Omega Strikers: Das Fußball/MOBA von früheren LoL Entwicklern

Eine Mischung mit der sicher keiner gerechnet hat. Ist aber wahr. Hier ist alles was wir zu Omega Strikers wissen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ehemalige Riot Entwickler haben die Entwicklerfirma Odyssey Interactive gegründet
  • Der Debüttitel des Studios ist das Spiel Omega Strikers
  • Das Spiel ist eine Mischung aus Sportspiel und MOBA

Omega Strikers heißt das Spiel, bei dem Spieler in Dreierteams gegeneinander antreten und versuchen mehr Tore als ihre Gegner zu schießen. Entwickelt wird der Titel dabei von Odyssey Interactive als ihr Debüt-Spiel.

Die Entwicklerfirma bestehend aus ehemaligen Riot Games Entwicklern und wer sich in der Kluft der Beschwörer auskennt, wird hier ganz sicher auch wohlfühlen und so einige Ähnlichkeiten erkennen.

Champions nicht am Schlachtfeld sondern am Fußballplatz?

Ähnlich wie wir es aus League of Legends gewohnt sind, wird es auch bei Omega Strikers verschiedene Charaktere geben, die alle jeweils mit vier Fähigkeiten ausgestattet sind. Nur werden in diesem Fall keine epischen Kämpfe in 3 Lanes gekämpft, stattdessen misst man sich auf einem futuristischen Fußballfeld.

Mit den Fähigkeiten könnt ihr dann über die Map dashen, gegnerische Spieler angreifen, Wände errichten um euer Tor zu verteidigen und noch so einiges mehr. Dabei hat jeder Charakter einen einzigartigen Spielstiel und Schwierigkeitsgrad.

Werbung

Insgesamt 13 spielbare Charaktere haben wir bis jetzt gesehen und die sind eine bunte Mischung aus riesigen Hamstern, Drachen, Menschen und einer Schleim Person. Dabei gibt’s zwei Rollen zwischen denen man wählen kann. Einmal den Goalie der, klarer weise, dafür zuständigt ist Tore zu verhindern. Und die Stürmer. Die sollen Tore schießen.

Auf der Couch genau so willkommen wie auf der E-Sports Bühne

Das Prinzip von Omega Strikers ist eigentlich ganz simpel. Jedes Team hat drei Spieler. Die suchen sich dann jeweils einen Charakter aus und spielen dann eine Art, futuristisches Fußball. Wer als Erster 5 Tore schießt, gewinnt dann eben am Ende. Wie gesagt, auf den ersten Blick ganz simpel.

Genau so wie es die Entwickler bei Odyssey Interactive auch wollen. Dax Andrus und Richard Henkel, die Gründer von Odyssey Interactive, folgen bei der Entwicklung von Omega Strikers nämlich einer Philosophie, die sie aus ihrer Zeit bei Riot Games kennen.

Ein Spiel sollte einfach zu begreifen und anzufangen sein, aber gleichzeitig auch Spieler belohnen, die das Spiel meistern. Es sollte also ein Spiel für Casual Spieler und Profis werden, das auf den großen Bühnen genau so zuhause ist, wie auf der Couch. Nicht umsonst haben die beiden die Spiele Rocket League und Super Smash Bros. als Inspirationen für Omega Strikers angegeben.

Eine Mischung aus LoL und Fifa?

Was bekommt man also wenn man MOBA Elemente von League of Legends mit Elementen aus Sportspielen wie Fifa kombiniert? Die Antwort ist wahrscheinlich ziemlich nah an Omega Strikers dran. Ob ihr eher den MOBA Spielstil, oder den Fifa Stil wählt ist euch überlassen.

Wenn ihr wollt könnt ihr eure Gegner mit gekonnten Kombinationen austricksen, ihr könnt sie aber auch einfach verprügeln. Oder irgendwas dazwischen. So oder so, der Fantasie sind in Omega Strikers definitiv wenige Grenzen gesetzt.

Omega Strikers erscheint am 27. April für Windows PC, Nintendo Switch iOS und Android.

Mehr zum Thema