Blogheim.at Logo

The Witcher 4 ohne Geralt? Warum das nichts schlechtes heißen muss

Die Trilogie rund um Geralts Abenteuer ist seitens CD Project Red beendet. Aber wie könnte es ohne ihn weiter gehen?

Artikel von
The Witcher 3 : Wild Hunt (C) CD Projekt Red

Wenn Cyberpunk 2077 endlich auf allen Plattformen angekommen ist und läuft wie es CD Project Red von diesem Kunstwerk erwartet, spekulieren die meisten Fans, dass sich das Studio einem neuen Projekt widmen wird. Und was wäre da naheliegender als The Witcher 4? Wer The Wild Hunt (Die Wilde Jagd) gespielt hat, sollte, ohne jetzt zu spoilern, wissen dass jedes Ende des Games auch ein Ende von Geralt und seinen Abenteuern abzeichnet und wir The Witcher 4 ohne ihn erwarten sollten.

The Witcher 3 : Wild Hunt (C) CD Projekt Red

Was werden wir dieses charmante Lächeln vermissen. © CD Project Red

Wie könnte es also in The Witcher 4 weitergehen?

Naja, streng genommen haben wir, bzw CD Project Red, zwei Wege die sie gehen können. Route eins für The Witcher 4 wäre ein personalisierbarer Charakter. Also jemand Gesichts- und Namenloser den wir selbst erstellen um uns dann in die Abenteuer zu stürzen. Das wäre durchaus etwas, dass zu dem Gaming Trend passen würde. Mehr und mehr Studios und auch Games setzen auf personalisierbare Spiel-Elemente. Ob Charaktere oder Fahrzeuge, bis hin zu Waffen in Shootern. Gamer lieben es ihr Equipment und auch ihr Spiel-Erlebnis ihnen selbst anzupassen. Es würde also passen und vermutlich sehr gut ankommen. Zumindest bei Quereinsteigern. Wie Hardcore-Fans das sehen, steht auf einem anderen Blatt.

Advertisment

The Witcher 3: Wild Hunt - (C) CD Projekt RED

Werden wir Ciris Geschichte weiterspielen? © CD Project Red

Könnte The Witcher 4 Ciris Geschichte weiter führen?

Am Ende von The Wild Hunt steht allerdings die Geschichte von Ciri weit offen. Offen und voller Möglichkeiten die sich auftun und Wege die sie gehen kann. Mit einer weiblichen Heldin in The Witcher 4 würde CD Project Red wiederum einen anderen Trend und Zahn der Zeit treffen. Wie wir schon in The Last of Us 2 gesehen haben und auch in Assassin’s Creed: Valhalla als Option des Geschlechts-Wechsels, erfreuen sich Heldinnen momentan großer Beliebtheit. Auch ich spiele in Valhalla am liebsten mit der weiblichen Eivor, weil sie es einfach viel besser drauf hat und ihr Charisma besser bei mir ankommt. Jetzt wäre also ein vierter Teil der Witcher Reihe definitiv etwas, dass Gamer kennen und auch zocken. Wäre diese Entscheidung vielleicht auch eher für die Hardcore-Fans?

Ciri in The Witcher 3: Wild Hunt - (C) CD Projekt Red

Ciri in The Witcher 3: Wild Hunt – (C) CD Projekt Red

Der vierte Teil ist noch nicht in Arbeit

Aber wie erwähnt, könnte das Studio ein neues großes Projekt starten sobald Cyberpunk 2077 steht und die Konsolen Rockt. Auch wenn The Witcher 4 noch nicht in Arbeit ist, so weiß man von der Vergangenheit und den bisherigen Games dieses Studios, dass großes zu erwarten ist. Egal wie lang es dauern mag… egal was für ein Projekt es wird… es ist sicher dass die Next-Gen Konsolen von CD Project Red ausgereizt werden mit Spielen die Gamer so schnell nicht vergessen.

AktuelleGames News