Blogheim.at Logo

Emulatoren: Nintendo-Roms müssen laut Gericht vernichtet werden

RomUniverse muss sich wieder einmal von Nintendo Titeln verabschieden

Artikel von
Nintendo - ©Nintendo

RomUniverse wurde aufgrund von angebotenen Roms, samt kostenpflichtigen Service bereits verklagt. Nun fordert ein Richter auch noch, dass sämtliche Roms und noch mehr von Nintendo wortwörtlich vernichtet werden. Andernfalls würden horrende Strafen drohen.

Kostenpflichtiger Service

RomUniverse ist eine bekannte Seite auf der man verschiedene Roms finden kann. Unter anderem Nintendo Titel. Es gibt sogar einen kostenpflichtigen Premium Account für schnellere Downloads zur Auswahl. Natürlich musste hier von Nintendo rechtlich vorgegangen und geklagt werden.

Advertisment

Lange Geschichte

RomUniverse wurde 2019 geklagt, aus dessen Prozess Nintendo als Sieger hervorging. Über 2 Millionen US-Dollar wurden Nintendo als Schadensumme zugesprochen. Der Eigentümer von RomUniverse Matthew Storman muss diese Summe mit 50 US-Dollar pro Monat abstottern. Nachdem dieser aber den Zahlungen nicht nachgekommen ist, zog Nintendo Storman abermals vor Gericht. Diesmal forderte Nintendo eine einstweilige Verfügung, da Nintendo befürchtete, dass Storman die Seite RomUniverse neu aufbauen könnte.

Game Over

Dieser Forderung ist der Richter nun nachgekommen. Es wird nun verlangt, dass sämtliche Medien von Nintendo, also Videospiel-Roms, Filme, Bücher und Musik, vernichtet werden. Dies musste umgehend bis Mitte des Monats geschehen, andernfalls drohen saftige Strafen. Als Resultat darf Storman keine Roms mehr anbieten, kopieren oder verkaufen. Es darf nicht einmal mehr das Nintendo Logo auf der Seite in irgendeiner Form erscheinen. Der Akt scheint somit geschlossen.

Für dich von Interesse:   Die 40+ besten Nintendo Switch-Spiele aller Zeiten

Der Grund für die Emulatoren und Roms

Nintendo, der Videospielgarant hortet so viele Klassiker. Leider sind die meisten davon nur auf den originalen Konsolen spielbar, dessen Anschlüsse nicht mehr mit den heutigen Standards kompatibel sind. Die heute einzigen Angebote sind die NES Classic Mini und SNES Classic Mini Konsolen, die Game & Watch Konsolen und der Nintendo Switch Service Nintendo Online. Leider ist die Titelauswahl bei allen Angeboten sehr beschränkt.

Ein Angebot wie diverse Rom-Seiten seitens Nintendo wäre wünschenswert. Schließlich sieht man seit RomUniverse, dass die Fans sogar bereit sind, für die Möglichkeit die Klassiker wieder zu spielen zu können, zu bezahlen. Eine Geschäftsidee, die sich Nintendo überlegen sollte, anstatt immer wieder Rom-Anbieter verklagen zu müssen.

Quelle: kotaku.com

 

AktuelleGames News