Blogheim.at Logo

Epic (Fortnite) kauft den Rocket League-Entwickler Psyonix

Die Bedingungen des Deals, einschließlich der Höhe des von Epic gezahlten Betrags, wurden nicht bekannt gegeben.

Artikel von
Rocket League - (C) Psyonix

Der Fortnite-Entwickler und Game Store-Betreiber Epic Games gab bekannt, dass er das unabhängige Spieleentwicklungsstudio Psyonix erworben hat, Hersteller des sehr populären Auto-Fußballspiels Rocket League.

Als Ergebnis des Vertrags sagt Psyonix, dass es Zugang zu mehr Ressourcen haben wird, um die wettbewerbsfähige E-Sports-Liga der Rocket League zu unterstützen, und wird das Spiel bis Ende 2019 an die PC-Verkaufsfront von Epic bringen.

Advertisment

Danach klingt es so, als ob die Rocket League nicht mehr in Valves konkurrierendem Steam-Store erhältlich sein wird. Käufer der Steam-Version können jedoch auf unbestimmte Zeit ihre vorhandene Version des Spiels spielen und weiterhin Unterstützung erhalten. Wobei wie Variety berichtet, herunterladbare Inhalte, Patches und alle anderen zukünftigen Inhalte über den Epic Games Store zu beziehen sind. Auch wenn man den Titel bei Steam gekauft hat.

„Wir verkaufen die Rocket League weiterhin über Steam und haben nicht angekündigt, das Spiel dort nicht zu verkaufen. Rocket League steht für neue Käufer auf Steam zur Verfügung. Langfristige Pläne werden in der Zukunft bekannt gegeben “, so ein Sprecher von Epic gegenüber The Verge.

Die Bedingungen des Deals, einschließlich der Höhe, die Epic für den Erwerb von Psyonix gezahlt hatte, wurden nicht veröffentlicht.

Seit jeher eine Enge Zusammenarbeit der Beiden…

“Wir haben seit den Anfängen von Unreal Tournament eng mit Epic zusammengearbeitet, und wir haben den Wechsel der Gezeiten als Partner überlebt. Daher ist das Kombinieren von Kräften in vielerlei Hinsicht sinnvoll”, sagte Dave Hagewood, Gründer und Studio-Direktor von Psyonix . “Das Potenzial dessen, was wir voneinander lernen und gemeinsam etwas erreichen können, macht uns wirklich auf die Zukunft gespannt. Psyonix arbeitet seit Jahren mit Epic an der Unreal Engine-Technologie zusammen.”

Epic und Psyonix pflegen eine langjährige Beziehung. Immerhin liegen nur 12 Meilen zwischen den beiden Entwicklern.  Im Laufe der Jahre hat Epic mit Psyonix zusammengearbeitet, um das Toolset für die Entwicklung von Unreal Engine-Spielen zu verbessern. Das Studio war laut Epic maßgeblich an der Entwicklung von Unreal-basierten Spielen wie Unreal Tournament 2004, Gears of War und Mass Effect 3.

“Psyonix war schon immer ein Teil der Epic-Familie, und wir freuen uns, es offiziell zu machen”, sagte Tim Sweeney, CEO von Epic. “Wir haben großen Respekt dafür, wie Psyonix ein hervorragendes Team und eine unglaubliche Community rund um die Rocket League aufgebaut hat.”

Epic erwartet, dass der Deal Ende Mai oder Anfang Juni abgeschlossen wird, vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen. Psyonix verlegte 2009 seinen Hauptsitz nach San Diego und beschäftigt heute mehr als 130 Mitarbeiter.

Grast Epic nun Valve die Titel ab?

Der Kampf am PC-Markt wird immer härter. Immerhin hat Epic in letzter Zeit einige Exklusiv-Deals mit vielen verschiedenen Publishern aushandeln können. Spiele wie World War Z verkauften sich auch wunderbar, immerhin gingen über 320.000 Kopien über den digitalen Ladentisch. Mit Borderlands 3 steht bereits der nächste hochkarätige Titel an. Aber auch Anno 1800 und The Division 2 haben gezeigt, dass sich Größen wie Ubisoft dem Epic Games Store angeschlossen haben. Mit dem Rocket League-Entwickler hat man nun auch eine gefestige Community, die man ans Epic-Portfolio anschließen kann.

AktuelleGames News