Blogheim.at Logo

PS5-Wiederverkäufer prahlen mit 2.000 neuen PlayStation-Konsolen

PlayStation 5-Scalper prahlen damit, 2.000 Konsolen gekauft zu haben, nachdem ihr Bot einen begrenzten Bestand des britischen Einzelhändlers GAME angegriffen hatte.

Artikel von
PlayStation 5: DualSense-Controller (PS5) - (C) Sony

Nicht nur die Tatsache das die weltweite Coronavirus-Pandemie Logistik und Produktionen betrifft, machen auch Wiederverkäufer (Scalper) den „normalen Verkauf“ von PS5-Konsolen quasi unmöglich. Diese Scalper sorgen dafür, dass knappe Bestände der PlayStation 5, als auch der Xbox Series X, aufgekauft werden um dann anschließend teuer weiterverkauft zu werden. Und diese Geschäftspraktiken sind anscheinend erfolgreich. Wieder wurden 2.000 Konsolen der neuesten Sony-Konsole zusammengekauft.

Der Scalper-Bot namens „Carnage“ hat anscheinend weitere 2.000 PS5-Einheiten vom britischen Einzelhändler GAME zusammen gekauft und damit die Bestände geleert. Die Wiederverkäufer-Truppe prahlte damit zumindest auf Twitter.

PlayStation 5 (PS5) - (C) Sony

Die Sony PlayStation 5 ist derzeit Ziel von Wiederverkäufern, die die Lagerbestände der Einzelhändler aufkaufen. – (C) Sony

PS5: Billig kaufen und teuer verkaufen

Das funktioniert aktuell mit den neuesten Konsolen am Markt wunderbar. Auf eBay und Co finden sich unerhört teure Angebote für Sony PlayStation 5-Konsolen und Spielern wird es unmöglich gemacht eine Konsole zum Normalpreis (399 Euro für die Digital Edition und 499 Euro für die Disk-Version) zu erwerben. Wiederverkäufer haben damit die letzten Monate Millionen verdient.

Der britische Einzelhändler GAME erhielt vor wenigen Tagen einen begrenzten Nachschub an PS5-Konsolen, der innerhalb weniger Minuten ausverkauft war. Nach der sehr kurzen Vorbestell-Phase behaupteten die Scalper, dass sie davon 2.000 Einheiten gekauft haben. „Es wird jedes Mal einfacher“, so die kühne Aussage auf Twitter.

Es dauerte nicht lange, da kamen andere User auf die Idee den Kundensupport von GAME zu markieren. Kurz darauf setzte der Carnage-Bot seinen Twitter-Account auf privat, um den Tweet zu verbergen.

Diesmal waren es „nur“ 2.000 PS5-Konsolen. Kürzlich feierte die Scalper-Gruppe CrepChiefNotify auf Twitter, dass sie 2.500 Konsolen gekauft hatten, um damit einen enormen Gewinn zu erzielen. Für ehrliche Käufer wird es langsam schwierig, eine PS5 zu bekommen. Zumindest bei den großen Händlern, wie es den Anschein hat.

GAME reagiert auf Scalper

GAME hat auf eine Anfrage von GamingBible.co.uk reagiert, nach einem Kommentar und erklärt, dass alle Bestellungen einer Überprüfung unterliegen. Ein Unternehmenssprecher sagte: „Derzeit sind diese Bestellungen noch Vorbestellungen und daher wurden noch keine Zahlungen von Kunden entgegengenommen. Die Zahlungen beginnen, sobald unsere Bestellprüfungen abgeschlossen sind.“

Derzeit herrscht auch eine verzwickte Situation in vielen Ländern: Durch die Lockdowns ist der stationäre Einzelhandel nicht geöffnet, dadurch können die Händler nicht auf den Online-Verkauf der PS5 verzichten. Einzig eine schnellere Produktion der PlayStation 5 könnte dem Dilemma ein Ende setzen.

AktuelleGames News