Blogheim.at Logo

Dailygame.at

Assassins Creed Odyssey DLC – Das Schicksal Atlantis – Review

Unter dem Meer ...

Assassins Creed Odyssey ist ein wahrhaftig gigantischer Titel in dem man sich für viele Stunden im antiken Griechenland verlieren kann. Den Test zum bisher grössten Assassins Creed-Abenteuer findet ihr hier.

Nachdem recht durchwachsenen ersten DLC Teil Das Vermächtnis der ersten Klinge dürfte Ubisoft die Formel für eine erfolgreiche Story-Erweiterung gefunden haben! Bereits der erste Trailer zu Das Schicksal von Atlantis wirkt fast wie ein völlig neues Spiel. Ob sich der Download der ersten Episode Die Elyssischen Felder lohnt erfahrt ihr im folgenden Test.

Assassin’s Creed Odyssey „The Fate of Atlantis“ – (C) Ubisoft

Willkommen in Atlantis

Um mit der ersten Episode der neuen Story Erweiterung allerdings überhaupt starten zu können müssen gewisse Vorgaben erfüllt sein oder eben erfüllt werden. Zunächst muss man mindestens Level 28 mit seinem Charakter erreicht haben und die Quests der Hauptgeschichte Zwischen zwei Welten das Story-Paket Die vergessenen Geschichten und Die Erbin der Erinnerungen abgeschlossen haben. Für all diejenigen die keine der besagten Punkte erfüllt hat bietet Ubisoft dankenswerterweise eine „Abkürzung“ zur Verfügung.

Mithilfe dieser könnt ihr das Abenteuer automatisch auf Level 52 starten und habt auch bereits die passende Ausrüstung, plus Zugriff auf voreingestellte Fertigkeiten. Einziger Nachteil bei dieser Variante, der Fortschritt wird nicht auf das Hauptabenteuer übertragen.

Wer ist Isu?

Fans der ersten Stunde erinnern sich an dass Ende von Assassins Creed II. Wo wir das erste mal von den Isu erfahren haben und deren Erschaffung der Menschheit. Genau diese Isu mit dem Namen Aletheia treffen wir nun wieder und bekommen gleich eine Prüfung von ihr aufgehalst. Wir sollen im Paradies Elysium – jener Ort an dem die geliebten und verehrten Helden der Götter ihr ewiges Leben verbringen – wieder Ordnung bringen.

Wie es sich für ein gutes griechisches Drama gehört geht es natürlich um die Liebe. Denn Persephone, ihres Zeichens Frau des Hades, Gott der Unterwelt, möchte die Zuneigung von Adonis. Dieser fühlt sich jedoch gefangen im Elysium und möchte dieses wieder verlassen. Und dann ist da noch der Isu Hermes, der ein Auge auf die Herrscherin Persephone geworfen hat…

Assassin’s Creed Odyssey „The Fate of Atlantis“ – (C) Ubisoft

Letzten Endes ist dann allerdings doch nichts wie es scheint und in all dem Chaos finden wir uns wieder. Mitten in einem Konflikt, welcher das märchenhafte Reich zu zerstören droht. Wie auch bereits im Hauptspiel müssen wir nun versuchen Persephone’s Einfluss zu verringern, indem wir eine große Rebellion auf mehreren Seiten lostreten.

Die Geschichte des DLC weiß zu gefallen, bleibt spannend und lässt den Ausgang glücklicherweise nicht erahnen. Doch nicht nur Kassandras und Alexios-Part sind in diesem DLC von Bedeutung. Auch die Darstellerin der Gegenwart, Layla, darf sich wieder ein wenig im Rampenlicht bewegen.

FAZIT

Im Vergleich zum eher Enttäuschenden ersten DLC Das Vermächtnis der ersten Klingewissen können die Elysischen Felder überzeugen und machen Lust auf mehr. Mit dem zweiten DLC erwartet uns ein umfangreiches Abenteuer mit verzweigten Erzähl-Pfaden und großartigen Charakteren. Die Missionen weichen dabei natürlich nicht von der traditionellen Assassins Creed-Formel ab und bereits die Story der ersten Episode ist ihr Geld wert. Mit dem zweiten DLC zu Assassins Creed Odyssey hat Ubisoft die bisher beste Erweiterung veröffentlicht.

ReviewWertung

8SCORE

Mit dem neuen DLC bietet Ubisoft noch mehr (fast perfekten) Content zu Assassins Creed Odyssey.