:   Star Wars Celebration 2022: Alle Ankündigungen im Überblick

Rogue One: A Star Wars Story – Grand Moff Tarkin and Princess Leia

YouTube video

Rogue One: A Star Wars Story – Princess Leia (Side by side)

YouTube video

The Mandalorian – Luke Skywalker

YouTube video

Unglaubliche Umsetzungen trotz schlechter Grundlagen

So beeindruckend die Überarbeitungen von Shamook schon sind, er merkt selber an, dass er leider nur mit dem vorhandenen Material arbeiten musste. Mit dem unbearbeiteten Gesicht vom alten Mark Hamill hätte er ein noch besseres Ergebnis erzielen können, wie man in seinen anderen Überarbeitungen mit menschlichen Gesichtern als Grundlage auch sieht. Dennoch sehen die Gesichter trotz schlechter Grundlagen viel klarer und vor Allem lebendiger aus. Grandios!

Vom Youtuber zu Lucasfilm

Diese Meinung scheint auch Lucasfilm zu teilen. Nicht nur, dass das Video mit Luke Skywalker fast zwei Millionen Views bekommen hat. Sämtliche seiner Videos sind kreativ und sehenswert. In seinem aktuellen Video hat er den Schauspieler im kommenden neuen Batman Film The Batman Chris Pattinson mit seinem Schauspielkollegen Christian Bale ersetzt. Normalerweise wurden Videos von Shamook regelmäßig hochgeladen. Dies hat sich vor ein paar Monaten geändert. In den Kommentaren erfährt man von ihm weshalb man in letzter Zeit so wenige Uploads von ihm gesehen hat:

“I joined ILM/Lucasfilms a few months ago and haven’t had the time to work on any new YouTube content. Now I’ve settled into my job, uploads should start increasing again.”

Das bedeutet, dass Shamook schon seit einer ganzen Weile tatsächlich bei Lucasfim tätig war! In einer weiteren Antwort gibt er auch Preis wofür er eingestellt worden ist:

Senior Facial Capture Artist

Diese Beschreibung weist darauf hin, dass wir in Zukunft noch mehr von einem jungen Luke Skywalker sehen könnten. Der Story von The Mandalorian nach, wird dem auch so sein. Natürlich könnte mit noch mehr Cameos von alten Star Wars Helden gerechnet werden. Man darf auch nicht vergessen, dass die Kenobi Serie gerade produziert wird in welcher wir ebenso alten Freunden und Feinden begegnen könnten.

Für dich von Interesse:   Echter Jurassic Park könnte bereits 2025 möglich sein

So viele Möglichkeiten

Natürlich kann das auch andere Projekte wie den fünften Indiana Jones Film oder gar Marvel Filme betreffen. Wie auch immer, die verjüngten oder geschiedenen Gesichter werden künftig noch realistischer aussehen. Hier wurde der Traum eines Fans Wirklichkeit. Ein schöner Zug von Lucasfilm. Eine gute Zeit ein Star Wars Fan zu sein.

Wir werden die Arbeiten von Shamook auf alle Fälle bald auf Disney+ bewundern dürfen.

Weiteres zu Star Wars Filmen und Serien

Quellen: youtube.com via Shamook, thedirect.com

AktuelleGames News