Abruptes Ende!

Nächster Game-Director für Battlefield verlässt EA

Damit hat niemand gerechnet: Marcus Lehto, Game Director von Battlefield-Kampagne, verlässt Electronic Arts.

Battlefield 3 hatte eine spannende Singleplayer-Kampagne zu bieten. Für BF6 werden die Spieler-Erwartungen ähnlich sein. - (C) DICE, EA

Marcus Lehto, der renommierte Game Director von Ridgeline Games, hat EA verlassen hat. Ridgeline Games mit Sitz in Seattle (Washington, USA) zeichnet sich für die Entwicklung der narrativen Einzelspieler-Kampagne des nächsten Battlefield-Spiels verantwortlich. Lehto, Mitbegründer von Halo, stand bis zu seinem heutigen Abgang an der Spitze des Studios.

Die Nachricht von Lehtos Abschied wurde zuerst von Battlefield-YouTuber „DannyOnPC“ auf Twitter enthüllt. Ein Screenshot von Lehtos Facebook-Update, in dem er seinen Weggang von EA bekannt gab, sorgte für Aufsehen. Kurz darauf löschte Lehto sämtliche Erwähnungen von EA aus seiner Twitter-Biografie.

Battlefield-Entwicklungschaos? Marcus Lehto verlässt abrupt Team!

Die Gaming-Welt ist gespannt auf das nächste Battlefield-Spiel, und Ridgeline Games galt als Schlüsselakteur in der Entwicklung. Nach dem holprigen Start von Battlefield 2042 und dem fortgesetzten Managementchaos setzten viele Veteranen der Serie ihre Hoffnungen auf den nächsten Titel, um die beliebte FPS-Serie wieder auf Kurs zu bringen. Marcus Lehto, als Mitbegründer von Halo, trug maßgeblich zu dieser Hoffnung bei.

Obwohl das genaue Veröffentlichungsfenster des nächsten Battlefield-Spiels noch nicht offiziell bekannt gegeben wurde, ist Lehtos plötzlicher Abschied sicherlich ein Grund zur Besorgnis für die Battlefield-Fans. Die Community hoffte darauf, dass Lehto mit seiner Erfahrung und Kreativität dem Spiel eine neue Richtung geben würde.

Wie geht die Entwicklung des nächsten Spiels weiter?

EA muss nun eine Lücke schließen, die durch den Abgang von Lehto entstanden ist. Die Fans sind besorgt, wie sich dies auf die Qualität und Richtung des kommenden Battlefield-Titels auswirken wird. Während Ridgeline Games sicherlich weiterhin an der Entwicklung beteiligt sein wird, stellt der Verlust von Lehto zweifellos eine Herausforderung dar.

Es bleibt abzuwarten, wie EA auf diese unerwartete Wendung reagieren wird. Die Battlefield-Community wird gespannt verfolgen, wer Lehtos Position als Game Director einnehmen wird und welche kreativen Impulse in die Entwicklung des Spiels einfließen werden. In der Zwischenzeit hoffen die Fans, dass die Abreise von Marcus Lehto nicht die hohen Erwartungen an das nächste Battlefield-Spiel beeinträchtigen wird.

Mehr zum Thema