Blogheim.at Logo

Bravely Default 2 (Nintendo Switch) – Review

Erweist dieser Nintendo Switch Titel der Final Fantasy Reihe alle Ehre?

Review von
Bravely Default 2 - ©Nintendo

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Titel ergibt sich aus den wählbaren Optionen im Kampf
  • Nicht der zweite, sondern der dritte Teil der Reihe mit neuem Setting
  • In Japan von Square Enix veröffentlicht, welche sich für Final Fantasy verantwortlich zeigen

Bravely Default 2 ist ein JRPG-Rollenspiel, welches von Claytechworks entwickelt und von Nintendo am 26.02.2021 für die Nintendo Switch veröffentlicht worden ist. Ob diese Fortsetzung seinen beiden Vorgängertiteln auf dem Nintendo 3DS Handhelds gerecht geworden ist, haben wir für euch in dieser Review herausgefunden.

Bravely Default 2 - ©Nintendo

Bravely Default 2 – Seth stellt sich gegen mehrere Schergen – ©Nintendo

Neue Ufer

Die Story von Bravely Default 2 setzt nicht nach seinen beiden Vorgängern Bravely Default und Bravely Second: End Layer an. Es wird eine komplett neue Geschichte mit neuen Charakteren erzählt. Was die Titel aber gemeinsam haben ist, dass sich auch hier mehrere Naturgewalten überschlagen.

Die Welt ist im Chaos: Hitze entsteht, Stürme fegen alles weg und das Wasser steigt. So erleidet Seth der Matrose einen Schiffbruch und wird glücklicherweise an einem ihm unbekannten Ufer angespült. Dabei wird er von seinen künftigen Gefährten, samt einer Prinzessin, entdeckt, mit welchen er sich auf die Suche nach Kristallen machen wird. In der Hoffnung, dass damit vielleicht wieder Ordnung ins Chaos gebracht werden kann.

Bravely Default 2 - ©Nintendo

Bravely Default 2 – Adelle in Action – ©Nintendo

Brave oder Default?

Bei Begegnung mit einem oder mehreren Gegnern erfolgen rundenweise Kämpfe. Das besondere in Bravely Default 2 ist die Möglichkeit, dass mehrere Züge gemacht werden können. Mit Brave können bis zu drei zusätzliche Züge gemacht werden. Mit Default können Züge für einen späteren Zeitpunkt aufgehoben werden. Über diese Möglichkeiten verfügen allerdings die Gegner auch. Angriffe erfolgen mit allem was einem grad zur Verfügung steht. Beispielsweise Waffen, Gegenstände, Magie oder Spezialattacken.

Glaubt man langsam, Bravely Default 2 zu beherrschen, landet man bei einer Begegnung mit einem Boss sofort wieder auf den Boden der Tatsachen. So muss einem klar sein, dass jedes Mal mehrere Taktiken erprobt und somit mehrere Versuche gemacht werden müssen um als Sieger aus dem Kampf hervorzugehen. Man wird also, anders als bei Actionspielen, in der Auswahl der Optionen entsprechend herausgefordert. Dafür werden, wie es sich für ein JRPG gehört, die Charaktere ständig ins unermessliche hinauf gelevelt. Dazu hat man in Bravely Default 2 dank der überdurchschnittlich langen Spielzeit von 40 bis 60 Stunden genügend Zeit. Final Fantasy lässt grüßen.

Die Charaktere können mit zwei verschiedenen Jobs werden, bei denen neben dem Hauptjob die Eigenschaften des Nebenjobs zum tragen kommen. Also je nach Reihung der selben Jobs ergeben sich so neue einzigartige und brauchbare Eigenschaften im Team. Dabei stehen 20 verschiedene Jobs zur Auswahl.

Bravely Default 2 - ©Nintendo

Bravely Default 2 – Manche Settings gleichen einem Diorama – ©Nintendo

Diorama

Die Darstellung der großzügigen Spielewelt von Bravely Default 2 ist eine wahre Augenweide. Während einen das Spiel über schneebedeckte Berge, Wälder, Wüsten, Strände und Städte führt, verläuft man sich einfach zu gerne in diesem dreidimensionalen Bilderbuch welches einem Diorama gleicht. Vieles der Umgebung weicht statt plump gewählten Polygonen mit schön gemalten Bitmaps. Die Bewohner dieser Welt erinnern mit ihren großen Köpfen im Design an niedliche Puppen. Dies hat den Effekt, dass die Monster auf die sie treffen, noch viel grauenhafter wirken, als sie eh schon sind. Auch die grandiose Farbwahl lässt sämtliche Spielsituationen immer wieder frisch wirken.

Bravely Default 2 vermag es sich mit seinem eigenwilligen Stil von anderen Titeln seiner Art einzigartig abzuheben. Man sollte sich wirklich selber ein Bild davon machen, da keine Worte dieser besonderen Darstellung gerecht werden würden. Dieses Design wird hoffentlich noch andere Titel in allen möglichen Genres inspirieren.

Bravely Default 2 - ©Nintendo

Bravely Default 2 – Ein grausam, schönes Monster – ©Nintendo

Japanisch lernen

Der sogar auf CD erschienene und epische Soundtrack passt sich der Umgebung an und sämtliche Geräusche aus dem Gameplay sind dabei klar und deutlich zu hören. Sämtliche Dialoge von Bravely Default 2 sind auf Englisch oder Japanisch aufgenommen worden. Diese können während des Abenteuers jederzeit gewechselt werden. Dabei stellt man fest, dass sämtliche Sprecher beider Synchronisationen sich mit Herz und Seele ins Zeug gelegt haben. Eine deutsche Synchronisation wurde nicht gemacht, dafür gibt es die qualitativ nicht minder gelungene Übersetzung in Form von Untertiteln zum mitlesen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit zu Bravely Default 2

Bravely Default 2 ist ein gelungenes JRPG, welches fast keine Wünsche offen lässt. Die Story ist vielleicht nicht so tiefgehend wie sie hätte sein können, aber dennoch ist der Titel seine lange Reise wert. Die Spielzeit ist nämlich beachtlich. Die Eigenschaften der Charaktere, sowie das Kampfsystem will mit seiner titelgebenden Brave oder Default Wahl dabei gemeistert werden. So kann jederzeit stundenlang nach Herzenslust gekämpft werden um seine Charaktere hinauf zu leveln. Vielleicht nicht der beste Titel seiner Art, aber in der Auswahl der Nintendo Switch ganz vorne dabei. Vor allem glänzt Bravely Default 2 in seiner Erscheinung. Die Hommage an Captain Ahab ist bei der Figur namens Elvis nicht von der Hand zu weisen.

ReviewWertung

8SCORE

Jedem Fan der Final Fantasy Reihe sei Bravely Default 2 ans Herz gelegt!

Detail-Wertung

Grafik

9

Sound

8

Gameplay

8

Story

7

Motivation

7

Steuerung

7

AktuelleGames News