GTA 6-Leak hat Rockstar-Entwicklern zugesetzt

Der große "GTA 6-Leak" war eine sehr emotionale Angelegenheit, sagt der CEO von Take-Two, Strauss Zelnick.

GTA 6 - Grand Theft Auto Fotomontage

Wer hat nicht davon erfahren? Letzten September gab es einen großen GTA 6-Leak, nachdem Pre-Alpha-Material des nächsten Grand Theft Auto-Spiels online auftauchten. Kurz darauf bestätigte der Entwickler, Rockstar Games, die Echtheit des Materials. Was waren die Auswirkungen?

Es ist fast ein halbes Jahr her, aber der “Schock” der Entwickler sitzt noch tief, wie Take-Two-CEO Strauss Zelnick in einem Interview sagte. Er spricht von emotionalen Auswirkungen des Leaks, die geblieben sind.

GTA 6-Leak sorgte für betroffene Rockstar-Mitarbeiter

Gegenüber IGN.com sagte Zelnick:

“Wir nehmen Leaks wirklich sehr ernst und sie enttäuschen uns alle, es ist wirklich frustrierend und ärgerlich für das Team. Aus geschäftlichen Gründen sind wir jedoch nicht betroffen. Aber als persönliche Angelegenheit und als emotionale Angelegenheit sind unsere Teams betroffen.”

Der Leak ging sogar soweit, dass das FBI und das US-Justizministerium sich einschalteten. Rockstar Games stand im engen Kontakt mit den Behörden, um den Täter festzumachen. Dahinter stand anscheinend die berüchtigte Hackergruppe Lapsus. Diese hatten bereits Nvidia, Microsoft und Uber gehackt hat. In Großbritannien wurde ein 17-Jähriger festgenommen, der beschuldigt wurde GTA 6-Informationen preisgegeben zu haben.

GTA 5 überschreitet 175 Millionen verkaufte Exemplare

Wenn dich morgen jemand fragen sollte: Grand Theft Auto 5 hat die 175-Millionen-Marke überschritten. Im letzten Quartal verkaufte das – ursprünglich 2013 erschienene – GTA 5 sage und schreibe weitere 5 Millionen Einheiten. Damit ist es auch 2022 unter den TOP 3 der meistverkauften Spiele in den USA (und vielen anderen Ländern). Auf Steam ist es überhaupt das zweitmeistgekaufte Spiel im vergangenen Jahr.

GTA 6 befindet sich bei Rockstar Games in Entwicklung. Ein Release-Termin wird für Ende 2024 bzw. Anfang 2025 von Insidern erwartet, aber bisher nicht offiziell bestätigt.

Fakten
Mehr zum Thema