Blogheim.at Logo

Dailygame.at

Need For Speed: Hot Pursuit Remastered (PS4/PS5) – Review

Katz und Maus Spiel auf Straßen

Review von
Need for Speed: Hot Pursuit Remastered - (C) EA

Das Wichtigste in Kürze

  • Was machte den Klassiker aus?
  • Was hat das Remaster alles zu bieten?
  • Preislich ein faires Angebot?

Need for Speed: Hot Pursuit Remastered ist ein Remaster von Need for Speed: Hot Pursuit aus dem Jahr 2010. Es wurde von Stellar Entertainment (ehemalige Ex-Critierion Games Entwickler) remastered und von Electronic Arts am 14.11.2020 für die PC, PlayStation 4, Nintendo Switch veröffentlicht. Wir haben uns den Sicherheitsgurt angelegt um in dieser Review festzustellen ob das Remaster dem Klassiker gerecht worden ist. Dieser Titel wurde auf einer PlayStation 4 Konsole gestestet.

Need for Speed: Hot Pursuit Remastered - © Electronic Arts

Need for Speed: Hot Pursuit Remastered – Heiße Schlitten in winterlichen Szenerien – © Electronic Arts

Neustart

Bei Need for Speed: Hot Pursuit Remastered hat man sich vom klassischen Need for Speed III: Hot Pursuit (1998) inspirieren lassen. So finden die Rennen mit diesen Boliden außerhalb von engspurigen Städten, auf großzügigen, wunderschönen Landstrecken statt. Deshalb ist auch wieder die Landespolizei im Einsatz um die illegalen Rennfahrer aus dem Verkehr zu ziehen. Für das Remaster hat man nicht viel am Spiel selber verändern müssen. Jediglich modernisierte Eigenschaften wie CrossPlay, sowie ein Autolog-System wurde hinzugefügt. Alle bisher erschienenen DLCs sind ebenfalls enthalten.

Need for Speed: Hot Pursuit Remastered - © Electronic Arts

Need for Speed: Hot Pursuit Remastered – Die Polizei ist uns dicht auf den Fersen – © Electronic Arts

Cops catch Speeders

Nach einer unkomplizierten Auswahl an einer Strecke und Fahrzeug findet man sich sofort im Cockpit eines fahrenden Autos wieder. Das Rennen beginnt in Need for Speed: Hot Pursuit Remastered schon bevor man sich anschnallen konnte. Ziel ist es natürlich das Rennen unter den ersten drei Plätzen zu beenden. Bei den Polizeimissionen ist das Ziel alle Raser zu stoppen. Beide Parteien verfügen über Waffen, wie elektromagnetische Pulse oder Nagelbänder. Die Polizei kann zusätzlich noch Straßensperren errichten lassen oder einen Helikopter zur Hilfe anfordern. Die Raser haben dafür wiederum noch einen eingebauten Turbo oder Störsender im Petto. Die dritte Sorte des Gameplays ist Zeitfahren, in welcher eine Strecke in einer gewissen Zeit abgefahren werden muss. Das ist aber im Vergleich zu den anderen Modi recht unspektakulär. Die Strecken sind sehr großzügig für die hohe Geschwindigkeit gestaltet und wollen mit all ihren Umwegen und Abkürzungen erkundet zu werden.

Need for Speed: Hot Pursuit Remastered - © Electronic Arts

Need for Speed: Hot Pursuit Remastered – Wunderschöne Grafik für wunderschöne Autos – © Electronic Arts

Die Steuerung ist selbsterklärend und somit bestens ausgewählt. Die Autos fahren sich alle unterschiedlich und lassen sich alle sehr gut steuern. Man merkt regelrecht wie einen die Geschwindigkeit ins Sofa drückt. Vor allem das Driften macht süchtig. Auch wenn man etwas Speed dabei einbüßen muss, kann man es nicht lassen. Die Fahrzeugauswahl erweitert sich erst mit der Zeit. Mittels erhaltenem Kopfgeld kann man sich neue Fahrzeuge kaufen. Feintuning gibt es außerhalb der Farbauswahl keines und auch große Fahrunterschiede aufgrund von Witterung lassen sich nicht ausmachen. Die Tageszeit und Witterung wird zufällig gewählt und bringt zusätzliche Abwechslung auf den Landschaftsstrecken.

Karambolage

Need for Speed: Hot Pursuit Remastered - © Electronic Arts

Need for Speed: Hot Pursuit Remastered – Mit solchen Boliden jagen die Cops die Raser – © Electronic Arts

Die Grafik von Need for Speed: Hot Pursuit Remastered ist natürlich erwartungsgemäß State of the Art. Mit einer höheren Auflösungen der Fahrzeuge, sowie überall mit viel mehr Details in der Umgebung versehenen Strecken und Umwelt. Auf einer PS4 Pro, Xbox One X oder PC kann man das Spiel in 4K und mit 60 FPS erleben, was das Rennerlebnis noch besser macht. Dass hier erstmals Criterion Games am Werk gewesen war, welche die Burnout Reihe entwickelt hatten, spiegelt sich in den Crashs und Schadensmodellen wieder. Wenn es kracht, dann ordentlich.

Die Melodie des Motors

Titel von Electronic Arts verfügen wie gewöhnt einen lizensierten Soundtack. Schon im Intro schallt uns old school 30 Seconds to Mars entgegen. Weitere Interpreten des Autoradios sind Bad Religion, Deadmous5 und Pendulum. Aufgrund des lauten Motors und der Action auf den Straßen hört man leider nicht viel vom Radio. Selbst bei einer Einstellung von 50% SFX und 100% Musik hört man immer noch mehr Motor als sonst etwas. Das ist aber kein Wunder bei über 300 Sachen. Motorgeräusche klingen für Geschwindigkeitsjunkies auch wie Musik.

Fazit

Die Grundidee sich auf die Stärken des erfolgreichen Videospielklassikers aus den 90ern zu konzentrieren hat uns vor 10 Jahren wieder ein tolles Rennspiel hervorgebracht. Da ist es nicht verwunderlich, dass man uns dafür einen Neuauflage entschieden hat. Need for Speed: Hot Pursuit Remastered ist ein unkompliziertes, schnelles Rennspiel, welche Fans und Gelegenheitszocker gleichermaßen abholt. Leider gibt es keine wählbaren Schwierigkeitsstufen. Sehr positiv hervorzuheben ist der Preis, der deutlich geringer als bei Starttiteln oder sonstigen anderen Neuauflagen ausfällt. Preislich ein mehr als faires Angebot.

ReviewWertung

8SCORE

Kein Zeitverschwenden mit kompliziertem Feintuning - so muss ein Arcade-Rennspiel sein!

Detail-Wertung

Grafik

8

Sound

7

Gameplay

8

Motivation

9

Steuerung

8

Multiplayer

8