Blogheim.at Logo

The Witcher: Nightmare of the Wolf – Anime‑Prequel erscheint in 2 Wochen

Trailer-Update! Wir haben alles, was ihr über "The Witcher: Nightmare of the Wolf" wissen müsst, für euch zusammengefasst. - Inklusive Traileranalyse und Making-Of!

"The Witcher: Nightmare of the Wolf" erscheint am 23. August 2021 auf Netflix. © Netflix

Netflix wird um eine zweite Serie rund um das The Witcher-Universum reicher. Während in Polen, dem Geburtsland des The Witcher-Erfinders Andrej Sapkowski, bereits seit Beginn der 2000er-Jahre Film und Serie existieren, erreichte die Fantasygeschichte rund um den Hexer Geralt dank CD Projects Rollenspieltrilogie The Witcher auch hierzulande Kultstatus – was der Streaminganbieter Netflix ebenfalls für sich entdeckt hat:

Das Anime-Prequel zur 2. Staffel von "The Witcher" handelt vom Werdegang Vesemir's. © Netflix

Das Anime-Prequel “The Witcher: Nightmare of the Wolf” handelt von Vesemirs Werdegang. © Netflix

So wird ab dem 23. August 2021 die beliebte Franchise um eine weitere Serie reicher. Anders als die bald erscheinende 2. Staffel wird The Witcher: Nightmare of the Wolf ein Anime, dass sich auf die Legende und den Werdegang des mächtigen Hexers Vesemir konzentriert. Angesichts der Tatsache, dass Geralts Mentor eine entscheidende Rolle in Staffel 2 von The Witcher zukommen dürfte, macht das Prequel 4 Monate vor deren Erscheinen überaus Sinn.

Advertisment

Offizieller Trailer veröffentlicht

Zwei Wochen vor Start der neuen Mini-Serie hat Netflix nun den offiziellen Trailer veröffentlicht – und der hat es in sich:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So ist darin die fast schon obligatorische “The Witcher”-Badewannenszene ebenso zu sehen wie auch das Wolfsmedaillon oder die Kräuterprobe – der sich alle werdenden Hexer unterziehen müssen. Mit Tetra Gilchrest (Lara Pulver – “Sherlock”, “Da Vinci’s Demons”) dürfte Vesemir (Theo James – “Divergent”, “The Dark Crystal”) zudem eine ebenso mächtige wie auch interessante Zauberin zur Seite stehen – die bei dem ein oder anderen Fan durchaus Erinnerungen an Geralts Wanderung mit Yennefer aus The Witcher – Staffel 1 wecken dürfte.

Für dich von Interesse:   The Witcher - Netflix bestätigt Season 3

Worum geht es in The Witcher: Nightmare of the Wolf?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vesemir (Theo James – “Divergent”, “The Dark Crystal”) gilt als einer der am meist angesehenen Hexer überhaupt – für Geralt ist er wie ein Vater und einer der wenigen Menschen, die ihm wirklich nahe stehen. Doch bevor Vesemir zu dem wurde, was er für Fans der Serie heute ist, lebte dieser ein Leben in Armut – als Hexer, der umherstreift, um Monster für Geld zu töten. Die politische Lage im Land ist jedoch angespannt und als mit dem Auftauchen eines neuen, seltsamen Monsters diese beginnt, sich weiter zuzuspitzen, findet Vesemir sich in einem beängstigenden Abenteuer wieder, das ihn dazu zwingt, sich seinen inneren Dämonen und den Geistern der Vergangenheit zu stellen.

Besonders aber freuen wir uns schon darauf, die Geschichten, von denen wir bislang nur gehört oder gelesen haben, endlich auch miterleben zu dürfen:

Wie “Nightmare of the Wolf” und “The Witcher: Season 2” miteinander zusammenhängen

Im Trailer zu "The Witcher: Nightmare of the Wolf" ist auch die äußerst schmerzhafte Prozedur der Kräuterprobe zu sehen. © Netflix

Im Trailer zu “The Witcher: Nightmare of the Wolf” ist auch die äußerst schmerzhafte Prozedur der Kräuterprobe zu sehen. © Netflix

So werden wir in dem Anime-Prequel nicht nur die Kräuterprobe zu Gesicht bekommen – eine äußerst schmerzhafte Prozedur, die lediglich zwei von zehn Jungen überleben und Hexern ihre übermenschlichen Fähigkeiten verleiht -, sondern auch den Sturm auf Kaer Morhen.

Für dich von Interesse:   The Witcher - Netflix bestätigt Season 3

Vesemir – damals noch Fechtlehrer – überlebte die Belagerung der Festung als einziger Hexer – was ihn de facto zum Leiter der Gilde werden ließ. Da ihm als einfacher Fechtlehrer jedoch die Erfahrung und das Wissen fehlten, die Mutation zu vollwertigen Hexern an neuen Rekruten durchzuführen, wurde ihre Art knapp und das Hexerdasein fand weitestgehend sein Ende.

Die Bilder aus dem Making-of wirken auf uns überaus atmosphärisch. © Netflix

Die Bilder aus dem Making-of wirken auf uns überaus atmosphärisch. © Netflix

Die Bilder aus dem Making-of wirken auf uns überaus atmosphärisch. © Netflix

Die Bilder aus dem Making-of wirken auf uns überaus atmosphärisch. © Netflix

Wie wir aus dem Trailer zur Staffel 2 von The Witcher wissen, werden Geralt und Prinzessin Cirilla nach Kaer Morhen reisen, wo Ciri sich nicht nur der Prüfung zum Hexer unterziehen wird, sondern Vesemir und Geralt auch Seite an Seite kämpfen werden. Inwiefern diese beiden Universen/Zeitlinien sich überschneiden werden, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Fans der Serie wird das Prequel aber auf alle Fälle dabei helfen, die Bedeutung rund um den wichtigen Charakter Vesemir noch besser verstehen zu können.

Drehbuch zu “Nightmare of the Wolf” stammt von den “The Witcher”-Autoren

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Anime rund um den beliebten Hexer wird vom südkoreanischen Studio Mir entwickelt, das bereits mit Serien wie Die Legende von Korra (IMDB 8.4) und Kipo und die Welt der Wundermonster (IMDB 8.0) für einiges Aufsehen sorgen konnte. Han Kwang Il, bekannt aus The Boondocks (IMDB 8.4), wird dabei die Regie übernehmen, während die beiden Autoren Lauren Schmidt Hissrich und Beau DeMayo aus The Witcher Staffel 1 auch das Drehbuch zu Nightmare of the Wolf geschrieben haben.

Weitere gute Nachrichten für Witcher-Fans

Darüber hinaus wurde im Rahmen der WitcherCon ein Next-Gen-Release für The Witcher 3 (auf PC, PS5 und Xbox Series X/S) bestätigt sowie ein neuer Gratis-DLC für alle Besitzer der Vollversion.

AktuelleGames News