Blogheim.at Logo

Neuer Emulator erlaubt SNES-Spiele in 16:9 zu spielen

Breitbildmodus für Super Nintendo-Videospiele!

Artikel von
Super Mario Kart (SNES) - (C) Nintendo

Eine neue Version des ehrwürdigen bsnes-Emulators hat uns ein äußerst beeindruckendes Feature beschert – echte HD-Breitbildunterstützung für Super-NES-Spiele. Anstatt die Kunst eines Spiels einfach auf 16:9 auszudehnen, zeichnet die bsnes HD Beta tatsächlich zusätzliche Bilder über die Ränder des üblichen 4: 3-Fensters hinaus. Momentan gibt es einige ernsthafte Einschränkungen, aber zusammen mit einigen kreativen ROM-Hacks könnte dies eine Ära fan-made Remasters von 2D-Klassikern markieren.

Die bsnes HD Beta wird seit einem Jahr von DerKoun entwickelt, wurde jedoch kürzlich von LibRetro vorgestellt – der Plattform hinter dem beliebten Emulator-Frontend RetroArch. Wie sich Retro-Games vom Super Nintendo in Breitband spielen lassen, seht ihr im Video unterhalb.

Advertisment

Dies funktioniert am besten bei Spielen, die den Modus 7-Hintergrund von SNES verwenden, da der Emulator in der Lage ist, mehr dieser Skalierungsbilder nahtlos im 16: 9-Fenster anzuzeigen. Für Faux-3D-Effekte in Spielen wie F-Zero und Super Mario Kart sind die Ergebnisse unglaublich – obwohl man gelegentlich die Sprites feindlicher Rennfahrer an den Rändern einer jetzt unsichtbaren 4:3-Box verschwinden sieht.

Das ist für Rennfahrer eher unbedeutend, kann aber für Plattformspiele ein größeres Problem darstellen. Einzelne Spiele entscheiden, wann Sprites gezogen werden, und diese Spiele wurden bekanntlich für 4:3-Bildschirme entwickelt. Das ist kein Problem, das auf Emulator-Ebene behoben werden kann, obwohl DerKoun auf Reddit sagt, dass einzelne ROM-Hacks eine Breitbildanzeige von Sprites für eine wirklich nahtlose Erfahrung bieten könnten, und einige Programmierer arbeiten bereits an diesen Projekten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du kannst die die bsnes HD Beta auf GitHub herunterladen. Die ROMs muss man natürlich selbst bereitstellen. Vielleicht bedient sich auch Nintendo dieser Sache. Immerhin ist die SNES-Bibliothek für Nintendo Switch Online sehr beliebt.

AktuelleGames News