Blogheim.at Logo

PlayStation-Bungie-Deal ist abgeschlossen – Jetzt “eine Familie”

Nach der Einkaufstour von Microsoft, war es nur eine Frage der Zeit, dass Sony ebenfalls neue Akquisen bekanntgeben wird.

Sony und Bungie © Sony

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Gaming-Welt fliegen derzeit die Milliarden herum, als gebe es kein Morgen!
  • PlayStation investiert 3,6 Milliarden US-Dollar und krallt sich den ehemaligen Halo-Entwickler Bungie

Die Vereinbarung zwischen PlayStation und Bungie ist abgeschlossen, wie der offizielle PlayStation-Twitter-Account vermeldet.

Bungie ist nun also Teil von PlayStation. Damit gehört Bungie zur Familie, neben Team Asobi, Bend Studio, Bluepoint, Firesprite, Guerrilla, Housemarque, Insomniac, London Studio, Media Molecule, Naughty Dog, Nixxes, Pixel Opus, Polyphony Digital, San Diego Studio, Santa Monica Studio, Sucker Punch, Valkyrie und Xdev.

“Jetzt können wir also offiziell sagen… willkommen in der PlayStation-Familie”, so PlayStation via Twitter.

The agreement to acquire Bungie has closed. So now we can officially say… welcome to the PlayStation family, @Bungie! pic.twitter.com/x5jVmelaxl

— PlayStation (@PlayStation) July 15, 2022

Ursprünglicher Artikel vom 31. Januar 2022:

Sony schlägt zurück und kauft Destiny-Entwickler Bungie

Aktuell wechseln in der Gaming-Welt die Milliarden fast täglich den Besitzer. Nachdem Microsoft sage und schreibe fast 70 Milliarden US-Dollar für Activision Blizzard bezahlt hat, kommt nun der nächste Deal. Um 3,6 Milliarden US Dollar sichert sich nun Sony das Studio Bungie und damit keinen kleinen Fisch. Auch wenn die Summe weit entfernt von Microsofts Akquise ist, so ist das Franchise, welches dahinter steht, nicht weniger wertvoll.

Destiny 2: The Witch Queen - (C) Bungie

Destiny 2: The Witch Queen – (C) Bungie

Sony und Bungie gehen nun gemeinsame Wege

Der MMO-Shooter Destiny 2 ist aktuell das heißeste Eisen welches Bungie in der Schmiede hat. Letztes Jahr im September verzeichnete das Game über 130 Tausend gleichzeitige Spieler und das Game erfreut sich noch immer großer Beliebtheit. Da das Basis-Spiel kostenlos ist und nur die DLCs bislang kostenpflichtig waren, kommen auch viele neue Spieler laufend hinzu. Dieses Konzept ist für Destiny und den Entwickler Bungie aufgegangen und nun sichert sich Sony das Studio hinter dem Erfolg.

Ein Metascore von über 80% zeigt hier dass sich Spieler und Kritiker gleicher Maßen einig sind. Bungie hat hier eindeutig einen Fan-Liebling geschaffen und schafft es die Community konstant zu halten und auch zufrieden zu stellen.

Aber dies ist nicht der einzige Erfolg, den Bungie im Laufe der Jahre verzeichnet hat. Bungie ist auch das Studio hinter den Halo-Games, welche die Xbox 360 zu einem Kauf-Magneten verholfen haben. Die Xbox-Exklusivtitel des Halo-Franchise waren zu Bungies Zeiten ein schlagendes Argument, weshalb sich Spieler für eine Xbox, anstelle einer PlayStation, entschieden haben.

Jetzt wird sich zeigen zu was Bungie noch in Zukunft fähig ist, wenn die Konzernmutter Sony Interactive Entertainment dahinter steht. Auf jeden Fall gibt es eine Roadmap für Destiny 2, die viele Fragen der Spieler nach dem Deal aufklärt.

Passend zum Thema