Das Ende eine Ära: FIFA 23 und die letzte Weltmeisterschaft

Das Ende der "bekannten Fußball-Simulation".

Artikel von
FIFA 23 - (C) EA SPORTS
Fakten

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass in einigen Jahren Fans der FIFA-Videospielserie wehmütig auf FIFA 23 zurückblicken und die jetzige Gegenwart später als die „gute, alte Zeit“ verklären werden. Eine Ära geht nämlich zu Ende, denn die Partnerschaft zwischen FIFA und EA wird nach rund 20 Jahren nicht mehr verlängert. Welche Folgen bringt das mit sich?

Fans der FIFA-Serie sollten den WM 2022 Spielplan und Tipps zum Turnier aufmerksam verfolgen, denn die Weltmeisterschaft in Katar wird auch für FIFA 23 und den beliebten Spielmodus FIFA Ultimate Team eine große Bedeutung haben. EA wird zwischen dem 20. November und 18. Dezember zahlreiche spezielle Spielerkarten und weitere Aktionen, wie etwa SBCs einführen.

WERBUNG

Wann kommt der WM-Modus?

Wer FIFA 23 bereits in seinen Händen hält, beziehungsweise die digitale Version erwarb, wird sich vielleicht fragen, wo er den WM-Modus findet? Dieser wird jedoch nicht mit dem Start mit veröffentlicht, sondern kostenlos als DLC nachgereicht. Ein genauer Termin steht noch nicht fest, wobei es eher unwahrscheinlich ist, dass mit dem WM-Modus vor November gerechnet werden kann.

Welche Aktionen wird es geben?

Das Warten sollte sich lohnen, denn die ersten Enthüllungen klingen vielversprechend. Beim Spielmodus FIFA Ultimate Team wird es spezielle Hero-Karten geben, für diejenigen Fußballer, die bei den einzelnen Partien besonders hervorstachen. Diese Hero-Karten werden ein eigenes Design und stark verbesserte Werte aufweisen.

Es wird Squad Building Challenges (SBCs) zur Weltmeisterschaft geben, weshalb es empfehlenswert wäre, die jeweiligen Karten der Nationalspieler, die sicher zum Turnier nach Katar fahren werden, aufzuheben. Während des Turniers kann man diese Spieler dann entweder für die SBCs verwenden, oder vermutlich teurer auf dem Transfermarkt verkaufen, da die Nachfrage höher sein wird.

Wer sich im Offline-Modus wohler fühlt, da beispielsweise der FIFA Ultimate Team Modus zu kompetitiv ist, darf sich ebenfalls über Inhalte zur Weltmeisterschaft freuen. Es wird möglich sein als eine der teilnehmenden Mannschaften die WM zu spielen und auch die acht Stadien werden detailgetreu nachgebaut.

Warum endet eine Ära mit FIFA 23?

Es ist gewiss, dass dies der letzte Teil für eine längere Zeit werden wird, bei der FIFA-Spieler einen offiziellen WM-Modus erhalten. Die Kooperation zwischen dem Weltfußballverband und dem Videospielhersteller wird nämlich nicht mehr fortgesetzt, da die FIFA rund doppelt so viel Geld von EA wie in den vergangenen Jahren forderte. Branchen-Insider vermuten, dass es sich bei der geforderten Summe um rund 300 Millionen Euro handelt.

Der Weltfußballverband will eine eigene Fußball-Videospielserie herausbringen. Für die Konsumenten ist es selten schlecht, wenn man zwischen verschiedenen Alternativen wählen kann und es kein Monopol gibt. EA hatte zudem immer wieder fragwürdige Aktionen gesetzt und besonders die teuren Spielerpacks, die man mit FIFA Points kaufen kann, sind den Gesetzgebern und Konsumentenschützern ein Dorn im Auge.

Welche Folgen hat das für uns?

In diesem Fall droht allerdings, dass sich die Rechte der Ligen und Fußballer komplett auf zwei verschiedene Spieleserien aufteilen werden, was den Spielspaß doch deutlich trübt. Zwischen EA und der FIFA wird es einen erbitterten Wettstreit um die Ligen- und Mannschaftslizenzen geben. Wir sind eher skeptisch, dass das neue FIFA-Spiel qualitativ mit EA mithalten kann, denn außer den Lizenzen steht nicht viel auf der Habenseite des Weltfußballverbands. Wer eine Weltmeisterschaft nachspielen will, muss dann allerdings zum EA-Konkurrenzprodukt greifen.

Mehr zum Thema

mehrgaming news