Eine neue Podcast-Folge ist da!

Sonderfolge: Star Wars – The Acolyte

eSPORTS1: Erster eSports-TV-Sender im Pay-TV geht am 24. Januar 2019 on-Air

Wie der TV-Sender SPORT1 in einer Presseaussendung erklärt plant er den Start von eSPORTS1, dem ersten eSports-Sender im deutschsprachigen Raum, mit Starttermin 24. Januar 2019.

Der Pay-TV-Kanal wird zum Start über die Plattformen von Vodafone Deutschland, Telekom, Unitymedia, 1&1, T-Mobile Austria, A1 Telekom, UPC Schweiz und Zattoo verbreitet. Zudem werden die Inhalte von eSPORTS1 auch auf einer eigenen eSports-App verfügbar sein. Das 24/7-Programm des neuen Senders umfasst im nächsten Jahr mindestens 1.200 Live-Stunden von hochkarätigen internationalen und nationalen eSports-Events sowie Highlight-Sendungen und eigenproduzierte Magazine. Damit wiederholt man jede Sendung mindestens 7 Mal…

„Mit dem Start des ersten eSports-Senders im deutschsprachigen Raum werden wir noch stärker dazu beitragen, die Präsenz und Akzeptanz dieser jungen Sportart weiter voranzutreiben – sowohl bei den Zuschauern, als auch bei werbetreibenden Unternehmen, Branchenverbänden aus Wirtschaft, Sport und Medien sowie in der Politik“, so Olaf Schröder, Vorsitzender der Geschäftsführung der Sport1 GmbH.

Die Programminhalte werden von der eigenen eSports-Redaktion gemeinsam mit Experten und „Influencern“ aus der deutschsprachigen eSports-Community für die Zielgruppe in Deutschland, Österreich und der Schweiz kuratiert, redaktionell aufbereitet und präsentiert. Zahlreiche große eSports-Events werden auf Deutsch kommentiert und aus einem eigenen eSports-Studio gesendet.

Logo von eSports1

eSPORTS1 wird dabei die bekanntesten eSports-Titel wie unter anderem League of Legends, Dota 2, Counter Strike, Overwatch oder FIFA 19 live abbilden. Content-Partnerschaften mit namhaften Playern werden in Kürze bekannt gegeben.

SPORT1 hat durchaus Erfahrung mit der Berichterstattung von eSports-Events. So berichtete man erstmals im Juni 2016 von der ESL One in Frankfurt.

Die BLM wird über die Genehmigung des Senders Anfang Dezember entscheiden.

Quelle: Sport1.de

Mehr zum Thema