Blogheim.at Logo

Scarlett Johansson und Disney konnten sich einigen

Vor kurzem hat Scarlett Johansson Disney verklagt. Nun scheint es so, als hätten sie eine Einigung gefunden.

Artikel von
Marvel Studios' BLACK WIDOW..Black Widow/Natasha Romanoff (Scarlett Johansson)..Photo: Film Frame..©Marvel Studios 2020

Vor kurzem konnten wir berichten, dass die ,,Black Widow”-Schauspielerin Scarlett Johansson den Mediengiganten Disney verklagt hat. Der Grund dafür war, wie so oft, Geld. Denn so hatte die Schauspielerin einen Vertrag ausgehandelt, der ihr einen gewissen Anteil der Kinoeinnahmen zugesichert hätte.

Als jedoch der Film aufgrund der anhaltenden Covid-19-Pandemie zusätzlich zum Kinostart auch auf dem Streaming-Serivce Disney+ erschien, fühlte sie sich betrogen. So musste sie aufgrund dieser Entscheidung seitens Disney laut ihrer Anwälte auf mehrere Millionen Dollar verzichten. Die Fronten härteten sich so sehr, dass selbst Marvel-Meister Kevin Feige einschreiten musste, der sich ,,enttäuscht” fühlte.

Advertisment

Nun scheint es allerdings so, als hätten Scarlett Johansson und Disney doch noch eine Einigung finden können. So vermeldet Alan Bergman, der für die Kontentproduktion von Disney Studios verantwortlich ist folgendes (via BBC):

,,Ich bin sehr erfreut darüber, dass wir mit Scarlett Johansson im Bezug auf Black Widow zu einem gegenseitigen Einvernehmen kommen konnten. […] Wir wissen ihre Beteiligung am Marvel Cinematic Universe zu schätzen und freuen uns in der Zukunft mit ihr auch an einigen weiteren Projekten zusammenzuarbeiten.”

Scarlett Johanssons Zukunft im MCU

In dem Statement geht also nicht nur hervor, dass die Klage beendet ist, sondern dass Marvel und die ,,Black Widow”-Schauspielerin auch in Zukunft zusammenarbeiten möchten. Dies war bisher unklar, da angenommen wurde, dass die Schauspielerin nach ihrem Solo-Film keine Rolle im MCU mehr spielen soll.

(L-R): Black Widow/Natasha Romanoff (Scarlett Johansson) and Yelena (Florence Pugh) in Marvel Studios' BLACK WIDOW, in theaters and on Disney+ with Premier Access. Photo courtesy of Marvel Studios. ©Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.

(L-R): Black Widow/Natasha Romanoff (Scarlett Johansson) and Yelena (Florence Pugh) in Marvel Studios’ BLACK WIDOW, in theaters and on Disney+ with Premier Access. Photo courtesy of Marvel Studios. ©Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.

Fans des MCUs und von Scarlett Johansson können sich also doppelt freuen. Nicht nur konnte das Problem gelöst werden, was sicherlich auch zum finanziellen Nutzen der Schauspielerin geschah, sondern auch weitere Projekte sind nun möglich. Ob es sich dabei um Marvel-Projekte handelt, oder andere Disney-Produktion ist jedoch noch nicht klar. Der anhaltende Erfolg von Black Widow könnte allerdings auf erstes schließen.

Für dich von Interesse:   Book of Boba - Startdatum und erstes Poster enthüllt

Scarlett Johansson ist in der Zwischenzeit schon bald als Stimme in der Animationsfortsetzung Sing 2 zu hören. Für Marvel Fans geht es indes ab dem 5. November weiter, wenn Eternals in die Kinos kommt. Ein Film, der einen sehr großen Einfluss auf die Zukunft des MCUs haben soll.

AktuelleGames News