Blogheim.at Logo

Spider-Man in der MCU war nie für immer gedacht

Artikel von

Kevin Feige, Präsident der Marvel Studios, sagt, dass Spider-Man als Teil des Marvel Cinematic Universe niemals für immer Bestand haben sollte. Marvel Studios und Sony Pictures haben 2015 einen beispiellosen Deal abgeschlossen, um die Rechte an Spider-Man zu teilen. Der Deal brachte Spider-Man in die MCU, und Marvel Studios beriet sich zu Sonys Solo-Filmen für die neue Version, für die Tom Holland besetzt war.

Noch im selben Jahr wurde Holland in Captain America: Civil War besetzt und filmte seinen ersten Auftritt. Seitdem spielte er in den letzten beiden Avengers-Filmen und zwei Solo-Filmen mit, wobei Spider-Man: Far From Home zum größten Film-Hit von Sony aller Zeiten avancierte.

Hier könnte jedoch die Partnerschaft zwischen Marvel und Sony enden. Kürzlich wurde berichtet, dass Sony und Disney nach monatelangen Verhandlungen keinen neuen Vertrag abschließen konnten, der Marvel Studios an der Spider-Man-Franchise hindern würde. In den Tagen seit diesem Bericht haben die Studios mit dem Finger gegeneinander gezeigt und es fanden einige öffentliche Verhandlungen statt. Bisher wurde jedoch keine neue Einigung erzielt. Wenn man nicht bald einen Deal abschließt, wird Spider-Man nicht länger Teil der MCU sein, und Feige behauptet nun, Marvel habe genau die Geschichte erzählt, die sie wollten, und dies nie als dauerhafte Vereinbarung gesehen.

Kurz nach der Veröffentlichung von Tom Hollands Kommentaren zu dem, was sich kürzlich ereignet hat, hat EW seine Story aktualisiert und die erste öffentliche Stellungnahme von Feige zu dieser Angelegenheit aufgenommen. Spider-Man unter den Schirm der MCU zu bringen, ist eine der größten Errungenschaften von Feige, aber er sagt jetzt (seltsamerweise), dass er wusste, dass es nicht von Dauer sein würde und dass Marvel die Geschichte erzählte, die sie während ihrer Zeit mit der Figur wollten.

„Ich spüre Dankbarkeit und Freude bei Spider-Man. Wir müssen mit Spider-Man fünf Filme innerhalb der MCU drehen: zwei Standalone-Filme und drei mit den Avengers. Es war ein Traum, von dem ich nie gedacht hätte, dass er passieren würde. Es sollte niemals ewig dauern. Wir wussten, dass wir dies nur in begrenzter Zeit tun können, und wir haben die Geschichte erzählt, die wir erzählen wollten. Dafür bin ich immer dankbar.“

Spider-Man wird also nicht der „neue Iron-Man„?

Während die Freude, die Feige durch die Arbeit mit Spider-Man empfing, echt sein mag, ist es unglaublich schwierig, den Rest seines Zitats zu glauben. Es ist wahr, dass dies nie für immer gedacht war, aber der Vertrag wurde bereits einmal verlängert. Sony und Marvel haben während ihrer Spider-Man-Partnerschaft unglaubliche Erfolge erzielt, und das Gleiche wäre der Fall, wenn der Deal fortgesetzt würde. Sie hatten vielleicht nicht geplant, dass Spider-Man immer an der MCU beteiligt sein sollte, aber die Trennung war definitiv nicht so geplant. Ein perfekter Beweis dafür ist die Aufnahme von Spidey in das D23-Banner.

Fotoquelle: Mansoor Mithaiwala

Fotoquelle: Mansoor Mithaiwala

Darüber hinaus brachte Spider-Man beim letzten Auftritt in der MCU einige Überraschungen mit sich, die Spider-Man: Far From Home für eine brandneue Zukunft in der MCU sorgten. Immerhin beendet der Film Phase 3. Spider-Man: Far From Home beendete die MCU-Geschichte von Peter Parker nicht, sondern stellte ein, wie es weitergehen würde. Es ist der Anfang. Und nicht das Ende.

Unglückliche Situation

Am Ende des Tages versucht Feige, eine unglückliche Situation so gut wie möglich auszunutzen. Er teilt seine Dankbarkeit, dass er irgendetwas mit Spider-Man in der MCU machen durfte und macht keine Party zum Bösen. Es gibt einige Stimmen im Internet, die sagen, dass er dafür eine „Gehaltsstufe“ darunter liegt. Die Entscheidung kam also von ganz oben in der Führungsriege der beiden Konzerne.

Wenn es nicht seine Entscheidung war, kann er die Nachrichten nur so positiv wie möglich verkünden und hoffen, dass sich der Status ändert. Er musste dies kürzlich mit dem James Gunn tun und das hat geklappt, sodass hoffentlich in Kürze ein neuer Spider-Man-Deal vereinbart wird. Und wenn nicht, scheint es, als hätte Feige Frieden mit der Idee geschlossen, den freundlichen Nachbarschaftshelden nicht in der MCU zu haben. Was wir natürlich sehr schade finden würden. Wir haben uns an Spider-Man im Marvel-Universum gewöhnt. Dort soll er auch bleiben!

AktuelleGames News