Blogheim.at Logo

Gamer-Blog – Playstation Vita: Ein Trauerspiel, das nicht hätte sein müssen.

Artikel von
PS Vita

Andrew House, CEO von Sony Computer Entertainment, erklärt den Handheld Markt für tot und zeigt sich überrascht über die ersten Erfolge der Nintendo Switch. Schuld an der zu niedrigen Nachfrage der PS Vita gibt er dem Geschäft mit den Smartphones. Damit liegt er, so denke jedenfalls ich, zumindest im direkten Bezug auf die PS Vita falsch. Warum dies so ist, möchte ich aufzeigen.

Sony. Mit der Playstation bin ich groß geworden, einen größeren Fan könnt ihr, obwohl ich ein paar echte Geeks kenne und auch nicht mit allem einverstanden bin was ihr so tut, kaum haben. Die Aussagen die ihr, beziehungsweise ja eigentlich Andrew House, jüngst über die PS Vita und auch generell über den Handheld Markt gemacht habt, sind einfach unüberlegt. Klar, der Smartphone Markt beeinträchtigt natürlich die Verkäufe von Handhelds, aber ihr könnt nicht alleine diesem Umstand die Schuld an eurem Scheitern mit der PS Vita geben. In erster Linie seid ihr nämlich selbst Schuld! Aber beginnen wir von vorne:

Advertisment

Tag X

Der Release. Ich weiß noch genau wie extrem ich mich damals gefreut habe. So viel Leistung in so einem kleinen Ding. Touchscreen vorne und hinten. OLED Display. 2 Analogsticks. DER Nachfolger der PSP. Die technischen Daten waren ja auch damals im Jahr 2012 echt vernünftig:

Einige Stichpunkte: Quad-Core CPU mit max Taktung von 2,0 Ghz, Quad-Core Grafikprozessor, 512mb RAM und 128mb VRAM.

Zum Vergleich die technischen Daten der PSP: Dual-Core CPU mit max 333mHz Taktung, 166mHz Grafikprozessor, 32 bzw 64 MiB DRAM, und 4 MiB eDRAM Grafikspeicher.

Die Leistungssteigerung war also enorm. Aber das war ja nicht alles. Wie oben schon erwähnt steigerte sich auch die Bildschirmqualität mittels eines OLED Displays. Und die zwei Analogsticks, welche ich mir zur Zeiten der PSP immer gewünscht hatte.

Vor allem bei Monster Hunter habe ich mir auf der PSP immer einen Krampf geholt. Und dann noch die Einführung des Trophäen Belohnungssystems auch auf der PS Vita. Aber das Beste zum Schluss: echtes Remoteplay mit der PS4, auch übers Internet. Einfach alles daran klang unfassbar gut. Deswegen habe ich mir sie auch schließlich zugelegt. Gefreut habe ich mich wie ein Schneekönig.

Für dich von Interesse:   God of War: Ragnarok soll nächste Woche vorgestellt werden

Und dann kam die Enttäuschung

Anfangs war ich ja noch total euphorisch wegen Top Spielen wie zB „Uncharted: Golden Abyss“, „Gravity Rush“, „Ridge Racer“ oder ganz klassisch „Wipeout“. Dann waren/sind, ganz vergangen ist sie ja noch nicht, da noch Cross-Play bzw Cross-buy Titel wie „Playstation Allstars: Battle Royal“, „Rayman Orgins“. Neben Indie Games zB „Terraria“, welches übrigens auch ein Cross-Play und –Buy Titel war.

Und das wars. Klar gibt’s noch mehr Titel. Durchaus auch sehr gute wie zB Metal Gear Solid HD Collection oder Jak and Daxter. An Ratchet and Clank HD kann ich mich natürlich auch noch sehr gut erinnern, sowie an die vielen Abstürze, weil das Spiel relativ schlecht programmiert worden ist. Aber echte Exklusivtitel sind so gut wie keine auf der PS Vita zu finden. HD Remakes zähle ich nicht wirklich dazu, immerhin kauft man sich nicht unbedingt den Handheld wegen HD Remakes.

Der entscheidende Fehler

Das ist er auch schon, der Grund warum die PS Vita den Bach runter ging. Die PSP war damals ein voller Erfolg. Warum? Titel wie Ratchet and Clank: Size Matters, Secret Agent Clank, God of War, Loco Roco, Patapon, Metal Gear, Star Wars, GTA, Burnout, Fired Up, Ape Acadamy, und und und…, haben die kleine Konsole zu einem echten Klassiker gemacht. Wohl gemerkt lasse da noch einige meiner Lieblingsspiele aus, die Liste wäre zu lange.

Für die PS Vita hingegen gab es ein paar magere Spiele und Smartphonespiele die dann auch auf die Vita portiert wurden. Toll. Aus dem Grund kaufe ich mir einen Handheld: damit ich Spiele kaufen kann die ich ohnehin am Handy mitunter auch gratis bekomme (denkt euch an der Stelle bitte meinen verächtlichen Blick auf „Angry Birds“ welches für stolze 30€ im Playstation Store zu finden ist).

Diese Strategie ist einfach nur Blödsinn, kein Wunder also, dass sie nach hinten losging. Das Ganze dann noch kombinieren mit sauteuren seltsamen SD Karten statt normalen Micro SD Karten, und fertig ist der Flopp. Das hätte nicht sein müssen. Sony: Macht bitte mal einen Blick auf die Verkaufszahlen: Seit Ende 2011/Anfang 2012 ca 13,5 Millionen Stück. Dann vergleicht die mit den Verkaufszahlen der Wii U: Seit Ende 2012 ca 13,5 Millionen Stück.

Für dich von Interesse:   PS5: So könnt ihr eure Ladegeschwindigkeit erhöhen!

Während Nintendo mit einigen Top Titeln wie zB Mario Kart, Super Mario Maker, Zelda Wind Waker HD etc, hart für die 13,5 Millionen Stück gekämpft hat, habt ihr die PS Vita einfach links liegen lassen und trotzdem so viele verkauft. Wenn auch mit ca. einem Jahr Unterschied. Also bitte lieber Andrew House, erklären Sie den Handheld Markt noch nicht für tot. Die Vita hätte so viel Potential gehabt. Playstation hat es nur schlicht und einfach auf spektakulärste Art und Weise vergeigt.

Wie man es hätte vermarkten müssen

Als Erstes hätte ich in der Konsole einen einfachen Micro SD Karten Slot verbaut. Wahrscheinlich hätte sogar ein Memory Stick Slot besser geklappt. Alles ist besser als sündhaft teure SD Karten Marke Eigenproduktion die nicht verbreitet sind. Als nächstes hätte ich für Top Titel gesorgt. Siehe meine Liste an PSP Spielen. Warum kein God of War Teil, oder eine Ratchet and Clank Fortsetzung?

Natürlich verstehe ich auch, dass es nicht leicht ist andere Spielestudios an Bord zu holen, aber mit ein paar wirklich überzeugenden Titeln ist zumindest mal eine Grundlage für vernünftige Verhandlungen geschaffen. Nichts zu tun, zu warten und zu hoffen um dann am Schluss die Schuld auf den Smartphone Markt abzuwälzen ist einfach zu wenig. Außerdem: Wo waren denn vernünftige Werbungen? Warum hat man zB für Remote Play zur PS3/4 nicht mehr Werbung gemacht?

Hätte man all dies ein wenig ernster genommen, wäre eine erfolgreiche Konsole entstanden. Davon bin zumindest ich überzeugt. Für mich ist die Playstation Vita eine extrem coole Konsole, und genau das macht sie zu einem der traurigsten Flopps in der Geschichte.

Mehr zur PS Vita

Die PlayStation Vita ist nicht tot! Ein kleiner Entwickler veröffentlicht im Februar 2021 ein neues Spiel für den Sony Handheld PS Vita.

AktuelleGames News