Blogheim.at Logo

Advertisment

Final Fantasy 7 Remake: Produzent erklärt, warum das Spiel in Episoden erscheinen wird

Der FF7 Remake-Produzent Yoshinori Kitase enthüllt, warum das Projekt in mehrere Episoden anstatt in ein Spiel unterteilt wird.

Artikel von
FF7 Remake - (C) Square Enix

Das Wichtigste in Kürze

  • Das ursprüngliche FF7 hatte zu viel Inhalt.
  • Entwickler legten Wert auf volle Grafikpracht.

Als Square Enix das kommende Final Fantasy 7 Remake als mehrteilige Serie ankündigte, überraschte es einige Fans und enttäuschte andere. Im Wesentlichen bedeuteten die Nachrichten, dass die Spieler, obwohl sie endlich Final Fantasy 7 Remake bekommen würden, immer noch jahrelang warten mussten, um die gesamte Erfahrung in die Hände zu bekommen.

Während Square Enix in der Vergangenheit einen Grund für seine Entscheidung geliefert hat, nutzte FF7-Remake-Produzent Yoshinori Kitase die Gelegenheit, um dies in einem Interview mit dem Square Enix-Blog noch einmal zu erwähnen. Er ging auf die Frage ein und beantwortete, warum Midgar der einzige Bereich war, der im Spiel auftauchte.

Advertisment

Ihm zufolge hatte das ursprüngliche Final Fantasy 7 einfach zu viel Inhalt, um umfassend in einen Titel zu passen. Wenn er und das Team diesen Weg gegangen wären, hätten sie entscheiden müssen, welche Teile des ursprünglichen Spiels sie schneiden würden, damit das Projekt funktioniert, und sie wussten, dass die Fans in diesem Fall verärgert sein würden. Darüber hinaus würde das Zusammenfassen des gesamten Inhalts des Originalspiels auf einen Titel das Team daran hindern, ihm die grafischen Verbesserungen und Details zu geben, die es als modernes Spiel verdient hat, was gegen den ursprünglichen Zweck ihrer Meinung nach verstoßen hätte.

FF7 Remake - (C) Square Enix

FF7 Remake – (C) Square Enix

Bei der Entscheidung, wie das Spiel angegangen werden soll, stellte das Team fest, dass die beste Richtung darin besteht, das Remake in mehrere Teile aufzuteilen. Diese Methode würde es ihnen ermöglichen, den Fans nicht nur die ganze Geschichte mit der höchstmöglichen Grafik zu bieten, sondern auch um die Bereiche zu erweitern, dass ihnen beim Original-Spiel fehlte.

Für dich von Interesse:   Marvel's Avengers: Spieler berechnete 3000 Euro für alle Skins!

Das Remake kommt samt “Pausen-Füller”

In der ursprünglichen Version von Final Fantasy 7 gibt es beispielsweise viele Fälle, in denen das Spiel bestimmte Ereignisse überspringt und sich dafür entscheidet, zu implizieren, was passiert, anstatt es zu zeigen. In diesen Fällen wird der Bildschirm schwarz, und wenn das Spiel erneut geladen wird, befindet sich der Spieler an einem anderen Ort. Kitase bezeichnet diese Fälle als “Pausen” im Spiel, und er und sein Team werden sie entfernen, um die Ereignisse zu zeigen und die Geschichte zu erweitern.

Durch dieses Hinzufügen wurde das Remake immer größer und größer als das ursprüngliche FF7 insgesamt. Und da Midgar das erste Gebiet ist, das Spieler im Originaltitel erkunden, stellt es auch die erste Episode dar.

Final Fantasy 7 Remake - (C) Square Enix

FF7 Remake – (C) Square Enix

Final Fantasy 7 Remake – Episode 1 wird am 10. April 2020 für die PlayStation 4 veröffentlicht. Wann die zweite Episode erscheinen wird ist noch unklar. Wir wissen nur, dass diese nicht verschoben wurde, nachdem sich Episode 1 verzögert hat. Die Demo ist ab sofort spielbar. Die größten 15 Story-Änderungen zum Original-PlayStation-Spiel haben wir euch ebenfalls zusammengefasst. Sind euch alle aufgefallen? 

Wenn ihr wissen möchtet, wie das Spiel ausgeht – ohne es gespielt zu haben, gibt es auf YouTube einen Copyright-Schutz für das Ende.

AktuelleGames News