Blogheim.at Logo

Aufgepasst! Far Cry 6-Betrüger verschicken E-Mails mit Beta-Daten

Ihr wartet auf Far Cry 6? Ihr wollt die Beta-Version des Shooters spielen? Dann passt aber auf euch auf, denn Betrüger verschicken E-Mails mit bösen Absichten.

Artikel von
Far Cry 6 von Ubisoft erscheint 2021. (C) Ubisoft

Für einen Fan, der auf Far Cry 6 wartet, könnte alles so schön sein: Ubisoft verschickt nämlich keine E-Mails mit Beta-Zugangsdaten, die einige Spieler bereits erhalten haben. Die E-Mail ist nicht das, was sie vorgibt, sondern Betrug, wie ein YouTuber aufgedeckt hat.

Far Cry hatte bereits schon früher Multiplayer-Modis und veranstaltete in kleinerem Rahmen Betas. Diese waren meistens auf Inhaltsersteller ausgerichtet, wie Magazine oder Streamer. Normalerweise sind diese auch auf einige Stunden Spielzeit beschränkt. Doch genau diese Masche nutzt nun anscheinend ein Betrüger und verteilt kräftig E-Mails und lockt mit Beta-Zugangsdaten für Far Cry 6.

Advertisment

Laut Far Cry-Spieler und YouTuber theRadBrad ist jedoch eine gefälschte Beta für das neueste Spiel der Shooter-Serie die Grundlage eines Betrugs, der sich an Videospiel-Influencer richtet. TheRadBrad warnt seine Kollegen vor der gefälschten E-Mail im Tweet und erklärt, wie tief der Trick geht, und es ist schwer, irgendjemanden dafür verantwortlich zu machen, dass die E-Mail aufgrund seiner Aussagen “echt” ist.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Far Cry 6: E-Mail sieht zum Verwechseln ECHT aus

Laut theRadBrad sieht die E-Mail so aus, als stamme sie von der offiziellen Ubisoft-Adresse. Name und Formatierung der E-Mail sehen echt aus. Auf den ersten Blick gibt es keinen Unterschied zu erkennen, und der Betrüger hat hier nicht aufgehört. Laut dem YouTuber wird neben einem Passwort für den Zugriff ein Embargodatum angegeben, und obwohl diese offensichtlich gefälscht sind, konnten theRadBrad und andere Spieler, die die E-Mail erhalten haben, dies nicht wissen.

Wenn der Code eingegeben wird, wird der Virus heruntergeladen, der Bildschirm der Spieler wird überwacht und alles aufgezeichnet, was sie tun. Identitätsdiebstahl und Betrug sind nur einige der negativen Folgen, zu denen dieser Virus führen kann. Eine Verletzung der Privatsphäre ist das am wenigsten betroffene Problem, das durch das aktive Virus verursacht werden kann.

Derzeit hat der Virus-Versender nur Streamer im Fokus, aber auch normale Far Cry 6-Fans könnten damit gelockt werden.

Far Cry 6 befindet sich in der Entwicklung für PC, PS4, PS5, Stadia, Xbox One und Xbox Series X/S. Der Release soll angeblich im Mai 2021 stattfinden.

AktuelleGames News