Blogheim.at Logo

Gesundheitstipps für Gamer: Wie ihr beim Videospielen fit bleibt

So wie ihr eure Videospielcharaktere auflevelt, so solltet ihr auch euch selber aufleveln.

Artikel von
Dr. Mario World - ©Nintendo

Das Wichtigste in Kürze

  • Videospiele können gesund aber auch ungesund sein
  • 10 Tipps auf was ihr alles achten könnt um Gesund und Fit zu bleiben
  • Gesünder kann man besser spielen

Das letzte Jahr hat uns deutlicher denn je gezeigt wie wichtig Videospiele in unserer Gegenwart geworden sind. In jedem Lockdown waren wir froh, dass wir wochenlange Abwechslung sowie Spielspaß mit unseren Familien und auch online mit Freunden finden konnten. Auch gibt es belegte Studien darüber, dass Videospiele für die Psyche gesund sein können. Diese Gesundheitstipps für Gamer sollen euch helfen noch bessere Spieler zu werden. Quasi “natürliches” Cheaten.

Gamer achten darauf, dass die Charaktere, mit denen man massig Spielstunden verbringt, entsprechend aufgerüstet, sowie genügend HPs vorhanden und so viel XPs wie möglich gesammelt worden sind. Das selbe gilt aber auch für den eigenen Körper. Nur ein vitaler Videospieler kann seine bestmöglichen Leistung in Präzision, Geschwindigkeit und Flexibilität abliefern und gleichzeitig nicht nur physisch sondern auch psychisch bei bester Gesundheit zu sein.

Advertisment

Falls ihr jetzt beunruhigt seid, können wir euch entwarnen. So lange ihr noch keine viereckigen Augen bekommen habt, ist noch nichts verloren. Nun möchten wir euch 10 hilfreiche Tipps an euer “Gamerherz” legen, sodass eure Energieleiste immer so voll wie möglich bleibt.

Die Augen

Auch während dem Spielen kann viel unnötige Anstrengung der Augen vermieden werden. Zum Beispiel wenn sich im Bildschirm nichts spiegelt. Jede Reflexion oder Gegenlicht lässt einen weniger erkennen und strengt die Augen an, deshalb ist bei der Positionierung des Bildschirms zu oder nicht gegen, sondern quer zu den Lichtquellen des Raumes zu stellen. Der Abstand zu einem TV-Bildschirm in Durchschnittsgröße sollte mindestens zwei Meter betragen. Für die Handheld-, sowie Nintendo Switch Spieler, die unterwegs sind, wird ein Abstand von 50-80 Zentimeter empfohlen.

Licht

Am Abend sollte der Bildschirm nicht die einzige Lichtquelle sein. Deshalb sollte man für genügend Beleuchtung im Raum sorgen, sodass man der Gesundheit wegen, die Helligkeit des Bildschirms verringern kann. Der Hersteller Philips bietet seit Jahren Bildschirme mit dem schonenden Ambilight an. Eine simple Hintergrundbeleuchtung genügt aber auch. Die meisten der heutigen TV-Bildschirme und Beamer verfügen über einen Nachtmodus oder Blaufilter der ebenfalls die Augen schont.

Sauerstoff

Da man während dem Spielen mit der PlayStation 5, Xbox Series X/S oder der Nintendo Switch in der Docking Station nicht im Freien sein kann, muss man sich die frische Luft ins Zimmer holen. Regelmäßig Lüften sorgt für Frische und mehr Sauerstoff. Aber Vorsicht, dass man nicht zu lange in der Zugluft sitzt, sonst verkühlt man sich dabei.

Sitzhaltung

Ein gutes Videospiel garantiert Spielstunden im zwei- bis dreistelligen Bereich. Da sollte man es sich auch bequem machen. Deshalb ist eine gesunde und vor Allem dynamische Sitzhaltung unabdinglich. Ergonomische Möbel werden von so ziemlich jedem Hersteller angestrebt und der Videospielbereich bekommt bereits eine eigene Nische. So sind Sitzmöglichkeiten in vielen Formen und in jeder Preisklasse zu finden. Angefangen von IKEA-Möbeln bis hin zu Luxusvarianten wie die Levus Workstation:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pausieren

Stundenlanges auf den Bildschirm starren ist nicht nur anstrengend, sondern auch ungesund. Unsere Augen sind bereits von der Arbeit vor Laptop- oder PC-Monitoren, Tablets und Smartphones vorbelastet. Dass wir nun auch beim Videospielen ebenfalls stundenlang auf einen Display starren verlangt nach einer komplett anderen Abwechslung. Es ist deshalb empfohlen nach jeder Spielstunde 15 Minuten von jeder Art von Bildschirm zu pausieren.

Übungen

Auch wenn man gesund sitzt, ist das noch nicht gesund genug. Es wäre deshalb ratsam sich in den Pausen auch zu bewegen. Nicht nur Schritte sammeln, auch paar Dehnübungen beugen späteren Haltungsschäden vor. Beispielsweise die Schultern kreisen lassen, den Rücken dehnen und die Arme schütteln.

Ernährung

Es ist ratsam neben den regelmäßigen Mahlzeiten, sowie gesundes Obst als Snack für zwischendurch, auch genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Heißhunger kann ein Hinweis auf Dehydration sein. Deshalb sollte man immer ein Glas Wasser (keine ungesunde Limonade) vor sich haben und aus diesem in den regelmäßigen Spielpausen zu trinken.

Schlaf

Videospiele können höchste Konzentration und eine schnelle Reaktion abverlangen. Wer zu wenig schläft wird Schwierigkeiten damit haben. Deshalb sollte man schauen, dass man im Verhältnis zu vielen Spielstunden auch genug Schlafstunden sammeln kann. Wer eine schlechte Nacht gehabt hat, kann den verpassten Schlaf zwischen dem Zocken mit einem “Powernap” nachholen.

Sport

Jeder Fahrer der im Rennwagen fährt ist fit und durchtrainiert. Deshalb soll es für den Gamer eine Erinnerung sein es ihm gleich zu tun. Sucht euch eine Sportart aus die euch gefällt und geht ihr regelmäßig nach. Das können Übungen sein die man alleine machen kann, aber auch eine Sportart in einem Team. Vermutlich spielen manche Spieler im Team auch gern Videospiele. Darum kann man sich mit diesen sicher wenn man mal keinen Sport macht online oder zuhause mit- oder gegeneinander zocken. Hier kann man von einer Win-win-Situation sprechen.

Mario Kart 8 Deluxe - ©Nintendo

Mario Kart 8 Deluxe – der Battlemode der Freundschaften zerstört – ©Nintendo

Verletzungen

Um Verletzungen vorzubeugen raten wir immer den Empfehlungen der beigelegten Anleitungen der Hersteller zu befolgen. Unserer eigenen Erfahrungen nach, können wir euch hier noch den Tipp geben beim Spielen der Mario Kart Reihe unbedingt den “Battlemode” gegen eure Freunde und Verwandte zu meiden.

Zehn 1-UPs für euch!

Wir sind natürlich keine Ärzte, aber nachdem wir uns viele Jahre unserem Hobby Videospiele nachgegangen sind, findet man heraus was gut tut und was nicht. Viele Spielstunden sollten nicht am Stück gesammelt werden. Auf der einen Seite ist dann schon das gute Videospiel zu Ende, auf der anderen Seite verbraucht man dafür zu viel Energie. Lieber regelmäßig, statt exzessiv zocken.

Bitte versucht anhand unseren Tipps, eure eigenen Regeln zu finden und achtet darauf, dass ihr gesund und fit bleibt, sodass ihr lebenslang Freude an unserem gemeinsamen Hobby habt.

Quelle: youtube.com via Levus Workstation

AktuelleGames News