Sony kauft Teile des ,,Elden Ring”-Entwicklerstudios

Sony kauft sich beim ,,Elden Ring"-Entwicklerstudio FromSoftware ein.

Artikel von
Elden Ring erschien am 25. Februar 2022. Seitdem hat es sich mehr als 13,5 Millionen Mal weltweit verkauft. - (C) FromSoftware

Die Videospiel-Sparte des Unternehmens Sony hat soeben große Anteile des ,,Elden Ring”-Entwicklerstudios FromSoftware gekauft. Damit gehört der Firma nun 14,09 Prozent des Studios. Zusammen mit dem chinesischen Unternehmen, das in der selben Zeit 16,25 Prozent an Anteilen erwarb, gehört ihnen nun 30 Prozent des Unternehmens.

Diese Investition ist natürlich ein gutes Zeichen für das Entwicklerstudio, die daraus Profit schlagen können. In einem offiziellen Statement äußerte sich Kadokawa, der Anleger mit den meisten Anteilen des Studios,  lobend über den Zuwachs durch Sony:

,,FromSoftware hat sich dafür entschieden eine Zuteilung durch Dritte durchzuführen, einerseits zu Sixjoy innerhalb der Tencent Gruppe, welche über die Fähigkeiten verfügen Mobile Games und andere Netzwerktechnologien am globalen Markt, China inkludiert, zu entwickeln und einzusetzen und SIE innerhalb der Sony Gruppe, welche die Fähigkeiten haben Marken in Spielen, Videos und unterschiedlichen anderen Medien am globalen Markt gleichzeitig und getrennt voneinander, einzusetzen.

Kadokawa Corporations, die immer noch über knapp 70% des ,,Elden Ring”-Entwicklers FromSoftware verfügen, betonen indes auch, dass das Studio dennoch weiterhin auf eigenständige Marken setzen möchte:

,,FromSoftware wird proaktive darauf abzielen weiterhin in die Entwicklung starker Spiele-IPs für sich selbst zu investieren, um FromSoftwares Entwicklerfähigkeiten zu stärken und einen Rahmen zu etablieren, der die Expansion der Größenordnung der eignen Veröffentlichungen am stetig wachsenden globalen Markt erlaubt.”

Was bedeutet das für Sony?

Sony hält nun also einen großen Teil der Aktienanteile des Studios. Dass das allerdings bedeuten könnte, dass wir kommende FromSoftware-Spiele exklusiv auf der Playstation spielen, ist ausgeschlossen. Während es mit Demon Souls unlängst zwar bereits einen PS5-Exklusivtitel gab, dürfte das bei kommenden Veröffentlichungen nicht der Fall sein. Kadokawa Corporations, die immer noch die Aktienhoheit innehaben, zielen klar darauf ab, kommende Veröffentlichungen am globalen Markt so zugänglich wie möglich zu machen.

Vorstellbar sind allerdings durchaus zeitexklusive Angebote auf den Playstation-Konsolen. Was der Kauf allerdings tatsächlich für die Zukunft von FromSoftware bedeutet, kann erst die Zeit zeigen. Doch der nächste große Kauf steht womöglich bereits vor der Tür…

mehrgaming news